Zur mobilen Seite wechseln
01.09.2017 | 10:10 0 Autor: Vivien Stellmach RSS Feed

Scott Kelly: „Es gibt keinen Grund, sich für eine psychische Erkrankung zu schämen.“

News 27287Neurosis-Sänger und -Gitarrist Scott Kelly hat via Facebook öffentlich gemacht, dass er an einer psychischen Erkrankung leidet. Dabei richtete er sich auch an betroffene Fans: "Bitte, wenn ihr auch leidet, schämt euch nicht, Hilfe zu suchen."

"Ich bin nicht okay", schreibt Scott Kelly in einem öffentlichen Brief an seine Fans auf Facebook, in dem er seine psychische Erkrankung öffentlich macht. Dass der Neurosis-Sänger und -Gitarrist seelisch leidet, dürfte den meisten seiner Fans bislang nicht bekannt gewesen sein. Aus seinem Schreiben geht hervor, dass es ihm deshalb umso wichtiger gewesen sein muss, mit seiner Krankheit an die Öffentlichkeit zu gehen.

"Ich habe die meiste Zeit meines Lebens mit psychischen Erkrankungen gerungen", heißt es in dem Posting. "Meist habe ich sie vor den Menschen bei der Arbeit und in der Öffentlichkeit verschwiegen, meine Familie aber hat unermesslich darunter gelitten. Vor kurzem hatte ich entschieden, meine Medikamente abzusetzen, weil ich dachte, ich würde sie nicht mehr brauchen. Aus irgendeinem Grund dachte ich, ich wäre okay. Ich schreibe diesen Brief, um euch zu sagen, dass ich falsch lag. Medikamente sind sicher nicht die richtige Lösung für jedermann, aber wenn ihr zu denen gehört, denen sie helfen, dann lasst euch von eurer inneren Stimme nicht einreden, dass ihr sie nicht brauchen würdet und es euch gut geht. Ich bin weit weg davon, okay zu sein. [...] Wenn ihr seelisch leidet, schämt euch nicht davor, Hilfe zu suchen. Schämt euch nicht, Medikamente zu nehmen und mit einem Therapeuten zu sprechen. Geht in Therapie und nehmt die Arbeit auf euch, es gibt Licht am Ende des Tunnels." Den Brief in voller Länge findet ihr unten.

Im November geht Kelly als Gast zusammen mit Mastodon auf Europa-Tour. Er wird bei allen Auftritten auf der Bühne stehen.

Facebook-Post: Scott Kelly spricht über seine psychische Erkrankung

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.