Zur mobilen Seite wechseln
1 Autor: Martin Iordanidis

Long Distance Calling - Long Distance Calling

Long Distance Calling

Instrumentalrock mit Ausrufezeichen. Long Distance Calling gelingt der Stunt, unsere alles Menschsein zermalmende Zeit anzuhalten. Ist das Drogenmusik, meine Herren?

Kann. Muss aber nicht. Wer neben kultigen Anime-DVDs und Bruhns’ Captain Future-Soundtrack gerne mal zur Bong greift, ist hier ganz schnell auf Kurs. Long Distance Callings interstellarer Omnibus nimmt aber alle mit. Eigentlich sind sie ja konsequent gesangsfrei, hier machen sie aber für einen Jedi wie John Bush (Anthrax, Armored Saint) in "Middleville" eine Ausnahme. Der Abstecher in die irdische Rockkultur zeigt, was man an Long Distance Calling ansonsten so hat. Das Thema Kosmos, das schon immer dem schwerelosen Sound der Band innewohnte, wird auf dem dritten Album expliziter denn je aufgegriffen. Schlau kooperierende Gitarren bringen in Beyond The Void krachige Riff-Romantik unter, während eigentlich ein organischer Spacerock-Song läuft.

Die komplette Rezension sowie über 70 weitere Plattenbesprechung und eine Story über Long Distance Calling lest ihr in VISIONS 216, ab dem 23. Februar am Kiosk.

Leserbewertung: 9.8/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Kommentare (1)

Avatar von Gauqler Gauqler 20.02.2011 | 11:16

Eine würdige Platte der Woche. Die Jungs haben auf deren Release-Party in Münster diese Platte ebenso würdig zelebriert. Das unglaublich zahlreich erschienene Publikum hat es ihnen dementsprechend gedankt.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.