Zur mobilen Seite wechseln
29.04.2019 | 18:04 0 Autor: Gerrit Köppl RSS Feed

Newsflash (Mastodon & Thin Lizzy, The Dirty Nil, Metallica u.a.)

News 29872Neuigkeiten von Mastodon & Thin Lizzy, The Dirty Nil, Metallica, Black Label Society, Rolo Tomassi, Lingua Nada, dem Backstage München, der "Metal Swim 2"-Compilation, einem schönen Dave Grohl-Moment und funky Rammstein.

+++ Troy Sanders von Mastodon wird Thin Lizzy auf Festivals als Bassist unterstützen. Auf vier anstehenden Terminen tritt er in die Fußstapfen des 1986 verstorbenen Frontmanns Phil Lynott, spielt allerdings nur das Instrument - Sänger bleibt Ricky Warwick. Thin Lizzy feiern mit den Shows ihre 50 Jahre zurückliegende Gründung. Leider findet keines der Festivals im deutschsprachigen Raum statt. Weitere Infos findet ihr in Thin Lizzys Facebook-Post.

Facebook-Post: Thin Lizzy kündigen Troy Sanders am Bass an

+++ The Dirty Nil haben eine digitale Coversong-Single veröffentlicht. "You're Welcome 1" enthält ein Cover von "So Busted", das im Original von Culture Abuse stammt, sowie The Dirty Nils Interpretation von The Jesus & Mary Chains "Head On". Im Sommer sollen weitere Cover erscheinen. Die Garage-Rocker aus Kanada haben Spaß an ihren eigenen Versionen bekannter Songs. So eröffneten sie im vergangenen Jahr viele Shows mit Metallicas "Hit The Lights" und veröffentlichten ein Cover von Cheap Tricks "Surrender".

Stream: The Dirty Nil - "So Busted" (von Culture Abuse)

Stream: The Dirty Nil - "Head On" (von The Jesus & Mary Chain)

+++ Metallica haben das siebte Jahr in Folge die "Metallica Night" der San Francisco Giants eröffnet. Das ist ein besonderes Baseball-Match in ihrer Heimatstadt, bei dem die gastgebende Mannschaft der Band das Spielen der US-amerikanischen Nationalhymne und den ersten Wurf des Spiels überlässt, was am vergangenen Freitag Drummer Lars Ulrich erledigte. Von der Performance gibt es ein paar Nahaufnahmen. Anschließend verlosten sie eine signierte Gitarre.

Video: Metallica eröffnen "Metallica Night" der San Francisco Giants

Video: Lars Ulrich mit erstem Wurf

+++ Black Label Society haben ein durchgedrehtes Video zu "Bored To Tears" veröffentlicht. Zakk Wylde und seine Kollegen machen bei ihrer Performance einen surrealen Psychotrip durch den Weltraum, Kunstwerke und virtuelle Realitäten. Wylde kommentiert treffend: "Jedes Mal, wenn ich mir das Video ansehe, bin ich noch verwirrter als beim vorherigen Anschauen." "Bored To Death" war ursprünglich auf Black Label Societys Debütalbum "Sonic Brew" erschienen. Am 17. Mai bekommt es eine remasterte Neuauflage unter dem Titel "Sonic Brew - 20th Anniversary Blend 5.99 – 5.19", von der die im Video verwendete Version stammt.

Video: Black Label Society - "Bored To Tears"

+++ Rolo Tomassi haben Sommer-Tourdaten veröffentlicht. Drei der Termine führen sie nach Deutschland, zuerst ins Kesselhaus in Wiesbaden, dann für ein Konzert im Rahmen des Free & Easy Festivals nach München und anschließend nach Köln ins MTC. Tickets gibt es bei Eventim. Die britische Mathcore-Band hatte Anfang 2018 mit ihrem aktuellen Album "Time Will Die And Love Will Bury It" begeistert.

Live: Rolo Tomassi

16.07. Wiesbaden - Kesselhaus
29.07. München - Free & Easy-Festival
30.07. Köln - MTC

+++ Lingua Nada haben mit dem neuen Song "Salam Cyber" ein neues Album angekündigt. Zum quirligen, mit Gitarreneffekten en masse angereicherten Mathrock-Sound erkundet Bandchef Adam Lenox Jr. im in Marokko gedrehten Clip seine Wurzeln in ebenjenem Land. Der noch unbetitelte Nachfolger von "Snuff" soll noch dieses Jahr erscheinen. Im Mai und Juni spielen Lingua Nada mehrere Konzerte im deutschsprachigen Raum.

Video: Lingua Nada - "Salam Cyber"

Live: Lingua Nada

02.05. Nürnberg - Musikverein
09.05. Wien - Arena Beisl
14.05. Innsbruck - Jellyfish Music Bar
15.05. Würzburg - Cairo
16.05. Bamberg - Weinstube Pizzini
01.06. Berlin - Zukunft am Ostkreuz
09.06. Hanau - Metzgerstraße

+++ Die Betreiber des Münchener Clubs Backstage haben ein Konzert mit zwei angeblich rechtsextremen Bands am 1. Mai abgesagt. Stattdessen findet dort am selben Tag eine Veranstaltung namens "Bash Against Antisemitism" statt, für das sich Künstlerinnen und Künstler oder Bands jeder Couleur nun melden können. In einem offenen Brief hatte das Linke Bündnis gegen Antisemitismus München das Backstage dazu aufgefordert, eine Show der Black-Metal-Bands Mgla und Deus Mortem wegen "antisemitischer und rassistischer Aussagen einzelner Bandmitglieder und ihrer Vernetzung mit der Neonaziszene" abzusagen. Mgla reagierten wütend und warfen allen Beteiligten eine Rufmordkampagne vor, gegen die sie rechtlich vorgehen wollen. Enttäuschten Ticketkäufern wollen sie nach Vorlage einer Quittung Rabatt im Fanshop geben, von einer Distanzierung von rechtsextremen Tendenzen ist nirgendwo die Rede. Die Erlöse des "Bash Against Antisemitism" sollen an ein noch nicht festgelegtes soziales Projekt gehen.

Facebook-Post: Backstage sagt Black-Metal-Konzert ab und organisiert Benefizveranstaltung

Facebook-Post: Black-Metal-Band Mgla reagiert mit Drohung rechtlicher Schritte

+++ Der US-Fernsehsender Adult Swim hat die digitale Compilation "Metal Swim 2" angekündigt. Teil eins war 2010 mit Beiträgen von Torche, Kylesa, Pelican und weiteren erschienen. Auf "Metal Swim 2" sollen unter anderem Baroness, Oathbreaker, Sunn O))) und Eyehategod vertreten sein. Ob es sich dabei möglicherweise auch um neue Songs handelt ist noch unbekannt, weil die Tracklist nicht publik ist. Lange warten müssen wir jedoch nicht: Die Compilation erscheint schon am kommenden Freitag.

+++ Es grohlt wieder in der Musikwelt: Die Singer/Songwriterin Maggie Rogers berichtete am Wochenende auf Twitter von einem kurzen Zusammentreffen mit Foo Fighters-Frontmann Dave Grohl in einer Kneipe in Virginia Beach, bei dem dieser von einem Barkeeper gefragt wurde, ob er zu Rogers' Band gehört. "Ich bin ihr Gitarrentechniker", soll er trocken geantwortet haben. Rogers, die an dem Abend ihren Geburtstag feierte, kommentierte: "Mein 25. ist das beste Lebensjahr aller Zeiten."

+++ Rammstein-Riffs haben ihren eigenen Groove, aber haben sie auch den Funk? Rammsteins Antwort ist "Nein!", Mash-up-Künstler DJ Cummerbund sagt "Ja!", und hat Till Lindemanns Sprechgesang aus "Du hast" zur Musik von Wild Cherrys "Play That Funky Music" geschnitten. Besonders schöne Details: Die soulige Call-and-response-Addition zur Zeile "Du hast mich gefragt", die Einbindung der markanten Synthesizer-Linie in den Funk-Beat und die Features von Metallica mit "Blackened" und der "Symphony Of Destruction" von Megadeth. Nach denen hat niemand gefragt.

Video: DJ Cummerbund - "Play That Funky Music Rammstein"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.