Zur mobilen Seite wechseln
10.07.2020 | 17:05 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Massive Attack, Tom Morello, Sufjan Stevens u.a.)

News 30955Neuigkeiten von Massive Attack, Tom Morello, Sufjan Stevens, The Baboon Show, Doves, My Morning Jacket, Bully, Dead Quiet und Broadway Calls.

+++ Massive Attack haben nach einem Teaser vor wenigen Tagen die Drei-Song-EP "Eutopia" veröffentlicht. Die TripHop-Pioniere verstehen ihren nach Thomas Morus' "Utopia" benannten Release als explizit politisches Werk über die Dringlichkeit sofortiger und systematischer Veränderungen weltweit. Die "Songs" sind im Prinzip musikalische Untermalungen von Botschaften dreier Aktivist*Innen: Das Stück mit Feature von Algiers enthält eine Ansprache von Christiana Figueres, die maßgeblich am Klima-Übereinkommen von Paris mitarbeitete, ein zweiter Song mit Saul Williams unterlegt eine Rede von Gabriel Zucman, der für eine Reichensteuer in den USA plädiert und sich gegen Steueroasen ausspricht, und der dritte Song mit Young Fathers enthält eine Ansprache des Ökonomen Guy Standing über das bedingungslose Grundeinkommen. "Der Lockdown offenbart die besten Teile und die größten Mängel der Menschheit", schreiben Massive Attack zu der Veröffentlichung. "Diese Phase der Unsicherheit und Angst hat uns dazu gezwungen, über den offensichtlich nötigen Wandel der Schaden verursachenden Systeme nachzudenken, nach denen wir leben. In Zusammenarbeit mit drei Experten haben wir einen klanglichen und visuellen Dialog über diese globalen, strukturellen Probleme entwickelt [...]. Der Geist dieser EP und seine Elemente und Ideen haben nichts mit der naiven Vorstellung einer idealen, perfekten Welt zu tun, sondern mit der dringenden und praktischen Notwendigkeit, etwas besseres aufzubauen. In diesem Sinne ist Eutopia das Gegenteil eines Rechtschreibfehlers."

Video: Massive Attack feat. Algiers

Video: Massive Attack feat. Saul Williams

Video: Massive Attack feat. Young Fathers

+++ Tom Morello hat den neuen Song "Stand Up" zusammen mit einem Lyric-Video veröffentlicht. Der Rage Against The Machine-Gitarrist arbeitete für den Track mit Imagine Dragons-Frontmann Dan Reynolds, Sängerin Shea Diamond und dem EDM-Projekt The Bloody Beetroots zusammen. Die Erlöse aus dem Verkauf des politischen Songs gehen zu 100 Prozent an verschiedene Organisationen, die sich für die Rechte von People Of Color einsetzen, außerdem werde der Musikvertrieb die Summe aller Tantiemen für die beteiligten Künstler der nächsten drei Jahre aus eigener Tasche für diese Zwecke spenden. In einem Livestream tauschte sich Morello gestern mit den beteiligten Künstler*Innen über das Thema Rassismus aus und erzählte auch eigenen Erfahrungen mit Rassismus und der Polizei. Eine Aufzeichnung des Streams findet ihr weiter unten.

Video: Tom Morello - "Stand Up" (feat. Dan Reynolds, Shea Diamond, The Bloody Beetroots)

Video: Tom Morello, Shea Diamond, Dan Reynolds und The Bloody Beetroots im Gespräch

+++ Sufjan Stevens hat den neuen Song "My Rajneesh" veröffentlicht. Der Titel referenziert den Guru Bhagwan Shri Rajneesh, der in den 80ern von einer New-Age-Sekte in der Kommune Rajneeshpuram im US-Bundesstaat Oregon verehrt wurde. Der Song war ursprünglich für sein 2015 erschienenes Album "Carrie & Lowell" gedacht, das in Oregon spielte. Jetzt erscheint es als B-Seite zur bereits ausverkauften Seven-Inch-Single-Version von "America", der ersten Single aus seinem kommenden Album "The Ascension". Es erscheint am 25. September.

Stream: Sufjan Stevens - "My Rajneesh"

+++ The Baboon Show haben ein Video zu ihrem neuen Song "I Never Say Goodnight" präsentiert. Diese erste Single-Auskoppelung der schwedischen Punkrocker gilt als Vorbote ihrer gleichnamigen, für Dezember angekündigten Twelve-Inch-EP. Laut Band handelt der Song davon, sich überall wohl zu fühlen, solange man im Kreise der Freunde tut was man liebt, was in ihrem Fall dem Touren und den magischen Momenten zwischen Band und Fans entspricht. Die Lyrics entstanden vor der Corona-Krise, das Quartett aus Stockholm wählte den jetzigen Release-Zeitpunkt, um sich und uns daran zu erinnern, was wir alle vermissen, die "good old days" und worauf wir uns schon so lange freuen. Am 11. Dezember erscheint ihre EP.

Video: The Baboon Show - "I Never Say Goodnight"

+++ Doves haben mit der neuen Single "Prisoners" ihr erstes Studioalbum seit elf Jahren angekündigt. Unter dem Titel "The Universal Want" wird das fünfte Studioalbum des wiedervereinigten Britpop-Trios am 11. September über Virgin/EMI erscheinen. "Alles auf diesem Album ist ein Echo", erzählt Gitarrist Jez Williams darüber in einem Pressestatement. "Ein Echo von all den Dingen, die wir in der Zeit erlebt haben. Die Wiedervereinigung, der Auftritt in der Royal Albert Hall und all das." "Prisoners" bietet passend dazu ätherisches Strumming, dynamische Drums und einen Text, aus dem Melancholie wie auch Nostalgie sprechen: "Old friend it's been a while/ We're just prisoners of this life". Im vergangenen Monat hatte die Band mit "Carousels" erste Nachrichten über ein neues Album nach der Wiedervereinigung verlauten lassen. Der Albumvorgänger "Kingdom Of Rust" war 2009 erschienen.

Video: Doves - "Prisoners"

Cover & Tracklist: Doves - "The Universal Want"

Doves - The Universal Want

01. "Carousels"
02. "I Will Not Hide"
03. "Broken Eyes"
04. "For Tomorrow"
05. "Cathedrals Of The Mind"
06. "Prisoners"
07. "Cycle Of Hurt"
08. "Mother Silver Lake"
09. "Universal Want"
10. "Forest House"

+++ My Morning Jacket haben überraschend das neue Album "The Waterfall II" veröffentlicht. Das Sequel zu "The Waterfall" von 2015 enthält Material aus denselben Sessions. Das Album hören könnt ihr in einer Listening Session, die Jim James und seine Band gestern Nacht zum Release veranstalteten - mit dazu passenden Visuals.

Album-Stream: My Morning Jacket - "The Waterfall II"

+++ Bully präsentieren mit "Every Tradition" einen zweiten Song aus dem kommenden Album "Sugaregg". Es sei "einer der am wörtlichsten gemeinten Songs auf dem Album", sagt Sängerin und Multiinstrumentalistin Alicia Bognanno, "ich zwang mich dazu, auf den Punkt zu kommen und genau das aufs Papier zu bringen, was mir durch den Kopf geht, um diese Paranoia darüber, auf welche Art und Weisen das ankommen könnte, stumm zu schalten." Aus "Sugaregg" gibt es bereits "Where To Start" zu hören. Das Album erscheint am 21. August bei Sub Pop.

Video: Bully - "Every Tradition"

+++ Dead Quiet haben mit der Single "The Sign Of A Sealed Fate" ihr neues Album "Truth And Ruin" angekündigt. "Wir wollten ein Album ohne Kompromisse machen", erklärt Frontmann Kevin Keegan in einem Pressestatement. "Auf 'Grand Rites' haben wir uns Zeit gelassen und haben unseren Sound ziemlch viel herummäandern lassen, aber auf 'Truth And Ruin' kommen wir schneller zum Punkt, wir halten die Spannung für uns und die Hörer immer aufrecht". Dementsprechend wird der neue Song auch über eine Länge von über sechs Minuten zu keiner Sekunde langweilig. Eine entspannte Strophe mit bluesigen Vocals arbeitet sich in einen Judas Priest-Refrain vor, der mit Hammondorgel und ekstatischem Kreischen dann doch noch ein paar progressive Ausflüge unternimmt. "Ich hatte ein echt hartes Jahr und meine Inspiration habe ich daraus gezogen", erzählt Keegan weiter. "Ich steckte in einer echt ungesunden Beziehung, Freunde von mir sind gestorben und ich habe echt traumatisches erlebt bei meiner Arbeit im direkten Kontakt mit den Betroffenen der Fentanyl-Epidemie. Brock, Dana und ich arbeiten alle im Vancouver-Downtown-Eastside-Viertel im Bereich psychische Gesundheit, Drogen- und Lebenshilfe". Das dritte Studioalbum von Dead Quiet erscheint am 11. September über Artoffact.

Stream: Dead Quiet - "The Sign Of A Sealed Fate"

Cover & Tracklist: Dead Quiet - "Truth And Ruin"

Dead Quiet- Truth And Ruin

01. "Atoned Deaf"
02. "Forever Unsung"
03. "Of Sound and Fury"
04. "Truth and Ruin"
05. "Partial Darkness"
06. "The Sign of a Sealed Fate"
07. "Cold Grey Death"

+++ Broadway Calls zeigen ein Lyric-Video zu ihrem neuen Song "Radiophobia". Die Pop-Punks kritisieren damit die Atomkraft - denn Frontmann Ty Vaughn leidet tatsächlich unter der Angst vor Strahlung, weil er in der Nähe des Kernkraftwerks Trojan in Oregon aufgewachsen ist. "Wir wussten schon im Altern von 7 Jahren, was eine Kernschmelze bedeuten würde." Der Song stammt vom neuen Album "Sad In The City", das heute erschienen ist.

Video: Broadway Calls - "Radiophobia"

Album-Stream: Broadway Calls - "Sad In The City"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.