Zur mobilen Seite wechseln

Letztes Musikvideo von Mark Lanegan mit Nebenprojekt Dark Mark vs. Skeleton Joe veröffentlicht

News 32548

Foto: Screenshot Youtube: Joe Cardamone

Das wohl letzte Musikvideo mit Grunge-Ikone Mark Lanegan zum Song "Hiraeth" wurde nach seiner Nahtoderfahrung gedreht.

Schon das vorherige Video von Dark Mark vs. Skeleton Joe, dem Nebenprojekt von der im Februar verstorbenen Grunge-Ikone Mark Lanegan und Joe Cardamone, hinterließ einen bitteren Nachgeschmack. Der zehnminütige Kurzfilm zum Song "Traction / Manifesto" visualisiert Lanegan, der in einen Krankenwagen eingeladen wird und mit Sauerstoffmaske vor dem Gesicht singt.

Das Video zu "Hiraeth" aus dem im Oktober 2021 erschienen gemeinsamen Album zeigt nun das letzte gefilmte Material des ehemaligen Screaming Trees-Frontmanns mit einer Collage aus Clips seiner gesamten Karriere. Die zweite Hälfte des Videos zeigt Lanegan und Cardamone beim Wandern in den Wäldern um Killarney, Irland. Den Ort an dem Lanegan gegen Ende seines Lebens zog. Das Video endet mit Lanegan, der alleine über einen See blickt. Der Clip entstand kurz nach Lanegans Nahtoderfahrung infolge einer Corona-Erkraknung, die er auch in seinem Buch "Devil In A Coma" verarbeitete.

"Als ich es nach Killarney schaffte, um Mark nach seinem COVID-Koma zu besuchen, hatten wir nur eine Woche Zeit, um an den Dreharbeiten und den bescheidenen Mitteln zu arbeiten", sagte Cardamone zum Onlinemgazin Spin über das Video. "Wir trafen uns einfach jeden Tag und versuchten, das Beste daraus zu machen. Viele der Fotos und Filmaufnahmen, die ich dort mit ihm gemacht habe, dienten auch dazu, Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Das war eine Chance, Zeit miteinander zu verbringen und Mark konnte mir seine neue Heimatstadt zeigen. Er sah dort so aufrichtig glücklich aus, glücklicher als ich es vielleicht jemals in Los Angeles gesehen habe. Umgeben von Natur und Frieden. Es ist eine atemberaubende Ecke der Welt."

Er fuhr fort: "Am letzten Tag beschlossen wir alle, eine Seite des Sees zu besuchen, die Mark noch nicht erkundet hatte. Wir spazierten mehrere Stunden lang durch den Wald und unterhielten uns, und ganz zum Schluss holten wir die Kamera heraus. Ich hatte immer gehofft, so etwas visuelles für 'Hiraeth' zu machen, aber zu diesem Zeitpunkt war die Zeit fast abgelaufen und das Abhängen hatte Vorrang."

Mit dem Projekt Dark Mark vs. Skeleton Joe wollte Lanegan, sämtliche Genregrenzen überschreiten, in denen er sich bislang musikalisch bewegt hatte. "Die Tatsache, dass es mit nichts vergleichbar ist, was einer von uns zuvor gemacht hat, macht es für mich so interessant", sagte Lanegan letztes Jahr in einem offiziellen Statement zum Album. "Wenn man so viel gemacht hat wie Joe und ich, muss man ständig nach etwas Neuem und Herausforderndem suchen, um sich selbst zu beschäftigen." So verbindet "Hiraeth" etwa Cardamones reich strukturierte und pulsierende elektronische Klänge mit Lanegans erschüttender Stimme, wodurch eine unheimliche - und brutal schöne - Atmosphäre entsteht.

Lanegan war bekannt für seine zahlreichen Kooperationen und Gastauftritte mit Künstler:innen verschiedenster Genres in seiner Laufbahn. Einen Rückblick auf diese musikalischen Stunts inklusive einer Playlist hat VISIONS-Redakteur Jan Schwarzkamp letztes Jahr zusammengefasst und erläutert.

Video: Dark Mark vs. Skeleton Joe - "Hiraeth"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.