Zur mobilen Seite wechseln
17.03.2021 | 16:52 0 Autor: Jonas Silbermann-Schön / Stephan Kreher RSS Feed

Newsflash (Crosses (†††), Genghis Tron, Vainstream Rockfest u.a.)

Neuigkeiten von Crosses (†††), Genghis Tron, dem Vainstream Rockfest, Squid, Sorry, Spotify, Fiddlehead und Chaser.

+++ Crosses (†††) sind wieder im Studio. Das Electronica-angehauchte Dream-Pop-Nebenprojekt von Deftones-Frontmann Chino Moreno und Far-Gitarrist Shaun Lopez teilte ein Foto der beiden im Tonstudio. Nach dem Release des nach der Band benannten Debütalbums 2014 wurde es still um Crosses. Im Herbst 2020 hatte Chino Moreno schließlich angedeutet, an Crosses-Material zu arbeiten. An Weihnachten veröffentlichte die Band dann mit dem Cause-And-Effect-Cover "The Beginning Of The End" den ersten neuen Song nach über sechs Jahren. Ob Moreno und Lopez an einer Single, einer EP, oder einem ganzen Album arbeiten, ist nicht bekannt.

Tweet: Crosses (†††) im Studio

+++ Genghis Tron haben einen weiteren Song ihres Comeback-Albums "Dream Weapon" mit dazugehörigem Video veröffentlicht. Im Januar meldete sich die Experimental-Metal-Band mit ihrem ersten Song seit 13 Jahren "Dream Weapon" zurück und kündigte dazu das gleichnamige neue Album an. Auf die zweite Single "Ritual Circle" folgt nun der Opener des Albums "Pyrocene" mit einem hypnotischen Musikvideo. "'Pyrocene' war der erste Song, den wir für 'Dream Weapon' fertiggestellt haben", erklärte Gitarrist Hamilton Jordan. "Alles begann mit einem einzigen Drumbeat, den ich während eines längeren Aufenthalts in der Wüste von Arizona schrieb. Ich gab diesen Beat an [Keyboarder] Michael [Sochynsky] weiter und innerhalb weniger Wochen baute er eine ganze düstere, pulsierende Welt darum auf. Wir wussten schon lange vor der Fertigstellung des Albums, dass dies der Eröffnungssong des Albums sein musste." Wie die Vorgänger "Dead Mountain Mouth" und "Board Up The House" wurde auch "Dream Weapon" wieder von Converge-Gitarrist Kurt Ballou produziert. Es erscheint am 23. März via Relapse.

Video: Genghis Tron - "Pyrocene"

Stream: Genghis Tron - "Pyrocene"

+++ Das Vainstream Rockfest ist auf das Jahr 2022 verschoben worden. Das sei die einzige Möglichkeit um die notwendige Klarheit und Planungssicherheit für die Durchführung zu schaffen, ließen die Veranstalter in einem Statement verlauten. Das neue Datum des Punk, Metal- und Hardcorefestivals in Münster ist der 25. Juni 2022. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Man wolle versuchen, den Großteil des Line-ups auch im nächsten Jahr zu präsentieren. Erst kürzlich waren die Vainstream-Veranstalter Mitunterzeichner eines Statements von Rock- und Metalfestivals zur aktuellen Lage unter dem Motto "In Union We Stand". In der vergangenen Wochew waren mit Rock am Ring und Rock im Park, Hurricane, Southside und dem Deichbrand Festival die ersten großen Frühsommer-Open-Airs für 2021 abgesagt worden.

Facebook: Vainstream Rockfest mit Statement

Live: Vainstream Rockfest

25.06.2022 Münster - Am Hawerkamp

+++ Squid haben mit "Paddling" eine weitere Single ihres kommenden Debüts geteilt. Nachdem die ersten Auskopplung "Narrator" eine achtminütige Machtdemonstration all ihrer wahnsinnigen Spielfreude war, halten die Experimental-Post-Punks aus Brighton sich auf "Paddling" mit "nur" sechs Minuten zwar dezent kürzer, bleiben durch die vielseitigen Abschnitte innerhalb des Songs aber weiterhin unberechenbar. Das Debüt der Briten "Bright Green Field" folgt auf ihre EP "Town Centre" und erscheint am 7. Mai über Warp.

Video: Squid - "Paddling"

Stream: Squid - "Paddling"

+++ Sorry haben die zwei neuen Songs "Seperate" und "Cigarette Packet" veröffentlicht. Damit präsentieren britischen Indierocker endlich neues Material mit ihrem ungewöhnlich experimentellen und düsteren Sound. Die beiden dazugelieferten Videos sorgen mit unangenehmen Nahaufnahmen für eine klaustrophobische Atmosphäre, was die Teils hektischen Beats nochmal unterstreicht. Vor einem Jahr brachten Sorry ihr Debüt "925" heraus und legten im Februar mit "A Night At The Windmill" ein Livealbum nach. Dieses wurde als Teil einer Eventreihe aufgenommen, bei der auch die Durchstarter Black Midi und Black Country, New Road performten. Die Erlöse gingen an die Venue Windmill Brixton, die in der COVID-19-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten war.

Video: Sorry - "Separate"

Stream: Sorry - "Separate"

Video: Sorry - "Cigarette Packet"

Stream: Sorry - "Cigarette Packet"

Cover & Tracklist: Sorry - "A Night At The Windmill"

01. "Right Round The Clock"
02. "In Unison"
03. "Snakes"
04. "There's So Many People That Want To Be Loved"
06. "Wolf"
07. "I Miss The Fool That I Loved"
08. "Starstruck"
09. "Perfect"
10. "Heather"
11. "Lies"

+++ Weltweit haben Musiker:innen vor Büros des Streaminganbieters Spotify demonstriert. Die von der Union Of Musicians And Allied Workers (UMAW) geplanten und koordinierten Proteste fanden in über 30 Städten in den USA, Europa, Asien, Australien, Mittel- und Südamerika statt. Die Demonstrierenden forderten vom Streaming-Platzhirsch mehr Transparenz, ein faireres Vergütungsmodell, dass einen Cent pro Stream ausschüttet und ein Ende der Klagen gegen Musiker:innen von Seiten des Konzerns. Vorausgegangen war die UMAW-Kampagne "Justice At Spotify". "Spotify hat in der Musik Tätige lange schlecht behandelt, aber die Pandemie hat diese Ausbeutung besonders deutlich gemacht", so die UMAW-Organisatorin Mary Regaldo, die unter anderem bei Gauche spielt. Spotify habe während der Pandemie seinen Wert verdreifacht, während Musikschaffende weltweit ohne Arbeit dastünden. Einem "penny-per-stream"-Modell müssten die großen Plattenfirmen zustimmen. Eine nutzerzentrisches Geschäftsmodell würde indes kleineren Bands zugutekommen. Der Streamingdienst Soundcloud hatte vor kurzem ein neues Modell vorgestellt, das sich in diese Richtung entwickeln könnte.

Tweet: UMAW-Protest vor dem Spotify-Gebäude in New York

+++ Die Hardcore-Supergroup Fiddlehead hat ihr zweites Album "Between The Richness" angekündigt und die erste Single "Million Times" daraus geteilt. Die Bostoner Band besteht aus (Ex-)Mitgliedern von Have Heart, Basement, Big Contest und Intent. 2018 erschien ihr Debüt "Springtime And Blind", womit Fiddlehead auch auf unserem Hardcore-Radar auftauchten. Die neue Single ist wieder geprägt von melodischem Post-Hardcore mit tiefgründigen Texten der Marke Title Fight. Im dazugehörigen Clip performt die Band zu dem romantisch-nostalgischen Track. "Between The Richness" erscheint am 21. Mai über Run For Cover.

Video: Fiddlehead - "Million Times"

Stream: Fiddlehead - "Million Times"

Cover & Tracklist: Fiddlehead - "Between The Richness"

01. "Grief Motif"
02. "The Years"
03. "Million Times"
04. "Eternal You"
05. "Loverman"
06. "Down University"
07. "Get My Mind Right"
08. "Life Notice"
09. "Joyboy"
10. "Heart to Heart"

+++ Chaser haben ihr fünftes Album "Dreamers" für den 9. April angekündigt. Zum Titelsong veröffentlichten die Skatepunks aus Orange County ein Lyric-Video. Der brettert auch gleich in bester 90s-SoCal-Skate-Manier los und erinnert mit Drive, Melodie und satter Hook an die Genregrößen No Use For A Name. Zuletzt feierte der Chaser-Song "Look Alive" Premiere bei VISIONS.

Video: Chaser - "Dreamers"

Cover & Tracklist: Chaser - "Dreamers"

01. "Fight Of Our Lives"
02. "2020"
03. "Good Times"
04. "Signs Of Life"
05. "A New Direction"
06. "The Ripper"
07. "Echoes"
08. "Dreamers"
09. "Break The Chain"
10. "Always With You"
11. "Only Human"
12. "Something In The Water"
13. "See You At The Show"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.