Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Oliver Uschmann

Animal Collective - Feels

Feels
  • VÖ: 14.10.2005
  • Label: Fat Cat/Rough Trade
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 151

Befreiung durch Klang. Diesen Künstlern geht es ums Spielen und Suchen. Platten sind da nur der Schnappschuss auf dem Weg.

Animal Collective entstammen der New Yorker Avantgarde-Szene, die bislang eher in Poptheorie und Feuilleton denn in Musikmagazinen statt fand, obwohl sie den guten Geist des Punk belebt. Und des Free Jazz. Und des Antifolk. Will sagen: Auflösung der Struktur von Anbieter/Star und Konsument/Fan durch das Tragen von Tiermasken und Phantasienamen, Konzerte, die eher Experimentcharakter haben und die Auflösung jeden Formzwangs. Sie selbst verorten ihre Einflüsse neckisch zwischen Minimal Techno, Black Metal und Kylie Minouge. Kritiker führen sie auf Free Folk und Free Form-Kollektive wie AMM oder das Scratch Orchestra zurück. Denen ging es darum, als Gemeinschaften durch die Art des Musizierens eine gesellschaftliche Utopie auszudrücken. So steckt auch diese Musik voller Elemente, die man politisch und philosophisch lesen kann. Die Rückverwandlung zum Tier (über Verkleidung und animalische Samples) und Kind (über musikalischen Übermut und Artwork) darf man als Abwendung von 'erwachsener' Rationalität verstehen, die Kriege führt, den Planeten rodet und dazu Rocklieder singt. "Feels" übersteigert Pop-Ansätze zu euphorisch-enervierendem Schräg-Gesang und lullt uns anderweitig in tribalistisch angehauchten Ambient, bei dem die Gitarre so bedient wird, als würde ein eifriges Kind in der Spielgruppe kein Ende finden. Die Musik wirkt unfertiger, als sie in Wirklichkeit ist, lässt aber keinen Zweifel daran, dass es ihr nicht um Vollendung, sondern um den Prozess selber geht, dessen Zwischenstand nunmehr zum siebten Mal auf CD eingefroren wurde. Für Viele sicher bloß eine Session durchgeknallter Studentenvertreter, die Amon Düül, Derrida und die schrägsten Momente von Modest Mouse anbeten. Aber pure Vernunft darf niemals siegen.

Bewertung: 8/12
Leserbewertung: 10.3/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.