Zur mobilen Seite wechseln
09.12.2021 | 18:15 0 Autor: Benjamin Kübart / Lukas Schumacher RSS Feed

Newsflash (Cave In, Refused, Greg Puciato u.a.)

News 32126

Foto: David Robinson

Neuigkeiten von Cave In, Refused, Greg Puciato, Blood Command, Nothing, Superchunk, Broken Social Scene und einem Surfbort-Weihnachtssong.

+++ Cave In haben ihren neuen Song "Blinded" gespielt. Die Post-Hardcore-Band tourt seit Anfang Dezember an der US-amerikanischen Ostküste entlang. Neben Liedern aus ihrem Debütalbum "Until Your Heart Stops" (1998) überraschten Cave In auf einer Show in Brooklyn, New York mit dem Sludge-Titel "Blinded". Ein Fan hat die Performance in der Saint Vitus Bar aufgenommen. Vor kurzem unterschrieb die Band beim Label Relapse. Frontmann Stephen Brodsky versicherte, dass ein Nachfolger zum aktuellen Studioalbum "Final Transmission" (2019) so gut wie fertig sei. Auf dem im November veröffentlichten Converge-Album "Bloodmoon: I" ist Brodsky als Gast zu hören.

Video: Cave In - "Blinded" (Live)

+++ Refused hoffen Ende 2022 ein neues Album zu veröffentlichen. Das hat Frontmann Dennis Lyxzén jetzt in einem Podcast mit Matt Caughthran (The Bronx) erzählt: "Refused haben angefangen, Songs zu schreiben, also hoffe ich, dass wir vielleicht Ende nächsten Jahres ein paar Aufnahmen machen und so." Weiter sprach Lyxzén über ein neues INVSN-Album, dass im kommenden Frühjahr erscheinen soll, sowie neues Material seines Projektes Fake Names mit Brian Baker (Minor Threat, Bad Religion), Michael Hampton (S.O.A.) und Johnny Temple (Girls Against Boys). Refused hatten erst kürzlich eine Jubiläumsausgabe ihres Albums "Songs To Fan The Flames Of Discontent" angekündigt. Das letzte Studioalbum der Schweden "War Music" war im Oktober 2019 erschienen.

Video: Dennis Lyxzén zu Gast im Podcast mit Matt Caughthran

+++ Greg Puciato hat ein neues Soloalbum angekündigt. Der ehemalige Dillinger Escape Plan-Frontmann wird im Frühjahr 2022 mit "Mirrorcell" den Nachfolger zum Solodebüt "Child Soldier: Creator Of God" veröffentlichen. Das war erst im Oktober 2020 erschienen. Er soll sich derzeit im Studio befinden um dem Album den letzten Schliff zu geben. Um den Fans die Wartezeit erträglicher zu machen, hat er jetzt die Vollversion seines Streaming-Konzertes "Fuck Content" auf Youtube bereitgestellt. Das Konzert spielte er im vergangenen Dezember und präsentierte dabei auch einige neues Songs, wenig später veröffentlichte Puciato den Stream auch als Audioversion. Details zum kommenden "Mirrorcell" gibt es bislang zwar nicht, jedoch erscheinen sowohl "Child Soldier: Creator Of God" als auch "Fuck Content" zum einjährigen Jubiläum auf Vinyl und sind über die Labelseite vorbestellbar.

Video: Greg Puciato - "Fuck Content" (Full)

+++ Blood Command haben ein Musikvideo zu ihrer aktuellen Single "The End Is Her" geteilt. Darin ist die Band in einer schlichten Schwarz-Weiß-Performance zu sehen. Der Song ist nach "A Villain's Monologue" die zweite Veröffentlichung der Punkrock-Band mit ihrer neuen Sängerin Nikki Brumen (ex-Pagan). Mitte Dezember spielen die Norweger mit Brumen auch ihr erstes gemeinsames Konzert in Oslo. Brumen kommentiert ihr Debüt so: "Wir haben uns den Arsch aufgerissen, um sicherzustellen, dass unsere erste Show die Leute vom Hocker haut! Auf der Bühne zu stehen ist das, wo wir alle hingehören, und ich liebe die Musik von Blood Command so sehr, dass ich alles, was ich habe, in unsere Live-Shows stecken werde. Dass wir so lange darauf gewartet haben, zusammen live zu spielen, und dass wir so lange getrennt waren, hat uns allen noch mehr Antrieb gegeben, diese Show zur besten Blood-Command-Live-Performance aller Zeiten zu machen!" Ob diese Energie auch auf die deutschen Bühnen überschwappen wird, kann man sich auf der gemeinsamen Tour mit Kvelertak und Planet Of Zeus anschauen. Tickets gibt es bei Eventim. Das aktuelle Studioalbum "Return Of The Asonist" war 2019 erschienen, damals noch mit Karina Ljone am Mikro.

Video: Blood Command - "The End Is Her"

VISIONS empfiehlt:
Kvelertak + Blood Command + Planet Of Zeus

10.02. Wien - Szene
11.02. Pratteln - Z7 Konzertfabrik
12.02. München - Backstage Werk
13.02. Wiesbaden - Schlachthof
02.03. Lindau - Club Vaudeville
03.03. Bochum - Matrix

+++ Nothing haben eine Coverversion von Integritys "Micha (Those Who Fear Tomorrow)" veröffentlicht. Ursprünglich erschien der Song auf "Those Who Fear Tomorrow" (1991), das 2017 ein remastered wurde. Nothing verwandeln den Metal-beeinflussten Hardcore-Punk-Song in ihren entschleunigten Emo-Shoegaze. Das aktuelle Album der Band ist "The Great Dismal" (2020), das im Oktober diesen Jahres die B-Side-Compilation "The Great Dismal B-Sides" erhielt. Die ausgekoppelte Coverversion des souligen The Delfonics-Songs "La La Means I Love You" erhielt darüberhinaus ein Musikvideo. 2022 kommen Nothing für drei Konzerte nach Deutschland, Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Nothing - "Micha (Those Who Fear Tomorrow)"

Video: Nothing - "Micha (Those Who Fear Tomorrow)"

Live: Nothing 2022

31.03. Berlin - Hole44
24.04. Köln - Gebäude 9
01.05. Hamburg - Molotow

+++ Superchunk haben ihr neues Album angekündigt. Es wird "Wild Loneliness" heißen und am 25. Februar erscheinen. Die Indie-Rockband hat zudem bereits den ersten Song daraus geteilt, auf dem auch Norman Blake and Raymond McGinley von Teenage Fanclub mitgewirkt haben. Der Song ist am Neujahrstag 2020 entstanden, erklärt Superchunk-Frontmann Mac McCaughan: "Es war hier in North Carolina für die Jahreszeit ungewöhnlich warm. Natürlich hatte 'Endless Summer' zu dem Zeitpunkt, als wir es aufnahmen, eine andere Bedeutung." Auf "Wild Loneliness" wird es neben Teenage Fanclub noch eine Reihe weiterer Gäste geben, darunter Sharon Van Etten, Mike Mills (R.E.M.) oder Andy Stack (Wye Oak). Ihr aktulles Album war bereits im Februar 2018 erschienen. Teenage Fanclub hatten zuletzt 2016 ihr Album "Here" veröffentlicht, allerdings den Release des Nachfolgers "Endless Arcade" bereits auf den 30. April 2022 verschieben müssen. Im April und Mai 2022 kommen die Schotten damit dann auch auf Tour. Tickets gibt es bei Eventim. Sowohl "Wild Loneliness" als auch "Endless Arcade" können bereits vorbestellt werden.

Video: Superchunk - "Endless Summer" (Lyric Video)

Stream: Superchunk - "Endless Summer"

Cover & Tracklist: Superchunk - "Wild Loneliness"

01. "City of the Dead"
02. "Endless Summer"
03. "On the Floor"
04. "Highly Suspect"
05. "Set It Aside"
06. "This Night"
07. "Wild Loneliness"
08. "Refracting"
09. "Connection"
10. "If You're Not Dark"

Live: Teenage Fanclub (2022)

27.04. Hamburg - Knust
28.04. Berlin - Columbia Theater
29.04. Düsseldorf - Zakk
01.05. München - Strom
02.05. Mannheim - Alte Feuerwache

+++ Broken Social Scene haben die Compilation "Old Dead Young: B-Sides & Rarities" angekündigt. Der erste Vorgeschmack auf die Platte der kanadischen Indie-Rocker ist "This House Is On Fire". Das Lied ist ein Outtake des 2010 erschienenen Albums "Forgiveness Rock Record" (eine Schönheit aus VISIONS 206). Die restlichen Titel der Raritätensammlung stammen unter anderem aus Vorbestellboni ("Far Out") oder Vinyl-Releases ("Old Dead Young" aus dem aktuellen Album "Hug Of Thunder"). "Old Dead Young: B-Sides & Rarities" erscheint am 14. Januar über Arts & Crafts und kann vorbestellt werden. 2019 veröffentlichten Broken Social Scene ihre EPs "Let's Try the After, Vol. 1" und "Let's Try the After, Vol. 2".

Video: Broken Social Scene - "This House Is On Fire"

Stream: Broken Social Scene - "This House Is On Fire"

Cover & Tracklist: Broken Social Scene - "Old Dead Young: B-Sides & Rarities"

01. "Far Out"
02. "Do the 95"
03. "Curse Your Fail"
04. "Not At My Best"
05. "National Anthem of Nowhere"
06. "Golden Facelift"
07. "This House Is On Fire"
08. "Canada vs America"
09. "Day Of The Kid"
10. "Stars and Spit"
11. "Until It's Dead"
12. "All My Friends"
13. "Death Cock"
14. "Old Dead Young"

+++ Surfbort haben ihre Version des Weihnachtssongs "Grandma Got Run Over By A Reindeer" samt Musikvideo geteilt. Der Titel wurde von Randy Brooks geschrieben und 1979 erstmals von dem Country-Duo Elmo & Patsy aufgenommen. Die Punks aus Brooklyn, New York erhöhen das Tempo gegenüber dem Original, während Frontfrau Dani Miller die Zeilen der Ballade in derbem Ton singt: "They should never give a license/ To a man who drives a sleigh and plays with elves". Im Animationsvideo kämpft die Band gegen Santa-Claus-Ninjas und besiegt einen riesigen Weihnachtsmann. Auch zu Halloween brachten Surfbort mit "Happy Happy Halloween" einen zur Jahreszeit passenden Song heraus. Im Oktober erschien ebenfalls ihr Album "Keep On Truckin'".

Video: Surfbort - "Grandma Got Run Over By A Reindeer"

Stream: Surfbort - "Grandma Got Run Over By A Reindeer"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.