Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Nadine Lischick

Ash - A-Z Vol. 2

A-Z Vol. 2

Mit "A-Z Vol. 2" bringen Ash ihr Mammutprojekt zu Ende: 26 Singles in 52 Wochen.

Keine Alben mehr, stattdessen Singles, veröffentlicht als Download und auf Vinyl. Das ist das Ash-Konzept, um sich veränderten Hörgewohnheiten anzupassen und auf die Krise der Musikindustrie zu reagieren. Nachdem im April mit "A-Z Vol. 1" die erste Hälfte des Ash-Alphabets erschienen war, veröffentlichen sie nun die zweite Compilation, die die Singles N bis Z enthält. Und genau wie bei den ersten 13 Singles sind die Songs stilistisch auch dieses Mal breit gefächert. Da sind das sphärische, vertrackte "Dare To Dream", Dicke-Hose-Rocksongs wie "Mind Control" und "Embers" oder mit Streichern versehene Akustikballaden wie "Change Your Name". "Binary" hingegen erinnert mit seinem verspielt elektronischen Sound an die 90er, in "Instinct" hört man, dass Ash große "Star Wars"-Fans sind. Für das zehnminütige Shoegaze-Instrumental "Sky Burial" hat Tim Wheeler in einem Anflug von Wahnsinn 96 Gitarrenspuren aufgenommen. Als einen von drei Bonus-Tracks gibt es dazu das David-Bowie-Cover "Teenage Wildlife". Und auch wenn "A-Z Vol. 1" mit "Arcadia", "True Love 1980" und "Return Of White Rabbit" mehr Hits hatte, glänzt Vol. 2 mit reichlich Highlights, für die Ash eigentlich mehr verdient hätten als UK-Chartplatzierungen zwischen Platz 103 und 65. "There Is Hope Again" zum Beispiel. Ob sich Ash darin selbst besingen? "You’ve blown your final chance, lost your confidence", singt Wheeler. Und dann: "Don’t give up, your time will come at last." Eines Tages bekommen Ash für "A-Z" hoffentlich den Respekt, den ein solches Projekt verdient. Bis dahin sagen wir es mit Tocotronic: Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.