Zur mobilen Seite wechseln
20.11.2020 | 16:40 0 Autor: Gerrit Köppl RSS Feed

Newsflash (Green Day/The Network, Touché Amoré, Foo Fighters u.a.)

News 31218

Foto: Screenshot Youtube

Neuigkeiten von Green Day alias The Network, Touché Amoré, Foo Fighters, Corey Taylor, Deafheaven, King Gizzard & The Lizard Wizard, The Dirty Nil, A Day To Remember, Maggot Heart und "Greatest Hates".

+++ Green Day haben mit ihrem Nebenprojekt The Network eine EP veröffentlicht und ein Album namens "Money Money 2020 Part II: Told Ya So!" angekündigt. Kürzlich hatte sich die maskierte Band, die sich konsequent nie als Green Day zu erkennen geben will, mit mysteriösen Teasern und schließlich dem New-Wave-Song "Ivankkka Is A Nazi" zurückgemeldet. Ab heute gibt es auf der EP "Trans Am" diesen und drei weitere Songs zu hören, bevor am 4. Dezember ein ganzes Album erscheint. Das ist ein Nachfolger zum vor 17 Jahren erschienenen "Money Money 2020" - und löst damit das Versprechen des Albumtitels ein. Zum Song "Trans Am" gibt es außerdem ein neues Video.

Video: The Network - "Trans Am"

Album-Stream: The Network - "Trans Am" (EP)

Facebook-Post: The Network kündigen Album an

+++ Touché Amoré zeigen ein Video zum Song "Lament". Das stammt von der Visual-Künstlerin Sujin Kim, die eine nur schwer zu fassende Vorstellung von Gitarrist Nick Steinhardt umzusetzen suchte. Er beschreibt das Konzept als Geschichte über die Vorstellung davon, immer verbraucht und entsorgt zu werden, bis man es nicht mehr aushalten kann. Wichtige Elemente seien dabei das Zusammenspiel von Elementen wie Erde und Ton, Topf und Pflanze, einer Lebensform und ihrer Hülle, Restriktion gegen Freiheit, Ernährung und Auszehrung. Was Kim aus den Ideen gemacht habe, erfülle ihn mit großem Stolz. Der Song stammt aus dem gleichnamigen fünften Album der Post-Hardcore-Band, das im Oktober erschienen war. Ein genauso sehenswertes Musikvideo präsentierte die Band zu ihrem Song "Reminders", in dem die Mitglieder und jede Menge Freund:innen aus der Hardcore-Szene mit ihren Haustieren auftreten.

Video: Touchè Amoré - "Lament"

+++ Die Foo Fighters haben ihre aktuelle Single "Shame Shame" in der Late Show von Stephen Colbert performt. Außerdem führte Dave Grohl ein Interview mit dem TV-Host, in dem er über sein Drum-Battle mit der zehnjährigen Nandi Bushell spricht. Der neue Song hatte vor rund zwei Wochen Premiere bei "Saturday Night Live" gefeiert, womit die Alternative-Giganten auch ihr neues Album "Medicine At Midnight" ankündigten, das am 5. Februar erscheint. In der Zwischenzeit präsentierten sie zu "Shame Shame" auch ein Musikvideo.

Video: Foo Fighters - "Shame Shame" (live)

Video: Dave Grohl im Interview mit Stephen Colbert

+++ Auch Corey Taylor hat eine Live-Performance von "Samantha's Gone" geteilt. Der Mitschnitt stammt aus seinem Livestream-Konzert "Forum Or Against 'Em", das der Slipknot-Frontmann zum Release seines Solo-Debüts "CMFT" Anfang Oktober spielte.

Video: Corey Taylor - "Samatha's Gone" (live)

+++ Deafheaven haben mit dieser Live-Performance von "Glint" einen weiteren Auszug aus "10 Years Gone" geteilt. Es wird das erste Livealbum der Blackgaze-Band, das sie als Ausgleich zur ausgefallenen Jubiläums-Tour im Studio einspielte. Neben dem "Ordinary Corrupt Human Love"-Song bekamen wir daraus bereits das Stück "Daedalus" zu hören, das ursprünglich auf der ersten Demo-EP der Kalifornier erschienen war. "10 Years Gone" gibt es ab dem 4. Dezember im Handel. 2021 wollen Deafheaven neue Musik veröffentlichen, gibt Frontmann George Clarke im Pressetext zur Platte bekannt.

Stream: Deafheaven - "Glint" (live)

+++ King Gizzard & The Lizard Wizard haben ein Video zum Song "Intrasport" veröffentlicht. Darin schmeißen die Psychrocker eine zu den orientalischen Synthbeats passende Haus-Party - allerdings bewegen sie sich in den wenigsten Szenen, sodass sie aussähen wie Fotos, würde man die Witzbolde nicht dazu lip-syncen sehen. "Intrasport" ist auf ihrer neuen Platte "K.G." enthalten, die heute erschienen ist.

Video: King Gizzard & The Lizard Wizard - "Intrasport"

+++ The Dirty Nil streamen den neuen Song "One More And The Bill" von ihrem kommenden Album "Fuck Art". Das ist bereits der vierte Vorgeschmack auf die dritte Platte, die pünktlich zum neuen Jahr am 1. Januar erscheint. Zu "Blunt Force Concussion" zeigte das Punk'n'Roll-Trio kürzlich ein Video, davor hatten The Dirty Nil schon die Singles "Done With Drugs" und "Doom Boy" veröffentlicht.

Stream: The Dirty Nil - "One More And The Bill"

+++ A Day To Remember haben nun offiziell ihr neues Album "You're Welcome" für den 5. März angekündigt und die nächste Single "Brick Wall" geteilt. Die neue Platte der Pop-Punk-/Metalcore-Band hätte eigentlich schon vor einem Jahr erscheinen sollen, der Release verzögerte sich aber zunächst ohne Angabe von Gründen. Insgesamt gibt es von den enthaltenen 14 Songs schon vier zu hören - neben "Brick Wall" auch "Degenerates", "Mindreader" und "Resentment".

Stream: A Day To Remember - "Brick Wall"

Cover & Tracklist: A Day To Remember - "You're Welcome"

01. "Brick Wall"
02. "Mindreader"
03. "Bloodsucker"
04. "Last Chance To Dance (Bad Friend)"
05. "F.Y.M."
06. "High Diving"
07. "Resentment"
08. "Looks Like Hell"
09. "Viva La Mexico"
10. "Only Money"
11. "Degenerates"
12. "Permanent"
13. "Re-Entry"
14. "Everything We Need"

+++ Maggot Heart haben ein Video zu "Sex Breath" veröffentlicht. Der Song stammt vom aktuellen Album "Mercy Machine", das im Juli erschienen war. Maggot Heart ist das Garage-/Post-Punk-Projekt von Ex-Grave Pleasures-Gitarristin Linnéa Olsso.

Video: Maggot Heart - "Sex Breath"

+++ Die Idee, Trinkwasser in Plastikflaschen abzufüllen und zu verkaufen, ist ja ansich schon grundsätzlich fragwürdig. Sie in Dosen zu verkaufen und mit Punkrock-Branding "Liquid Death" zu nennen, ist noch ein bisschen absurder. Wofür auch immer das gut sein mag - etwa zur praktischeren Verteilung auf Festivals oder anderen Konzertevents, oder als Möglichkeit für Antialkoholiker, in Gesellschaft nicht mit ihrem Wasser aufzufallen - zumindest weiß das von einem ehemaligen Netflix-Kreativdirektor gegründete Unternehmen humorvoll mit Kritik umzugehen und konnte eine Menge ehrbare Punkrock-Prominenz für "Liquid Death's Greatest Hates" engagieren. Dieses Album (tatsächlich erhältlich als limitierte Twelve-Inch) besteht aus jeder Menge kurzen und knackigen Songs inspiriert von und benannt nach den besten Anfeindungen. Inzwischen ist schon Volume 2 erschienen, mit dabei sind Mitglieder von Anti-Flag, Rise Against, Alkaline Trio, The Lawrence Arms und weiteren.

Video: Liquid Death - "Greatest Hates Vol. 2"

Album-Stream: Liquid Death - "Greatest Hates Vol. 2"

Album-Stream: Liquid Death - "Greatest Hates"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.