Zur mobilen Seite wechseln
20.04.2018 | 18:49 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Fidlar, Courtney Barnett, The Thermals u.a.)

News 28401Neuigkeiten von Fidlar, Courtney Barnett, The Thermals, Madsen, The Coral, Soulwax, Clutch, The Tallest Man On Earth, The Fever 333, Brian Eno, Run The Jewels und Periphery.

+++ Fidlar haben einen neuen Song namens "Alcohol" veröffentlicht. Das Lied wird bestimmt vom kratzigen Gitarrensound und der böse fauchenden Stimme von Sänger Zac Carper. In der Strophe klingt es verhalten, im Refrain kracht das Schlagzeug aber treibend nach vorn. Ein heulendes Gitarrensolo leitet den Song aus. Das noch aktuelle Fidlar-Album "Too" war 2015 erchienen. Über ein neues Album ist bisher noch nichts bekannt. Im Januar hatte die Band ein Cover des Nirvana-Songs "Frances Farmer Will Have Her Revenge On Seattle" veröffentlicht.

Stream: Fidlar - "Alcohol"

+++ Auch Courtney Barnett hat einen neuen Song veröffentlicht. "City Looks Pretty" ist ein leichtfüßiges Sommerlied, das von den verspielten, leicht angezerrten Gitarrenmelodien lebt. Die zweite Hälfte des Songs dreht jedoch die Stimmung auf den Kopf: Im Drei-Viertel-Takt wird das Stück plötzlich sehr melancholisch und sehnsüchtig. Morgen erscheint der Song im Rahmen des Record Store Day auf Vinyl. Im zur Komposition gehörigen Video sieht man größtenteils im Retro-Look gehaltene Detailaufnahmen aus Alltagsszenerien. Vergangenen Monat hatte die Sängerin bereits das Lied "Need A Little Time" veröffentlicht. Beide Songs sind Teil des neuen Albums "Tell Me How You Really Feel", welches am 18. Mai erscheint. Um dieses zu präsentieren, kommt sie im Juni für zwei Konzerte nach Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Courtney Barnett - "City Looks Pretty"

Live: Courtney Barnett

11.06. Berlin - Astra Kulturhaus
13.06. Köln - Live Music Hall

+++ The Thermals-Bassistin Kathy Foster hat das neue Projekt Roseblood gegründet und die erste Single "Black Veil" veröffentlicht. Der melancholische, langsame Song besteht aus rau verzerrten Gitarren, treibt im Drei-Viertel-Takt vor sich hin und wird von stark verhalltem Gesang begleitet. The Thermals hatten sich Anfang des Monats aufgelöst, um neue musikalische Wege einzuschlagen.

Stream: Roseblood - "Black Veil"

+++ Das Madsen-Konzert in der Bochumer Zeche ist ausverkauft. Damit gibt es in Deutschland nur noch Karten für ihre Show in Berlin. Um erste Lieder aus ihrem neuen Album "Lichtjahre" zu präsentieren, kommt die Band für eine Handvoll Konzerte nach Deutschland und Österreich. Die Show in Hamburg war bereits innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Die mittlerweile siebte Platte der Gruppe erscheint im Juni. Erst kürzlich hatten die Indierocker mit "Rückenwind" die erste Single daraus veröffentlicht. Das noch aktuelle Madsen-Album "Kompass" war 2016 erschienen.

VISIONS empfiehlt:
Madsen

04.05. Wien - Arena Wien | ausverkauft
05.05. Salzburg - Rockhouse
11.05. Berlin - Huxley's Neue Welt
23.05. Bochum - Zeche | ausverkauft
24.05. Hamburg - Markthalle | ausverkauft

Live: Madsen

14.06. Trier - Porta Hoch Drei Open Air
23.06. Scheeßel - Hurricane Festival
24.06. Neuhausen ob Eck - Southside Festival
25.08. Wolfhagen - Rock am Beckenrand

+++ The Coral haben ein neues Album angekündigt und streamen eine erste Single. "Move Through The Dawn" erscheint am 17. August, der Song "Sweet Release" versprüht mit seinem melodischen Gitarrenspiel und sanften, dennoch bestimmten Gesangseinlagen angenehme Leichtigkeit. Sound und Look des Musikvideos erinnern an die 70er Jahre. Zu sehen ist im Clip die Band, wie sie das Lied in einer Musiksendung präsentiert. Währenddessen tanzen im Vordergrund Personen mit Tüten auf dem Kopf.

Video The Coral - Sweet Release

Tracklist: The Coral - "Move Through The Dawn"

01. "Eyes Like Pearls"
02. "Reaching Out For A Friend"
03. "Sweet Release"
04. "She's A Runaway"
05. "Strangers In The Hollow"
06. "Love Or Solution"
07. "Eyes Of The Moon"
08. "Undercover Of The Night"
09. "Outside My Window"
10. "Stormbreaker"
11. "After The Fair"

+++ Soulwax haben ein neues Album angekündigt. "Essential" erscheint am 22. Juni und soll innerhalb von nur zwei Wochen entstanden sein. Ihr noch aktuelles Album "From Deewee" hatte die Band im März vergangenen Jahres veröffentlicht. Geplant wären zwei Platten in so kurzer Zeit ursprünglich nicht gewesrn. Erst als der Radiosender BBC Radio 1 die Band nach einem "Essential Mix" der Gruppe für eine ihrer Sendungen fragte, sei die Idee für das neue Album entstanden. Anstelle einer Playlist aus alten Liedern nahmen Soulwax Songs rund um das Wort "Essential" auf. "Es hat sich wie eine Herausforderung angefühlt und etwas, was noch nie jemand getan hat. Wir leben die Herausforderung, eine komplette Platte live im Radio zu veröffentlichen", erklären die Musiker. Einen ersten Vorgeschmack gibt es bereits mit dem Titel "Essential Four". Durch seine luftigen Harmonien und die hohe, sanfte Gaststimme von der belgischen Sängerin Charlotte Adigéry wirkt der Song unbekümmert und ist wie viele Soulwax-Songs besonders gut tanzbar.

Stream: Soulwax - "Essential Four"

Cover + Tracklist: Soulwax - "Essential"

ess

01. "Essential One"
02. "Essential Two"
03. "Essential Three"
04. "Essential Four"
05. "Essential Five"
06. "Essential Six"
07. "Essential Seven"
08. "Essential Eight"
09. "Essential Nine"
10. "Essential Ten"
11. "Essential Eleven"
12. "Essential Twelve"

+++ Clutch haben weitere Einsichten ins Studio gegeben. Dieses Mal gibt der Albumproduzent Vance Powell eine kleine Tour hinter den Kulissen durch das Sputnik-Sound-Studio und erzählt von seinen Lieblingsinstrumenten. Manche von diesen werden wohl bald auf der Bühne zum Einsatz kommen, weil Clutch auf Tournee gehen. Die startet erst im Dezember, Tickets bekommt ihr dennoch schon bei Eventim. Zuletzt war das Livealbum "Full Fathom Five" erneut auf Vinyl herausgekommen.

Video: Clutch im Studio

Live: Clutch

02.12. Berlin - Astra Kulturhaus
04.12. Köln - Live Music Hall
05.12. Frankfurt/Main - Batschkapp
06.12. Hamburg - Docks
13.12. München - Backstage
14.12. Stuttgart - LKA Longhorn

+++ The Tallest Man On Earth hat den zweiten Song aus seiner fünfteiligen Serie "When The Bird Sees The Solid Ground" veröffentlicht. Der in New York lebende Schwede Kristian Matsson sagt über "Somewhere In The Mountains, Somewhere In New York", dass dieser in nur wenigen Stunden geschrieben und aufgenommen worden sei. The Tallest Man On Earth ist im September für Konzerte in Dortmund und Berlin.

Video: The Tallest Man On Earth - "Somewhere In The Mountains, Somewhere In New York"

Live: The Tallest Man On Earth

21.09. Dortmund - Konzerthaus
22.09. Berlin - Funkhaus

+++ The Fever 333 haben eine akustische Version von "Walking In My Shoes" online gestellt. Das Video zeigt das neue Projekt von Ex-Letlive-Sänger Jason Butler im SiriusXM-Radiostudio. Der Song gehört zu ihrer Debüt-EP "Made An America", die im März überraschend erschienen war.

Twitter-Post: The Fever 333 - "Walking In My Shoes" (Video)

+++ Brian Eno hat ein neues Stück namens "Kazakhstan" herausgebracht. Der sphärische Ambient-Titel kommt wie so oft ganz ohne Beat aus, doch regelmäßig einsetzende, tiefe Basstöne sorgen für eine Art Puls, der sich durch die breit aufgefächerten Melodien zieht. "Kazakhstan" ist Teil des Albums "Music For Installations", welches im Mai erscheint.

Stream: Brian Eno - "Kazakhstan"

+++ Run The Jewels haben in einem Video über ihre liebsten Rock- und Metalbands gesprochen. Zu denen zählten unter anderem die "weird looking" Aerosmith. Große Inspiration sei vor allem Body Count beziehungsweise Ice-T; Black Sabbath während eines Wrestling-Kampfs und ein eindrucksvoller Melvins-Auftritt auf einem halluzigenen Pilztrip gewesen - neben vielen weiteren Geschichten. Sie reden auch über ihre persönlichen Erfahrungen damit, wie es ist, mit Metal und HipHop gleichzeitig aufzuwachsen. Heute erscheint - pünktlich zum Weltkiffertag - ihr eigenes Hanf-Bier.

Video: Run The Jewels über "Heavy Music"

+++ Periphery haben sich von ihrem langjährigen Label Summerian getrennt. Laut Band seien finanzielle Gründe der Grund für den überraschenden Ausstieg. In einem Interview hat Labelchef Ash Avildsen allerdings über die Entscheidung der Gruppe gesprochen und Periphery als ihren "eigenen größten Feind" bezeichnet. Er sei davon überzeugt, dass sie ohne das Label finanziell weitaus schlechter aufgestellt wären. So habe immer er die im Nachhinein erfolgreichsten und gewinnbringensten Songs durchboxen müssen, welche von der Band schon im Vornherein aussortiert worden waren. Trotz alledem hege er keinen Groll auf die Musiker, denn "Periphery sind unglaublich talentiert und ich liebe die Band wie verrückt". Die Metal-Band hatte bis dato alle ihre Alben bei Summerian herausgebracht. Das bislang letzte davon, "Periphery III: Select Difficulty", war 2016 erschienen.

Stream: Ash Avildsen spricht über den Ausstieg von Periphery

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.