Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Daniel Gerhardt

The Breeders - Mountain Battles

Mountain Battles
  • VÖ: 04.04.2008
  • Label: 4AD/Beggars/Rough Trade
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 181

Indierock, was denn sonst? Sechs Jahre nach der letzten Breeders-Platte hausen die Deal-Schwestern wieder in seltsamen Song-Ruinen.

Kim Deal nimmt den Scheiß noch immer ernst. Selbst nach 22 Jahren Pixies und 20 Jahren Breeders, in denen beide Bands fast genauso lang auf Eis lagen, wie sie existierten. Für "Mountain Battles" schwebte ihr ein Lied mit deutschem Text vor – warum auch nicht? –, und bevor es so desaströs wie die Beatles-Single "Sie liebt dick" enden konnte, bat sie lieber eine deutsche Uni-Dozentin um Hilfe. "German Studies", das Ergebnis dieser Zusammenarbeit, beantwortet eine Frage und wirft eine andere auf: Ja, die Breeders können sie noch, die kleine Rock-Gemeinheit mit quengelnder Gitarre und gehässigem Gesang. Aber wer zur Hölle hat dieser Dozentin ihren Job gegeben? Deals putzige Deutschversuche bleiben trotz professioneller Betreuung auf dem Level von Lothar Matthäus’ Englisch – und "Mountain Battles" muss seinen Karren auf anderen Baustellen aus dem Dreck ziehen. Es ist eine entschieden unfertige Platte mit mehr angedachten als nach Hause gebrachten Songs, vielen losen Enden und Kasperkram wie eben "German Studies", seinem spanischen Gegenstück "Regalame Esta Noche" oder dem heimlichen Dolly-Parton-Tribut "Here No More". Eigentlich ist "Mountain Battles" also wie alle Breeders-Platten, nur dass jede zweite Idee eine schlechte ist und sie Baufälligkeit immer wieder mit LoFi-Charme verwechselt. Leuchtende Ausnahme: das lupenrein durchkomponierte "It’s The Love" mit seinem grandios übersteuerten Gitarrensolo. 1993 all over again.

Bewertung: 6/12
Leserbewertung: 9.5/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.