Zur mobilen Seite wechseln
09.08.2017 | 11:20 0 Autor: Vivien Stellmach RSS Feed

Thursday kündigen Ende ihrer Reunion-Tour an, besprechen Pläne für 2018

News 27142Ein Ende in Sicht: Im Dezember spielen Thursday ihre letzten Konzerte 2017, im kommenden Jahr werden sie ihre laufende Reunion-Tour wohl beenden. Danach möchte die Posthardcore-Band neue Musik aufnehmen - aber nur, wenn sie sich inspiriert genug fühlt.

Im März 2016 hatten Thursday fünf Jahre nach ihrer Auflösung ihre Live-Reunion angekündigt, in deren Rahmen sie in den vergangenen Monaten mit Bands wie Touché Amoré und Modern Baseball quer durch die USA tourten. Ihre neu bestätigten letzten Termine für 2017 wird die Band nun mit Frank Iero und Pup im Dezember bestreiten.

2018 werden Thursday noch einige bisher nicht näher spezifizierte Shows außerhalb Nordamerikas geben - doch danach ist erstmal Schluss. "Wir werden in Städten spielen, die uns so herzlich zurückempfangen haben", schreiben sie in einem ausführlichen Statement auf Facebook. "Aber Nostalgie ist ein Zerstörungsprozess. Sie lässt sich damit vergleichen, immer und immer wieder über die selbe Kassette zu spielen, die Qualität wird mit jedem Mal schlechter. [...] Je mehr du versuchst, etwas anzupassen, desto mehr stauchst du alles zusammen, senkst die Wertbeständigkeit der neuen Erinnerung und der ursprünglichen Erfahrung."

Die Shows im nächsten Jahr werden vermutlich die letzten der Band sein, endgültig auflösen wollen sich Thursday aber nicht - im Gegenteil: Wenn sie sich ehrlich inspiriert fühlen, möchten sie anschließend neue Musik aufnehmen. Die Band betont jedoch, nicht unüberlegt zu schreiben oder zu veröffentlichen. "Unserer bescheidenen Meinung nach gibt es nur wenige Bands, die wertige Comeback-Platten veröffentlicht haben. Bands wie Portishead und My Bloody Valentine."

Facebook-Post: Thursday kündigen letzte Shows für 2017 an, besprechen weitere Pläne

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.