Zur mobilen Seite wechseln
11.07.2018 | 14:58 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Rage Against The Machine, Steven Wilson, Travis Barker u.a.)

News 28754Neuigkeiten von Rage Against The Machine, Steven Wilson, Travis Barker, Pig Destroyer, Sum 41, Jonny Greenwood, Eyehategod, The Penske File, Panic! At The Disco, We Were Promised Jetpacks, Lingua Nada & Lirr und der Led Zeppelin-Reunion, die nicht passieren wird.

++ Rage Against The Machine gehen angeblich mit einer Unterlassungsaufforderng juristisch gegen den britischen Politiker Nigel Farage veröffentlicht. Seit März präsentiert der ehemalige Chef der rechtspopulistischen UKIP-Partei einmal wöchentlich beim Radiosender LBC einen Podcast mit dem Titel "Farage Against The Machine". In der Sendung verbreitet Farage auch seine politischen Überzeugungen. Der Podcast erinnert durch den Namen und auch durch sein Logo dabei deutlich an die für ihre linkspolitischen Überzeugungen bekannten Rage Against The Machine. Weil Farage beides ohne Einverständnis verwendet habe, geht die Band laut eines Berichts der Boulevard-Webseite The Blast nun gegen ihn vor. "Ihre Anti-Immigranten-Rhetorik, das Fehlen von sozialem Mitgefühl und kaum verschleierter Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind der Gegensatz von dem, für was Rage Against The Machine stehen", so die Musiker. Er solle sich "ein neues Ziel zum Trollen suchen. Wir schlagen Präsident Trump vor." Rage Against The Machine hatten schon im März Farage deutlich für die Verwendung von Namen und Logo kritisiert.

+++ Ein Mitschnitt des Steven Wilson-Konzerts aus Essen vom 5. März wird am kommenden Freitag Deutschlandfunk gesendet. Die erste Hälfte der Show aus dem Colosseum Theater können Fans am 13. Juli ab 21.05 Uhr verfolgen. Im Anschluss ist der Stream noch für 30 Tage kostenlos auf der Homepage des Radiosenders verfügbar. "Die Audioaufnahme wurde extra für diesen Broadcast ordentlich von mir selbst gemischt, also klingt sie großartig", schrieb der Progrocker humorvoll in einem Facebook-Post. In den kommenden Tagen kann man den britischen Musiker zudem auf zwei Festivals sowie bei zwei Clubshows erneut live in Deutschland erleben. Tickets für Letztere gibt es bei Eventim. Mit dabei hat Wilson sein aktuelles Album "To The Bone", das im August vergangenen Jahres erschienen war. Kürzlich äußerte sich der Sänger auch über erstes neues Material. Mit einer neuen Platte sei jedoch erst in zwei bis drei Jahren zu rechnen.

Live: Steven Wilson

14.07. Dresden - Junge Garde
15.07. München - Tollwood-Festival
17.07. Bonn - Kunstrasen Open Air
18.07. Freiburg - ZMF

+++ Travis Barker hat ein Video über seinen Krankheitsverlauf veröffentlicht. Der Clip zeigt den Blink-182-Drummer an dem Tag, an welchem er erstmals den Verdacht hatte, etwas könne mit seinem Arm nicht stimmen. Darauf folgen Aufnahmen eines Arztbesuches, bei welchem ihm der Doktor striktes Spielverbot erteilt. "Ohne Schlagzeugspielen sind mir diese vier Wochen extrem lang geworden", erklärt Barker in der Infobox des Youtube-Videos. Kurz vor der Diagnose habe er noch zwei Shows in Las Vegas gespielt ohne von seiner Erkrankung zu wissen. Bei dem Musiker wurden Mitte vergangenen Monats Blutgerinsel in beiden Armen sowie eine Staphylokokken-Infektion festgestellt. Die mit Blink-182 anstehenden Shows in Las Vegas wurden daraufhin verschoben. Laut einer kurz danach getätigten Aussage der Band sei ihr Bandkollege bis Anfang Juli außer Gefecht gesetzt, offenbar ist er jedoch noch immer außer Gefecht.

Video: Travis Barker zeigt Weg zur Genesung

+++ Pig Destroyer haben eine neue Single mit Video veröffentlicht und weitere Details zu ihrem neuen Album enthüllt. "Army Of Cops" präsentiert sich als schleppendes Riffmonster, das durch wummernde Beats, düsteren Gesang und Shouts getragen wird. Dazu gibt es ein Performance-Video der Band. Der Song entstammt dem kommenden Album der Grindcore-Gruppe, "Head Cage", welches sie vor kurzem bereits angeteasert hatte. Es erscheint am 7. September.

Video: Pig Destroyer - "Army Of Cops"

Cover & Tracklist: Pig Destroyer - "Head Cage"

Head Cage

01. "Tunnel Under The Tracks"
02. "Dark Train"
03. "Army Of Cops"
04. "Circle River"
05. "The Torture Fields"
06. "Terminal Itch"
07. "Concrete Beast"
08. "The Adventures Of Jason And JR"
09. "Mt. Skull"
10. "Trap Door Man"
11. "The Last Song"
12. "House Of Snakes"

+++ Laut Gitarrist und Sänger Deryck Whibley haben Sum 41 bereits die ersten Demos für ein neues Album aufgenommen. Nach einigen Festivalauftritten und Headline-Shows in Europa wollen sich die Musiker den Rest des Jahres auf das neue Material konzentrieren. Mit der neuen Platte sei dann im kommenden Jahr zu rechnen. Das noch aktuelle Sum-41-Album "13 Voices" war 2016 erschienen. Um dieses zu präsentieren, spielt die Band nächsten Monat drei Konzerte in Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Deryck Whibley spricht über neues Sum-41-Album

Live: Sum 41

21.08. Würzburg - Posthalle
22.08. Leipzig - Parkbühne
28.08. Oberhausen - Turbinenhalle

+++ Jonny Greenwood hat eine neue Komposition veröffentlicht - allerdings nur in Papierform. Die Noten zu "88 (No.1)" sind jetzt erhältlich, eine offizielle Aufnahme gibt es allerdings noch nicht. Greenwood schrieb in einem Tweet, die Musik sei "inspiriert von Glenn Gould und den fantastischen Mechaniken des Dings." Der Musikvertrieb Faber, der die Notenblätter vertreibt, empfiehlt die Komposition für fortgeschrittene Spieler. Sie ist auf Fabers Homepage erhältlich. Greenwood ist neben seinem Job als Radiohead-Gitarrist auch als Komponist tätig. Zuletzt hatte er den Thriller "You Were Never Really Here" vertont. Mit Radiohead befindet er sich momentan auf Tour, auf der sie zuletzt einige selten gespielte Songs präsentiert hatten.

Tweet: Jonny Greenwood über "88 (No. 1)"

+++ Eyehategod-Gitarrist Brian Patton hat die Band verlassen. Das bestätigte Frontmann Mike IX Williams in einem Interview. Als Grund gab er an, Patton wolle sich auf sein gerade geborenes zweites Kind konzentrieren und müsse Familienmitglieder unterstützen, wodurch touren für ihn keine Option mehr sei. Über die Veränderung sagte Williams: "Ich mag es, eine Vier-Mann-Band zu sein. Ich mag den Klang und das Feeling. Es ist so etwas wie eine neue Ära für die Band." Außerdem sprach Williams auch über das neue Material der Gruppe. Es gebe eine Demo mit fünf bis sechs Songs, welche die Band jedoch noch einmal überarbeiten wolle, da sie jetzt nur noch zu viert seien. Ihr bislang letztes Album "Eyehategod" war im Mai 2014 erschienen. Die Band spielt heute Abend beim Junkyard Open Air in Dortmund. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Mike IX Williams im Interview

Live: Eyehategod

11.07. Dortmund - Junkyard Open Air

+++ The Penske File haben den Song "Golden Futures" in einer Live-Session gespielt. Zu Gast bei den Bridge City Sessions performten sie den melodischen Alternative/Punkrock-Track. Er entstammt ihrem aktuellen Album "Salvation", das im April erschienen war. Zu der Single "Kamikaze Kids" hatten sie ein charmant-nostalgisches Video veröffentlicht.

Video: The Penske File - "Golden Futures" live

+++ Panic! At The Disco haben "Say It Ain't So" von Weezer gecovert. Die Akustik-Version des Songs verbindet taumelnde Riffs mit leidenschaftlichen Solos. Während der Refrain des Originals durch seinen verzerrten Sound hervorsticht, bekommt die Neuinterpretation durch Sänger Brendon Uries hohe Stimme einen Extra-Kick. Die Aufnahmen zum Lied enstanden im Zuge der Hits 1 Celebrity Session des US-amerikanischen Radiosenders SiriusXM. Hierbei präsentierten die Alternative-Rocker mit "Hopes High" und "Amen" zudem zwei Tracks aus ihrem aktuellen Album. "Pray For The Wicked" war vergangenen Monat erschienen.

Video: Panic! At The Disco - "Say It Ain't So" (Weezer-Cover)

Video: Panic! At The Disco - "Say Amen"

Video: Panic! At The Disco - "High Hopes"

+++ We Were Promised Jetpacks haben eine umfangreiche Europatour bekannt gegeben. Diese führt sie für insgesamt neun Termine in den deutschsprachigen Raum, präsentiert von VISIONS. Die Ankündigung begleitete ein Teaser-Video, das in ruhigen Bildern eine Performance der Band zeigt. Außerdem ist die Band bei dem Label Big Scary Monsters unter Vertrag gegangen, um den Nachfolger ihrer noch aktuellen Platte "Unravelling" aufzunehmen.

VISIONS empfiehlt:
We Were Promised Jetpacks

22.11. Luxemburg - Carré Rotondes
23.11. Hamburg - Molotow
24.11. Berlin - Lido
26.11. Wien - Chelsea
27.11. Graz - Postgarage
28.11. München - Ampere
29.11. Heidelberg - Kulturhaus Karlstorbahnhof
30.11. Köln - Luxor
01.12. Amsterdam - Bitterzoet

+++ Lingua Nada und Lirr gehen gemeinsam auf Tour. Hierbei präsentieren die experimentierfreudigen Rockbands ihre aktuellen Alben. Lingua Nadas "Snuff" war im März erschienen, die aktuelle Lirr-Platte God's On Our Side; Welcome To The Jungle im September vergangenen Jahres. Tickets für die Shows in Hamburg und Trier gibt es beim Grand Hotel Van Cleef.

Live: Lingua Nada + Lirr

27.09. Kiel - FahrradKinoKombinat
28.09. Hamburg - Molotow
29.09. Göttingen - T-Keller
30.09. Bremen - BDP Haus
02.10. Wiesbaden - Kreativfabrik
03.10. Trier - Exhaus
04.10. Stuttgart - Gaby's Gruft
05.10. Regensburg - Privat
06.10. Magdeburg - LiZ

+++ Gerüchte über eine Led Zeppelin-Reunion sind hartnäckiger kleinzukriegen als die Karriere von As I Lay Dying - obwohl sie immer wieder als Wunschtraum abgestempelt werden. Jüngstes Beispiel ist eine Aussage von Frontmann Robert Plant, in der er klarstellte, dass die Band sich "höchstens in einer Frittenbude" wieder vereinigen würde. Damit spielt er wohl darauf an, dass die Band zu alt und gemütlich ist, um nochmal gemeinsam zu touren (obwohl "Black Dog" bei zischendem Frittenfett auch nicht schlecht wäre). Mit seinem launigen Food-Vergleich ist er übrigens in guter Gesellschaft: Kinks-Frontmann Ray Davis nahm die Reunion-Frage als Sprungbrett für denselben Witz. Vielleicht zieren sich die Herren auch nur, weil auf Tour das Essen zu schlecht ist?

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.