15.12.2017 | 10:00 0 Autor: Martin Burger RSS Feed

Nach Vorfall mit Fotografin: Queens-Of-The-Stone-Age-Auftritt in Talkshow gestrichen

News 27861Seit dem vergangenen Wochenende hat Queens-Of-The-Stone-Age-Frontmann Josh Homme Schlagzeilen mit seinem Tritt gegen die Kamera einer Fotografin und seiner nachfolgenden Entschuldigung Schlagzeilen gemacht. Ein Auftritt der Band in der US-Talkshow "Ellen" wurde nun abgesagt.

Gestern sollten Queens Of The Stone Age eigentlich in der US-Talkshow "Ellen" auftreten. Die geplante Performance fand nun einfach nicht statt, stattdessen war nur Schauspieler Will Smith zu Gast. Bisher äußerte sich noch kein Sprecher der in den USA beliebten Sendung dazu. Seit seinem berüchtigten Fußtritt gegen die Kamera der Fotografin Chelsea Lauren hatte sich Frontmann Josh Homme zwar mehrfach entschuldigt, trotzdem kündigten einige Fotografen an, nicht mehr mit der Band arbeiten zu wollen. Lauren selbst will rechtliche Schritte gegen Homme einleiten.

Währenddessen hat die BBC auch mehrere bereits von Homme aufgezeichnete "Bedtime Stories" aus ihrem Programmplan genommen. Fotograf Jeff Kravitz behauptete nun, dass Homme bei der besagten Show des Radiosenders KROQ auch eine Sicherheitskraft verletzt haben soll.

Zum etwas kuriosen Bühnenkommentar des Killers-Sänger Brandon Flowers hatte Kravitz ebenfalls eine Meinung: "Wir haben gehört, was du gesagt hat: dass die Killers Fotografen lieben. Ironisch, weil ihr keine Fotografen bei euren Konzerten erlaubt. Dass ich mich auf der Heimfahrt befand, war der einzige Grund, warum ich während eures KROQ-Auftritts sicher war." Flowers hatte einige Tage nach dem Vorfall bei einer Ansage den bandeigenen Fotografen auf die Bühne geholt und in den Arm genommen.

Facebook-Post: Fotograf Jeff Kravitz über Josh Homme

Tweet: Jeff Kravitz zu Brandon Flowers

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.