Zur mobilen Seite wechseln
04.04.2018 | 18:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Pennywise, Kim Gordon, Billie Joe Armstrong)

News 28325Neuigkeiten von Pennywise, Kim Gordon, Billie Joe Armstrong, Turnstile, The Shell Corporation, Morrissey, Flogging Molly, De Fofftig Penns, Culture Abuse, Papa Roach, Hop Along und Haraball.

+++ Pennywise haben einen neuen Song veröffentlicht. "Won't Give Up The Fight" wird auf dem am 20. April erscheinenden Album "Never Gonna Die" enthalten sein. Der Song wird getragen von einem markant-erdigen Basslauf, zu dem sich im Weiteren schnelle Punkriffs gesellen. Zuvor hatte das West-Coast-Quartett bereits den Titeltrack des neuen Albums und die Single "Live While You Can" gestreamt. "Never Gonna Die" wird das zwölfte Album der 1988 gegründeten Gruppe sein. In diesem Sommer werden Pennywise auf zahlreichen Festivals vertreten sein.

Stream: Pennywise - "Won't Give Up The Fight"

Live: Pennywise

22.06. Scheeßel - Hurricane Festival
24.06. Neuhausen ob Eck - Southside Festival
26.06. Zürich - Dynamo
29.06. Dornbirn - Punk In Drublic Fest
30.06. Giebelstadt - Mission Ready Festival
06.07. Hünxe - Ruhrpott Rodeo Festival

+++ Kim Gordon hat ein neues Body/Head-Album angekündigt. In einem Interview sagte die ehemalige Sonic Youth-Bassistin, sie wisse selbst nicht, was sie von der Platte halten solle, das neue Album sei "viel schwerer". Es soll am 13. Juli über Matador erscheinen. Außerdem teaserte sie ein Soloalbum an, das allerdings nicht vor 2019 erscheinen werde. Ihre erste Single "Murdered Out" war 2016 erschienen. Zuletzt hatte sie für den Anti-Trump-Sampler "Our First 100 Days" den Song "War/Golden God" beigesteuert.

Stream: Kim Gordon im Interview

+++ Billie Joe Armstrong scheint eine neue Band gegründet zu haben. Auf Instagram postete der Green Day-Frontmann eine Reihe mysteriöser Posts, die alle eine Band namens The Longshots zum Thema haben. Ein animiertes Bild zeigt vier Männer mit übermalten Gesichtern, die Bildunterschrift verweist auf einen Instagram-Account namens "The Longshots", auf dem es heißt: "Neues Album 'Love Is For Losers' kommt früher oder später. Wohl eher früher." Der Punkrock-Gitarrist und Sänger war an Neujahr mit zahlreichen anderen prominenten Musikern als aufgetreten. Mit Green Day hatte er 2016 deren aktuelles Studioalbum "Revolution Radio" veröffentlicht.

Instagram-Posts: Billie Joe Armstrong teasert The Longshots an

@Longshot #thelongshot

Ein Beitrag geteilt von Billie Joe Armstrong (@billiejoearmstrong) am

#thelongshot

Ein Beitrag geteilt von Billie Joe Armstrong (@billiejoearmstrong) am

+++ Turnstile kommen auf Europatour. Die Hardcore-Band aus Baltimore bringt ihr neues Album "Time & Space" im Frühsommer auch nach Deutschland, insgesamt sechs Shows spielen sie hier in kleineren Clubs. Die Niederländer No Turning Back und die Kalifornier Fury werden mit ihnen die Moshpits anstiften. Tickets gibt es bei Eventim oder bei den entsprechenden Locations vor Ort.

Live: Turnstile + No Turning Back + Fury

14.06. Wiesbaden - Schlachthof
18.06. Hannover - Lux
19.06. Hamburg - Hafenklang
21.06. Krefeld - Magnapop
22.06. Saarlouis - Utopia Juz
25.06. Nürnberg - Hirsch
26.06. Lichtenstein - JZ Riot

+++ The Shell Corporation haben eine Europa-Tour angekündigt. Die Punkrocker kommen im Mai für einige Termine nach Deutschland und haben ihr gerade erschienenes Album "Fucked" im Gepäck. Tickets gibt es beiEventim.

Live: The Shell Corporation

10.05. Düsseldorf - AK 47
11.05. Trier - Lucky's Luke
12.05. Köln - Limes
16.05. Ulm - Cat Cafe
17.05. Wermelskirchen - AJZ Bahndamm

+++ Morrissey hat die Berichterstattung über ihn erneut scharf kritisiert. In einem auf seiner neuen Homepage "Morrissey Central" erschienenen Blogpost wettert der ehemalige Smiths-Frontmann gegen einen Artikel des Independent über ihn, in dem mit dem Sänger hart ins Gericht gegangen wird. Morrissey diskutiert in dem Post nicht nur die seiner Meinung nach in dem Artikel vorhandenen Ungenauigkeiten, sondern auch die Rolle der Medien in der heutigen Zeit. Er bedient sich in dem umfangreichen Essay vieler Ansichten und Vorwürfe, die momentan bei nationalistischen und populistischen Bewegungen genutzt werden. Dazu gehört der Vorwurf, der Independent würde zensieren, angebliche Verbrechen unterschlagen, traditionelle News-Outlets lägen im Sterben, und seine Ansichten würden konsequent missinterpretiert. Den kompletten Text gibt es auf seiner Homepage. Der britische Musiker war in der Vergangenheit wiederholt durch kontroverse Statements aufgefallen. So hatte er während eines Konzerts für eine Szene gesorgt, als er Schottlands erste Ministerin spöttisch kommentierte. In einem viel diskutierten Interview mit dem Spiegel hatte Morrissey unter anderem behauptet, Berlin sei eine "Vergewaltigungshauptstadt". In diesem Fall hielt Morrisseys Behauptung, falsch dargestellt zu werden, nicht stand: Der Spiegel veröffentlichte zu Transparenzzwecken einen Mitschnitt des Interviews der belegte, dass die wiedergegebenen Worte authentisch sind.

+++ Flogging Molly haben zwei Headliner-Shows in Deutschland angekündigt. Damit verlängern sie ihre "Life Is Good"-Tour und spielen zwei Konzerte in der Dortmunder Warsteiner Music Hall (ehem. Phoenixhalle) und im Lindauer Club Vaudeville. Der Vorverkauf startet am Freitag um 10 Uhr bei Eventim. Im Sommer sind die Irish-Folk-Punks auf mehreren Festivals zu sehen, unter anderem beim Highfield und Reload Festival. "Life Is Good" war im Juni erschienen.

Live: Flogging Molly

17.08. Leipzig - Highfield Festival
24.08. Sulingen - Reload Festival
25.08. Wiesbaden - Broilers City Riot Fest
26.08. Saarbrücken - Alm Open Air
01.09. Dortmund - Warsteiner Music Hall
02.09. Lindau - Club Vaudeville

+++ De Fofftig Penns haben das bevorstehende Bandende bekannt gegeben. Das aus Bremen-Nord stammende Quartett kombiniert HipHop und Elektro mit plattdeutschen Texten und erlangte damit schnell Kultstatus. Bis zum Herbst sollen mehrere neue Songs und Videos erscheinen, kurz vor Weihnachten wird es zwei Abschiedskonzerte in Hamburg und Bremen geben. Dann machen De Fofftig Penns nach 15 Jahren Bandgeschichte Schluss. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: De Fofftig Penns geben Ende der Band bekannt

+++ Culture Abuse haben ein neues Album angekündigt. "Bay Dream" erscheint am 15. Juli über Epitaph. Zusätzlich enthüllte die Punk-Band noch die Single "Calm E". Diese mischt fuzzige Bassrriffs mit psychedelischen Lead-Melodien und leichten Stimmmanipulationen. Das Debüt "Peach"" war 2016 erschienen. Zuletzt hatte das Quartett gemeinsam mit Wavves einen Track veröffentlicht. Am 30. Juni spielen sie auf dem Vainstream Rockfest.

Stream: Culture Abuse - "Calm E"

Cover & Tracklist: Culture Abuse - "Bay Dream"

Bay Dream

01. "Bay Dream"
02. "Rats In The Walls"
03. "Dip"
04. "Bee Kind To The Bugs"
05. "S‘Why"
06. "California Speedball"
07. "Calm E"
08. "Dave’s Not Here (I Got The Stuff Man)"
09. "Dozy"
10. "Bluebird On My Shoulder"

Live: Culture Abuse

30.06. Münster - Vainstream Rockfest

+++ Papa Roach haben ein Musikvideo zu "None Of The Above" veröffentlicht. Darin sieht man die Band in einer großen Burg- oder Schlossruine. Während sie in der monumentalen Kulisse den Song performen, werden sie von einer ganz in weiß gekleideten Streetdance-Gruppe umringt, die mächtig zur Musik tanzt und mit Sänger Jacoby Shaddix auf Tuchfühlung geht. Der Song stammt von ihrem aktuellen Album "Crooked Teeth", das im Mai erschienen war. Der neue Clip fällt deutlich biederer aus als ihr im Februar veröffentlichtes Video zu "My Medication", in dem sie erotische BDSM-Fantasien in Szene setzten.

Video: Papa Roach - "None Of The Above"

+++ Hop Along streamen ihr neues Album "Bark Your Head Off, Dog" vorab. Die Band um Songwriterin Frances Quinlan baut darauf ihre Mischung aus verspieltem Indierock und bedachtem Folk aus. Wieder leben die Songs vor allem von Quinlans markanter Stimme und ihrer sprunghaften Melodieführung, manchmal spielen Hop Along vorsichtig mit Synthie-Einwürfen. Die Platte erscheint am Freitag via Saddle Creek. Den Stream könnt ihr bei NPR Music hören.

+++ Haraball streamen ihren neuen Song "Bacterion". Der ist ein schneller und hektischer Hardcore-Punk-Stürmer, der aber regelmäßig von atmosphärischen, langsameren Passagen entschleunigt wird, was klanglich an Fucked Up erinnert. "Lyrisch bewegen wir uns in so einer William-Burroughs-mäßigen Twilight Zone mit einer Geschichte die davon handelt, in einem Poloch unter der Herrschaft eines bösen Keimes zu leben - dem allmächtigen Bacterion", so Sänger Jon Eivind. Am 13. April veröffentlichen die Norweger ihr neues Album "Hypno" bei Fysisk Format. Daraus hatten sie bereits den Song "Coyotes" präsentiert.

Stream: Haraball - "Bacterion"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.