Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Sascha Krüger

Moby - Wait For Me

Wait For Me

Neues Album, neues Label, neuer Moby. Klingt jetzt nach Filmmusik, Ambient und Abstract Pop.

David Lynch macht nicht nur klasse Filme, er hilft nun – obgleich ungewollt – auch Popstars auf Inspirationssuche aus einem Tief. Eine Rede von Lynch über das Wesen der Kunst habe Moby zu dieser Platte inspiriert. Im Ergebnis heißt das, dass „Wait For Me“ eine angenehm intime, ruhige und überhaupt nicht effektheischende Angelegenheit geworden ist. Es sei ein sehr persönliches Album, wird Moby zitiert – und wenn das Persönliche derart entspannt und warm, unaufdringlich und stimmungsvoll aus den Boxen perlt, ist es herzlich willkommen. Ein sehr ruhiges, raumgreifendes, phasenweise fast beatloses Ambient-Pop-Werk, das, in der richtigen Situation konsumiert, ein herrliches Kopfkino erzeugt. Ein solches bewusst antikommerzielles Album hätte man ihm nicht (mehr) zugetraut.

Bewertung: 8/12
Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.