Zur mobilen Seite wechseln
12.10.2016 | 12:00 0 Autor: Florian Zandt RSS Feed

Wegen Verdachts auf sexuellen Missbrauch: Beach Slang trennen sich von Gitarrist Ruben Gallego

News 25727Waren Beach Slang um eine Auflösung herumgekommen und ausgiebige Touren angesetzt, gibt es erneut negative Schlagzeilen für die Alternative-Punks: Aufgrund eines angeblichen Falls von sexuellem Missbrauch wurde Gitarrist Ruben Gallego der Band verwiesen - und hat sich jetzt auch selbst zum Vorfall geäußert.

"Es ist wichtig für mich, dass Leute Überlebenden sexueller Gewalt beistehen und weiter an einer Umgebung arbeiten, in der sich Betroffene nicht davor scheuen, die Stimme gegenüber den Tätern zu erheben. Obwohl ich das Gefühl habe, dass das, was über mich gesagt wird, ungenau ist, ist das völlig irrelevant", erklärt Gallego gegenüber Pitchfork. "Ich denke, dass es absolut möglich ist, dass Leute eine Situation anders als ich einschätzen, und wenn diese Person der Meinung ist, dass ich sie verletzt habe, dann sorge ich mich darum und möchte das wieder in Ordnung bringen. Es ist mir auch sehr wichtig, welchen Einfluss diese Sache auf andere Opfer sexuellen Missbrauchs hat, besonders auf die Besucher von Beach Slang-Shows, weswegen ich sie durch meine weitere Anwesenheit nicht weiter isolieren möchte."

Gallego reagierte mit diesem Statement auf die Ankündigung seiner ehemaligen Band, dass er nicht länger bei den Alternative-Punks spiele. "Beach Slang waren und werden für uns immer ein sicherer Ort für jeden sein. [...] Wenn wir weitermachen, dann nur auf diese Art", kündigte die Band in einem Facebook-Statement an. Gallego war angeblich vor seinem Einstieg in die Band in einen Missbrauchs-Fall verwickelt gewesen, weswegen Beach Slang "nicht mit gutem Gewissen mit ihm weitermachen" könnten. "Wir unterstützen Überlebende und Organisationen wie www.rainn.org, die sich um Missbrauchsüberlebende kümmern, und wir raten euch, ihre Dienste zu nutzen, wenn ihr Hilfe benötigt", erklärt die Band weiter. "Am Ende unserer Tour werden wir eine Spende an Rainn übermitteln, um unseren Teil dazu beizutragen, dass ihre Arbeit allen zur Verfügung steht, die sie benötigen."

Die anstehende US-Tour der Band soll unter dem Namen "Quiet Slang" stattfinden; Frontmann James Alex soll in deren Rahmen akustisch auftreten. Für die Shows in Europa, darunter die von uns präsentierten Konzerte, wird die Band einen Ersatzgitarristen im Gepäck haben. Die Band begründet die Entscheidung, weiter auf Tour zu gehen, wie folgt: "Aufzugeben hat noch nie dazu beigetragen, Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Vielleicht können wir heute damit anfangen, ein paar Dinge wieder zusammenzubauen."

Ihr aktuelles Album "A Loud Bash Of Teenage Feelings" hatte die Band am 23. September veröffentlicht.

Facebook-Post: Beach Slang schließen Gitarrist Ruben Gallego aus der Band aus

VISIONS empfiehlt:
Beach Slang

13.11. Hamburg - Knust
14.11. Hannover - Lux
15.11. Berlin - Bi Nuu
17.11. Leipzig - Conne Island
20.11. München - Ampere
21.11. Münster - Sputnikhalle
22.11. Köln - Gebäude 9

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.