Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jens Mayer

Pulled Apart By Horses - Pulled Apart By Horses

Pulled Apart By Horses
  • VÖ: 30.07.2010
  • Label: Transgressive/Cooperative/Universal
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 209 - Platte des Monats

Auf der Tanzfläche ist die Hölle los: Ist das Sick-Of-It-All-Shouter Lou Koller, der bei den wiedervereinigten Blood Brothers eingestiegen ist, um mit ihnen The Bronx für die Indie-Disco zu covern?

Die Insel mal wieder, langsam wird es wirklich unheimlich. Seit etwa drei Jahren scheint man in Großbritannien die globale Hardcore-Szene fast im Alleingang auf Kurs zu bringen. Was die jungen Wilden um die Rädelsführer Gallows, Ghost Of A Thousand oder Rolo Tomassi da so unbekümmert aus dem Ärmel zu schütteln scheinen, ist frisch, einfallsreich und fern jeglichen Szenedünkels. Keine Ahnung, ob Pulled Apart By Horses aus Leeds sich selbst überhaupt irgendeiner Szene zurechnen. Fakt ist, dass sie auf allen möglichen Hochzeiten spielen können, ihre bisherigen Support-Slots belegen das: Biffy Clyro, Manchester Orchestra, Glassjaw, Blood Red Shoes, Foals, Muse, The Bronx, Editors.

Und eins sei versichert: Sie kommen keinen Moment beliebig rüber, ganz im Gegenteil. Schon ihre Landsmänner von Blakfish verschmolzen 2009 gekonnt die Mathcore- mit der Indierock-Welt, aber PABH – haben wir sie nicht alle vermisst, diese wunderbaren Abkürzungen? – gehen noch ein paar Schritte weiter. Wann klang denn bitteschön Hardcore-Punk zuletzt so sexy und groovy? Wer nur den Sound vergleicht, kann das zu weit hergeholt finden, aber At The Drive-In, sorry, ATD-I, die hatten das auch raus. Für die Indie-Fraktion mal andersherum gefragt: Wann hatten vier blass-schlaksige Engländer schon einmal solche Power? Nicht vergessen, Les Savy Fav (LSF) kommen aus New York (und Tim Harrington ist auch nicht schlaksig). Bei Songs wie "I Punched A Lion In The Throat" oder "The Crapsons" knallen PABH einem so mächtige Grooves um die Ohren, dass man augenblicklich an Rage Against The Machine denken muss (genau, RATM, ihr habt verstanden). Dicke Hosen hat die Band um Sänger und Gitarrist Tom Hudson, der auch das schicke Cover zu verantworten hat, deswegen noch lange nicht an, die bleiben weiterhin hauteng.

Die komplette Rezension findest du in VISIONS Nr. 209 - ab dem 28.07. überall erhältlich!


Video: Pulled Apart By Horses - "Back To The Fuck Yeah"

Leserbewertung: 8.8/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.