Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jan Bauckhorn

Alarma Man - dto.

dto.

"Labyrinth Mathpunk" nennen die vier jungen Schweden das. Was soll man sagen, sie haben wahrscheinlich recht.

Hallo Briefkasten, endlich mal wieder ein großer brauner Umschlag. Geheime und anonyme Nachrichten aus der Welt der Beklopptenmusik. Schöne, liebevolle Aufmachung bewundert. Waschzettel raus. Aha, mal wieder Schweden. In die Anlage. Nach zwei Minuten wieder raus. Zigarette. Nochmal. Geht nicht. Nicht hier. Nicht jetzt. Nicht zuhause. In Gesellschaft? Kaum vorstellbar. Mit einer Horde speedabhängiger ADHS-Patienten vielleicht. Bis zum Abend rauchend Kreise auf dem Wohnzimmerteppich ziehen. Literweise Kaffee trinken. Dunkel, ab ins Auto. Sinnlos durch die Stadt fahren. Benzin und Bier gibt's an der Tanke, Adrenalin auf der Anlage. Bis zum Gehtnichtmehr. Kein Gesang. Gut so. Stattdessen Schweißausbrüche. Was machen die da eigentlich? Müssen mehr geübt haben, als ich in den letzten zehn Jahren Herr meiner Sinne war. Hat sich aber auch mehr gelohnt. Mathe hat schon lange nicht mehr so gerockt und erst recht nicht die Konstruktion dahinter so gut durch feine Melodiebögen verbergen können. Reißt mit. Bloß nicht zu schnell fahren.

Bewertung: 9/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.