Zur mobilen Seite wechseln
23.11.2018 | 18:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Turbostaat, Casper & Marteria, Neànder u.a.)

News 29336Neuigkeiten von Turbostaat, Casper & Marteria, Neànder, Itchy, Patti Smith, Finn Andrews, Black Honey, Aphex Twin und Danzig.

+++ Turbostaat haben kurzfristig eine Show in Wolfsburg angekündigt. Am 13. Dezember spielt die Punkrock-Band dort im Jugendhaus Ost. Am darauffolgenden Wochenende ist die Band in Düsseldorf und beim Grand Münster Slam 6 der Donots zu sehen. Tickets für Wolfsburg gibt es auf der Homepage der Band. Eventim wiederum hat Tickets für Düsseldorf und den Grand Münster Slam 6 parat. Live gibt es Turbostaat bald auch auf Platte zu hören: Ihrerstes reguläres Livealbum trägt den Titel "Nachtbrot" und erscheint am 11. Januar. Mit der Platte feiert die Band ihr 20-jähriges Bestehen. Außerdem werden Turbostaat 2019 beim von VISIONS präsentierten Angst macht keinen Lärm Festival in Wiesbaden auftreten. Karten dafür gibt es bei Tante Guerilla.

Facebook-Post: Turbostaat kündigen Wolfsburg-Show an

Live: Turbostaat

13.12. Wolfsburg - Jugendhaus Ost
14.12. Düsseldorf - Weltkunstzimmer
15.12. Münster - Halle Münsterland*
07.09. Wiesbaden - Angst macht keinen Lärm Open Air

*Support für Donots

VISIONS empfiehlt:
Angst macht keinen Lärm 2019

07.09. Wiesbaden - Schlachthof

+++ Casper und Marteria haben einen Livestream von ihrer Show in Paris angekündigt. Die Rapper befinden sich als Duo aktuell auf Tour in Europa. Der Stream ihres Auftrittes am kommenden Sonntag wird über den offiziellen Youtube-Kanal von Casper zu sehen sein. Live präsentieren werden die beiden ihr gemeinsames Album "1982", das im August erschienen war. Morgen spielen sie zunächst eine Show in Österreich, starten im kommenden Jahr dann aber eine umfangreiche Open-Air-Konzertreihe in Deutschland. Tickets dafür gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Casper kündigt Livestream an

Video: Marteria + Casper Live in Paris (am 25. November)

Live: Marteria + Casper

24.11. Bern - Bierhübli
31.05. Hannover - Expo Plaza
20.07. Dresden - Filmnächte am Elbufer
03.08. Berlin - Waldbühne
09.08. Hamburg - Trabrennbahn
31.08. Essen - Baldeney See

+++ Nèander haben ihre erste Single "Khàpra" veröffentlicht. Der atmosphärisch dichte und zugleich schleppende Song vereint Doom-, Black-Metal- und Stoner-Elemente in sich. Zudem kommt die Band gänzlich ohne Gesang aus: "Ein Sänger würde uns zu einer Metal- oder Post-Rock-Band machen. Wir glauben aber, dass das Opfern von Texten unsere musikalische Vision offen hält, und dazu beiträgt, dass man viel mehr auf die Musik eingehen kann." Nèander setzen sich aus Musikern zusammen, die unter anderem in der Live-Band von Casper, bei Earth Ship und Ånd tätig sind. Das Debütalbum "nèander" erscheint am 22. Februar via Through Love.

Stream: Nèander - "Khàpra"

Cover & Tracklist: Nèander - "nèander"

nèander

01. "Khàpra"
02. "Thũjen"
03. "Aăs"
04. "iimago"
05. "Møder"

+++ Itchy haben den neuen Bonustrack "Kill Tomorrow" von ihrem aktuellen Album "All We Know" veröffentlicht. Dieser war ursprünglich als verstecktes Extra auf der Platte erschienen. In einem Statement bei Facebook erklärten die Punkrocker, dass der Song sogar so versteckt gewesen sei, dass er auch bei ihnen selbst in Vergessenheit geraten war und sie ihn daher jetzt gratis zum Download anbieten wollen. Musikalisch handelt es sich bei "Kill Tomorrow" um lockeren Gute-Laune-Punkrock. Das Album "All We Know" war im vergangenen Jahr erschienen. Zuletzt hatte die Band daraus einen Grossstadtgeflüster-Remix zum Song "Stuck With The Devil" präsentiert. Aktuell befinden sie sich auf Tour, spielen allerdings nur noch eine Show in Ulm. Tickets dafür gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Itchy bieten "Kill Tomorrow" kostenlos zum Download an

Stream: Itchy - "Kill Tomorrow"

+++ Der Musikjournalist John Robb hat ein bislang unbekanntes Interview mit Patti Smith veröffentlicht. Er hatte es 2010 anlässlich ihrer Biografie "Just Kids" aufgezeichnet. Darin erinnert Smith sich an ihren engen Freund, den Fotografen Robert Mapplethorpe, der 1989 verstorben war: "Ich mochte das Leben ohne Robert nicht und er mochte das Leben ohne mich nicht, weil wir tiefe Gefühle miteinander teilten." Dabei sei es aber nicht nur um persönliche Dinge gegangen: "Es hatte etwas mit unserer Arbeit zu tun. Wir glaubten wirklich, dass der jeweils andere unsere Arbeit besser verstand als irgendjemand sonst. Wir brauchten einander einfach, um Bestätigung für unsere Arbeit zu bekommen. Wir vertrauten einander und wir brachten uns gegenseitig zum lachen." Er habe tiefe Spuren in ihrem Leben hinterlassen: "Ich fühle ihn immer noch in mir. Ich fühle immer noch das Selbstbewusstsein, das er mir beibrachte und in meinen Gedanken arbeite ich immer noch mit ihm." Das gesamte Gespräch mit Robb ist Teil einer neuen Reihe von unveröffentlichten Interviews, die er nun nach und nach herausgeben will. Den Anfang machte ein Nirvana-Interview aus dem Jahr 1989.

+++ The Veils-Sänger Finn Andrews hat eine Live-Performance zu seinem neuen Solo-Song "A Shot Through The Heart (Then Down In Flames)" veröffentlicht. Der Clip zeigt den Musiker am Piano mit musikalischer Unterstützung einer Band und einiger Streicher. Entsprechend Chamber-Pop-artig klingt auch das Stück. "A Shot Through The Heart (Then Down In Flames)" wird auf seinem Solo-Debütalbum "One Piece At A Time" enthalten sein, das am 22. März erscheint. Zuvor gab es daraus bereits den melancholischen Track "Love, What Can I Do?" zu hören. Mit seiner Band The Veils hatte Andrews 2016 die aktuelle Platte "Total Depravity" veröffentlicht.

Video: Finn Andrews - "A Shot Through The Heart (Then Down In Flames)" (live)

+++ Black Honey haben ein Video zu ihrer Single "Crowded City" präsentiert. In dem Clip zum souligen Elektropop-Song spaziert Frontfrau Izzy B durch das nächtliche London. In übersättigten Farben und verschwommener Optik wird hier das schwärmerische Nachtleben der Metropole dargestellt, in dem sich Izzy B ganz in Weiß auf die Suche nach den anderen Bandmitgliedern begibt. "Crowded City" stammt aus Black Honeys Debütalbum, das im September erschienen war. Daraus hatte die Band bereits Videos zu "I Only Hurt The Ones I Love" und "Midnight" veröffentlicht.

Video: Black Honey - "Crowded City"

+++ Richard David James alias Aphex Twin hat eine albtraumhafte Merchandise-Linie angekündigt. Clown-Phobien sind ja ein Ängste-Klassiker, nun könnte der Elektro-Musiker mit seinen neuen Teddybären dafür sorgen, dass die nächste Generation eine Heidenangst vor dem plüschigen Meister Petz entwickelt. Die quietschbunten Stofftiere aus seinem Video zu "Donkey Rhubarb" wirken eher wie die Eigenkreation eines Serienmörders als nettes Kinderspielzeug, was wohl auch die Intention dahinter sein dürfte. Daneben wird James ab dem 24. November noch weitere Kuriositäten in seinem Webshop anbieten, die visuelle Elemente aus seinen Videos enthalten. Darunter befinden sich etwa Regenschirme mit "Windowlicker"-Aufdruck und eine Atemschutzmaske im "Ventolin"-Stil. Der Verkauf des Monster-Merchs startet am Samstagnachmittag. Neue Musik von Aphex Twin gab es im September mit der EP "Collapse".

Bild: Horror-Teddys aus "Donkey Rhubarb"

Aphex Merch

Tweet: Aphex Twins wilde Merch-Ideen

+++ Elvis Presley im Danzig-Gewand - oder umgekehrt: Das könnte im nöchsten Jahr Wirklichkeit werden. Glenn Danzig äußerte sich kürzlich erneut zu seinem lang gehegten Plan in der Radioshow "Full Metal Jackie". Bereits 2016 hatte Danzig Material für "Danzig Sings Elvis" aufgenommen und danach den Mantel des Schweigens darüber gehüllt. Mittlerweile habe er ein komplettes Album mit Elvis-Songs zusammen, das er nach und nach in seiner freien Zeit aufgenommen hätte. Möglicherweise kommt der Release 2019, gefolgt von ein paar kleinen Shows, bei denen Danzig den King mimen wird. Danzig hält die Erwartungen hoch: "Es ist ziemlich gut geworden. Ich kann es kaum erwarten, dass die Leute es hören." Von der Stimmlage dürfte Danzigs Bariton-Brummen sich wohl gut in Elvis' Songs einfügen. Ob sich der Schinkengott auch in ein weißes Glitterkostüm samt Tolle schmeißen wird?

Stream: Glenn Danzig bei "Full Metal Jackie"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.