Zur mobilen Seite wechseln
06.11.2018 | 18:42 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Dream Theater, Taubertal Festival, LCD Soundsystem u.a.)

News 29259Neuigkeiten von Dream Theater, dem Taubertal Festival, LCD Soundsystem, Dave Grohl, Tides From Nebula, Phoebe Bridgers, Conor Oberst, The Pains Of Being Pure At Heart, Montreal, Dance Gavin Dance, Boundaries und Low.

+++ Dream Theater haben ihr neues Album "Distance Over Time" angekündigt. Die Platte soll im Februar via Insideout erscheinen. Außerdem veröffentlichte die Band ein Teaser-Video, dass das Albumcover zeigt und einen kurzen Ausschnitt aus einem neuen Song enthält, der nach typischer Dream-Theater-Kost klingt. Die bisherigen Infos zu Platte mussten sich Fans in einem extra dafür entwickelten Alternate-Reality-Spiel erarbeiten. Bereits im Juni hatte die Band bekannt gegeben, dass sie an einem neuen Album arbeitet. Im August hatte Schlagzeuger Mike Mangini alle Schlagzeugspuren fertig eingespielt. Die noch aktuelle Platte der Prog-Metaller, "The Astonishing", war im Januar 2016 erschienen.

Video: Dream Theater - "Distance Over Time"-Teaser

Cover: Dream Theater - "Distance Over Time"

Dream Theater - Over Time

+++ Das Taubertal Festival hat sechs neue Acts für 2019 bestätigt. Der Rapper Trettmann, die Rockband Milliarden, die Pop-Band Ok Kid, die Pop-Punks Good Charlotte, die Donots und die walisische Metalcore-Band Bullet For My Valentine sind Teil des abwechslungsreichen Line-ups. Letztere werden auch beim Zwillingsfestival Rocco del Schlacko spielen. Die ersten Bestätigungen für das Taubertal hatte es Anfang Oktober gegeben. Dazu hatten Muff Potter sowie die Headliner The Offspring und Die Fantastischen Vier gehört. Tickets für das Taubertal gibt es bei Karo Tickets. Karten für das Rocco del Schlacko gibt es in dessen Ticketshop.

VISIONS empfiehlt:
Taubertal Festival

08.-11.08. Rothenburg ob der Tauber - Eiswiese

VISIONS empfiehlt:
Rocco del Schlacko

08.-10.08. Püttlingen-Köllerbach - Sauwasen

+++ LCD Soundsystem haben ein Cover des Heaven 17-Songs "(We Don't Need This) Fascist Groove Thang" veröffentlicht. Die Neuinterpretation des Tracks der britischen Synth-Pop-Band von 1981 ist Teil der "Electric Lady Sessions", das die Band um Frontmann James Murphy in den gleichnamigen Studios in New York aufgenommen hatte. Mit dem Cover bewegen sich LCD Soundsystem in ihrer Komfortzone, da der Disco-Rhythmus voller Synthesizer und Drumcomputer wunderbar auf den Klang von Murphys Dance-Projekt passt. Wann genau das Album erscheinen soll, steht derweil noch nicht fest. Das aktuelle Studioalbum "American Dream" war im September vergangenen Jahres erschienen.

Video: LCD Soundsystem - "(We Don't Need This) Fascist Groove Thang"

Cover: LCD Soundsystem - "Electric Lady Sessions"

Electric Lady Sessions

+++ Dave Grohl hat zusammen mit den Yeah Yeah Yeahs und Beck bei einem Benefizkonzert in Los Angeles gespielt. Am Wochenende vor der heutigen Senatswahl in den USA traten die Künstler dort bei einer Veranstaltung der "Swing Left"-Bewegung auf, die für demokratische Mehrheiten in den sogenannten Swing States mobil macht, also Staaten, in denen sich die Kandidaten der Republikaner und Demokraten ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei der Wahl liefern und beide Siegchancen haben. Der Foo Fighters-Frontmann performte zusammen mit den Yeah Yeah Yeahs deren Hit "Heads Will Roll" und schloss sich anschließend mit Beck zusammen. Bei diesem Auftritt spielten sie unter anderem "Where It's At" zusammen. Den Song brachte das Duo bereits im September auf die Bühne, als Grohl und Beck bei einem Konzert für den demokratischen Politiker Aftab Pureval aufgetreten waren.

Video: Yeah Yeah Yeahs spielen "Heads Will Roll" mit Dave Grohl

Video: Beck und Dave Grohl performen "Where It's At"

+++ Die Post-Rocker Tides From Nebula haben den Song "Dopamine" veröffentlicht. Mit der ersten Hälfte ihrer Single "(Dopamine // Paratyphoid Fever)" feiert die Band aus Warschau ihr zehnjähriges Bestehen und fährt dafür einen dichten Mix aus Synthie-Loops und tiefen Gitarrenriffs auf. Die zweite Hälfte "Paratyphoid Fever" erscheint am 8. November. Als physischer Tonträger kann die Single als CD per Mail unter merch@tidesfromnebula.com bestellt werden. Das bisher letzte Album "Safehaven" war 2016 erschienen.

Video: Tides From Nebula - "Dopamine"

+++ Phoebe Bridgers hat (Sandy) Alex Gs Song "Powerful Man" aus seinem Album "Rocket" gecovert. Die Songwriterin wandelte die gefühlvolle Country-Ballade in einen ebenso emotionalen Slowburner mit sanfter Synthie-Untermalung um. Der von Simone Felice produzierte Track ist bisher nur bei Amazon Music als Teil der Reihe "Produced By" verfügbar, in der Felice mit mehreren Künstlern zusammengearbeitet hatte. Bridgers hatte zuletzt ebenfalls den Tom Petty-Song "It'll All Work Out" gecovert, der sich auf der Neuveröffentlichung ihres Debütalbums "Stranger In The Alps" befindet.

Stream: Phoebe Bridgers - "Powerful Man"

+++ Conor Oberst hat ebenfalls mit Simone Felice zusammengearbeitet. In der Reihe "Produced By" von Amazon Music veröffentlichte der Folkrocker den Titel "LAX". Für die intime Piano-Ballade steuerte Phoebe Bridgers außerdem einen Gesangspart als Zweitstimme bei. Obersts aktuelles Album "Salutations" war im März vergangenen Jahres erschienen.

Stream: Conor Oberst - "LAX"

+++ The Pains Of Being Pure At Heart haben einen weiteren Song aus ihrem Tom Petty-Coveralbum "Full Moon Fever" präsentiert. Nach "Runnin' Down A Dream" nahmen sich die New Yorker Indierocker nun "Free Fallin'" aus Pettys Solodebüt von 1989 vor. Frontmann Kip Berman sprach in einem Interview mit Billboard über seine Verbindung zu dem Song: "Das Original wurde in derselben Zeit geschaffen wie einige der größten Pop- und Shoegaze-Alben. Und es funktioniert nach ähnlichen Voraussetzungen des Schichtens, gedämpften Gesangs, Wiederholung und Struktur. Abseits des Textes würde dieser Song auch auf einem Ride-Album nicht fehl am Platz sein. Natürlich war Pettys Herangehensweise an den Song viel amerikanischer und die Produktion von ELOs Jeff Lynne war mehr in einem minimalistischen, sehr nuancierten, hellen Produktionsstil verwurzelt. Aber es sind eigentlich nur drei Akkorde in ungefähr viereinhalb Minuten. Das Geniale an dem Song ist, dass er so viel aufbaut und liefert, ohne dass strukturell besonders viel passiert. Du kannst den Song spielen, wenn du seit drei Wochen Gitarre spielst, aber du kannst den Song nicht schreiben, selbst wenn du seit 30 Jahren Gitarre spielst. Einige Menschen haben einfach eine Gabe und Tom Petty war einer davon." "Full Moon Fever" war am 26. Oktober in der Cover-Reihe von Turntable Kitchen erschienen.

Video: The Pains Of Being Pure At Heart - "Free Fallin'"

+++ Die Punkrock-Band Montreal hat ein Video zum Jubiläumssong "15 Jahre für die Punchline" veröffentlicht. Der Clip zeigt allerlei Archivaufnahmen und Fotos aus der Bandgeschichte und zeigt die Band Backstage, auf der Bühne und im Studio. Der Song selbst ist eine bandtypische Punk-Nummer, die gute Laune versprüht. Drei Akkorde reichen Montreal auch nach 15 Jahren noch. Der Refrain sticht durch eine eingängige Gesangsmelodie hervor. Mit Textzeilen wie "Wir haben in 15 Jahren sechs Alben rausgebracht/ drei davon sind gut, die anderen so naja" nehmen sich Montreal dabei gekonnt selbst auf die Schippe. Gesangliche Unterstützung gibt es derweil von Sebastian Madsen, Ingo Knollmann von den Donots, Sondaschule, Itchy, Monsters Of Liedermaching und Die Ärzte-Musiker Farin Urlaub. Das aktuelle Montreal-Album "Schackilacki" war im Juni 2017 erschienen. Im Dezember geht die Band auf ihre 15-Jahre-Jubiläumstour. Tickets gibt es bei Eventim. Außerdem wird die Band im Sommer bei den Hurricane und Southside Festivals auftreten.

Video: Montreal - "15 Jahre für die Punchline"

Live: Montreal

14.12. München - Feierwerk | ausverkauft
15.12. Köln - Live Music Hall
21.12. Berlin - Festsaal Kreuzberg
23.12. Hamburg - Große Freiheit 36
21.-23.06. Scheeßel - Hurricane Festival
21.-23.06. Neuhausen ob Eck - Southside Festival

+++ Dance Gavin Dance haben "Semi-Charmed Life" von Third Eye Blind gecovert. Die Post-Hardcore-Band hält sich in der Struktur eng an das Original. Den Sound krempelt das Quintett aber vollkommen um. Der Gesang wechselt zwischen manischen hohen Tönen und aggressiven Shouts. Die Gitarre steuert derweil einige virtuose Läufe bei, um den simplen Song aufzumöbeln. "Semi-Charmed Life" ist Teil der Compilation "Songs That Saved My Life". Der Erlös der Platte geht an Organisationen zur Suizid-Prävention. Neben Dance Gavin Dance sind unter anderem Taking Back Sunday, Neck Deep und Against Me! beteiligt. "Songs That Saved My Life" erscheint am Freitag.

Stream: Dance Gavin Dance: "Semi-Charmed Life" (Third-Eye-Blind-Cover)

Cover & Tracklist: "Songs That Saved My Life"-Compilation

Songs That Saved My Life

01. Neck Deep – "Torn" (Natalie Imbruglia cover)
02. Movements – "Losing My Religion" (R.E.M.-Cover)
03. Stand Atlantic – "Your Graduation" (Modern Baseball-Cover)
04. Dance Gavin Dance – "Semi-Charmed Life" (Third-Eye-Blind-Cover)
05. Against Me! – "People Who Died" (The Jim Carroll Band cover)
06. Taking Back Sunday – "Bullet With Butterfly Wings" (Smashing Pumpkins-Cover)
07. Dream State – "Crawling" (Linkin Park- Cover)
08. As It Is – "Such Great Heights" (The Postal Service-Cover)
09. Oceans Ate Alaska – "Shape Of My Heart" (Sting-Cover)
10. Too Close To Touch – "Let It Be" (The Beatles-Cover)
11. Dan Campbell & Ace Enders – "Broom People" (The Mountain Goats-Cover)
12. The Maine – "Transatlanticism" (Death Cab For Cutie-Cover)

+++ Boundaries haben ein Video zu "Push" veröffentlicht. Der hypnotische Clip zeigt stetige Kamerafahrten durch scheinbar endlose Gänge. Erst wenn der Song zu seinem ersten Break findet, ändern sich die Bilder in offene Landschaft. Das Prinzip der sich wiederholenden Kamerafahrten zieht sich allerdings weiterhin durch. Damit ist das Video passgenau auf den ebenso hypnotischen wie redundanten Song abgestimmt. "Push" stammt von der Boundaries-Debüt-EP "Boundaries", die am 26. Oktober erschienen war.

Video: Boundaries - "Push"

+++ Low haben ein Video zu "Always Trying To Work It Out" veröffentlicht. Gitarrist und Sänger Alan Sparhawk beschrieb das Video auf nüchterne Weise: "Wir präsentieren euch unser etwas an Halloween angelehntes Video für 'Always Trying To Work It Out'. In dem Clip bummeln Freunde und Familienmitglieder durch ein Lebensmittelgeschäft. Bekannte Erinnerungsfragmente erscheinen und Masken filtern das Licht." Insbesondere die oft in die Kamera strahlende Beleuchtung sorgt für eine unwirkliche Amtosphäre, womit das Video den synthetischen Sound des Songs untermalt. Die aktuelle Platte "Double Negative" war im September erschienen. Low hatten im Laufe des Jahres bereits "Poor Sucker", "Disarray", "Quorum, "Dancing And Blood" und "Fly" aus dem Album veröffentlicht. Im Februar kommen Low für vier Konzerte nach Deutschland. Karten gibt es bei Eventim.

Video: Low - "Always Trying To Work It Out"

Live: Low

05.02. Erlangen - E-Werk
06.02. Köln - Kulturkirche
07.02. Frankfurt/Main - Sankt Peter
08.02. Hamburg - Uebel & Gefährlich

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.