Zur mobilen Seite wechseln
18.08.2016 | 10:00 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Oathbreaker stellen Video zu "10:56 / Second Son Of R." vor

News 25439

Foto: Screenshot

Der zweite Einblick in das kommende Oathbreaker-Album "Rheia" ist ein akustischer und optischer Brocken: Im Video zum Song-Doppel "10:56 / Second Son Of R." vereinen die Belgier im Verlauf von acht epischen Minuten brachialsten Black Metal und Hardcore mit feinem Sirenengesang.

Eine Minute lang singt Frontfrau Caro Tanghe im neuen Video a cappella, eineinhalb weitere schwellen die Instrumente zu ihrem Klagelied dezent mit an. Dann bricht ein Black-Metal-Sturm los, wie er im Musikjahr 2016 so noch nicht zu hören war: Markerschütternd und tief aus ihrem Inneren brüllt Tanghe gegen rasende Gitarren und Drums an, nach einiger Zeit setzen die Gitarristen melodische Akzente, aber der Sturm hält eine volle Minute an, bevor Tanghe in ihr altes Wehklagen aus dem Intro zurückfällt, das sich in einen groovigen Part steigert, der entweder als hoffnungsvoller Hardcore oder bedrückender Alternative durchgeht. Das Wechselspiel wiederholt sich noch mehrfach, bis das Epos nach über acht Minuten in einem atemberaubenden Hardcore-Crescendo und einer Kreisch- und Brüll-Orgie von Tanghe endet - die hier eine ähnliche verletzliche Urgewalt entwickelt wie kürzlich Julie Christmas auf der Cult Of Luna-Platte "Mariner".

Der Clip dazu zeigt die Sängerin zunächst unverkleidet, während sie sich einen schwarzen Schleier und weitere schwarze Kleidung anlegt und dem düsteren Clip damit auch optisch die Richtung vorgibt.

Der Song stammt vom dritten Oathbreaker-Album "Rheia", das am 30. September erscheint und mit großer Sicherheit zu den Hardcore- und Metal-Alben des Jahres zählen wird.

Die Band hatte die neue Platte kürzlich schon mit dem ähnlich starken Song "Needles In Your Skin" angekündigt.

Video: Oathbreaker - "10:56 / Second Son Of R."

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.