Zur mobilen Seite wechseln
07.08.2017 | 12:36 0 Autor: Gerrit Köppl RSS Feed

Chester Bennington: Ebay stoppt Verkauf von Beerdigungs-Devotionalien

News 27124Nach der Beisetzung des am 20. Juli verstorbenen Linkin Park-Sängers waren auf der Webseite Ebay zwei "Erinnerungs-Pakete" mit Gegenständen von seiner Beerdigung aufgetaucht. Das Online-Auktionshaus hat die Angebote nun gelöscht.

Einem Sprecher des Unternehmens zufolge toleriere Ebay keine Verkäufe, die "versuchen, von einer Tragödie zu profitieren." Die am vergangenen Dienstag eingestellten "Erinnerungs-Pakete" enthielten ein Programmheft, ein Arm- und Schlüsselband sowie eine Anstecknadel, die auf Chester Benningtons Trauerfeier an die Teilnehmenden verteilt worden waren. Zum Zeitpunkt der Löschung wurden für eines der Pakete bereits Gebote von über 50.000 US-Dollar abgegeben.

Der anonyme Verkäufer sei für seine Aktion von den Betreibern des Online-Auktionshauses verwarnt worden, ein weiteres Vorgehen solle aber nur bei weiteren Verstößen erfolgen. Er soll bereits in der Vergangenheit zahlreiches Merchandise von Linkin Park verkauft haben, weshalb es sich womöglich um einen Teil des Produktionsteams um die Band handele. Die Identität ist aber weiterhin ungeklärt.

Bennington hatte sich vor wenigen Wochen das Leben genommen und wurde am 29. Juli in einer privaten Trauerfeier in der Nähe seines Anwesens beigesetzt. Neben seiner Witwe und Ex-Frau teilten auch viele Musiker, die im Laufe ihrer Karriere mit ihm zusammengearbeitet hatten, ihre Erinnerungen an den Sänger.

Ryan Shuck, Gitarrist von Benningtons Nebenprojekt Dead By Sunrise, sprach in einem Interview über dessen Alkoholsucht. Zum Zeitpunkt seines Todes soll er sechs Monate nüchtern gewesen sein, nachdem er im vergangenen Jahr einen schweren Rückfall hatte. "Er hat mir erzählt, er würde Stunde für Stunde gegen die Sucht ankämpfen. Wenn ich jetzt daran denke, ist das unfassbar schockierend." In dem Zimmer, in dem man Bennington gefunden hatte, befand sich Polizeiberichten zufolge auch eine angebrochene Flasche Alkohol. "Wir wissen ja nicht, in wie weit das jetzt damit zu tun hat", meint Shuck. "Aber wenn du so schwer von Alkohol abhängig bist und so sehr dagegen kämpfen musst wie er mir das beschrieben hatte, dann braucht es nicht viel, bis du für kurze Zeit den Verstand verlierst."

Auch Sean Dowell, Schlagzeuger von Benningtons noch vor Linkin Park existierendem Bandprojekt Grey Daze, hatte nur zwei Tage vor dessen Tod mit ihm gesprochen, und meinte, er sei "irrsinig gut drauf" gewesen. Stone Temple Pilots-Bassist Robert DeLeo hatte zu dem Sänger noch kurz vorher Kontakt. Seine Nachrichten, die er DeLeo hatte zukommen lassen, seien "so voller Liebe, so positiv" gewesen, und er habe "über das Sich-auf-die-Zukunft-freuen und das Alt-werden" gesprochen.

Bennington hatte sich am 20. Juli in seinem Anwesen in der Nähe von Los Angeles das Leben genommen, nur zwei Monate nach dem Suizid seines Freundes Chris Cornell. Er wurde nur 41 Jahre alt.

INFO: Solltet ihr suizidgefährdet sein oder jemanden kennen, der suizidgefährdet ist, könnt ihr jederzeit bei der Telefonseelsorge Hilfe suchen, Telefon: 0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222, und im Internet unter telefonseelsorge.de. Hilfsangebote gibt es auch unter suizidprophylaxe.de.

Tweet: Twitter-Nutzer zeigt Screenshot der "Erinnerungs-Pakete" auf Ebay

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.