Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Christian Wiensgol

Billy Talent - Hits (Best Of)

Hits (Best Of)

Gestern und heute lassen sich bei Best-Ofs immer besonders gut vergleichen, auch und vor allem bei überflüssigen wie diesem. Aber was ist morgen, Billy Talent?

"The kids of tomorrow don’t need today/ When they live in the sins of yesterday". Red Flag, das war 2006 als die Kanadier auf dem Zenit ihres Erfolgs standen. Natürlich ist der Song Teil von "Hits", dem ersten und wahrscheinlich letzten Best-Of von Billy Talent, dessen Relevanz man nach nur vier Alben anzweifeln muss. Die CD (oder CD plus Live-DVD) arbeitet die zwölf erfolgreichsten der 18 Singles chronologisch ab. Interessant ist "Hits" nur als Karriere-Schnelldurchlauf (minus der kommerziell irrelevanten ersten Jahre als Pezz). Zur Veröffentlichung ihres Debüts eröffneten Billy Talent 2003 noch auf der kleinsten Bühne das Terremoto-Festival. Ihr Geheimtippstatus verschwand dank Übersongs wie "Try Honesty" und dem nicht auf "Hits" vertretenen "Prisoner Of Today" so schnell wie er gekommen war. Ein souveränes zweites Album später sind sie dann die Festivalband für Jedermann. Songs wie "Red Flag" und "Fallen Leaves" entkommt auf Jahre niemand. Gut daran zu erkennen, dass ihnen selbst acht Jahre später noch das Gefühl des Aus-dem-Hals-raushängens anhaftet. Besser gealtert sind die Songs der beiden weniger erfolgreichen Folgealben. Sie zeigen eine Band, die ihr Erfolgsrezept nicht kopieren, sondern neue Wege gehen will. Dass bis heute nicht klar ist, wohin es eigentlich gehen soll, zeigen die beiden neuen Songs "Kingdom Of Zod" und "Chasing The Sun". Auf Hit getrimmt den alten Tagen hinterherlaufen oder schnulzig in der Bedeutungslosigkeit verschwinden – das sind die zwei verbliebenen Zukunftsoptionen.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.