Zur mobilen Seite wechseln
23.05.2016 | 13:17 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Ex-Megadeth-Schlagzeuger Nick Menza stirbt nach Zusammenbruch auf der Bühne

News 25001

Foto: XxN3rIuSxX (CC BY-SA 3.0)

Der ehemalige Megadeth-Schlagzeuger Nick Menza ist tot. Er starb am vergangenen Samstag im Alter von 51 Jahren, nachdem er während eines Auftritts auf der Bühne zusammengebrochen war. Zahllose Fans und Kollegen trauerten um Menza, darunter in einem bewegenden Statement auch dessen jahrelanger Weggefährte Dave Mustaine von Megadeth.

Nick Menza war am 21. Mai mit seiner Band Ohm im Club Baked Potato in Los Angeles aufgetreten. Laut Medienberichten brach er während des dritten Songs auf der Bühne zusammen, Ersthelfer und herbeigerufene Sanitäter konnten ihn nicht mehr wiederbeleben, sodass er auf dem Weg ins Krankenhaus verstarb. Laut einem Statement des Ohm-Managements deute vieles daraufhin, dass Menza einen schweren Herzinfarkt erlitten habe, eine offizielle Bestätigung der Todesursache steht aber noch aus.

Menza war von 1989 bis 1998 Mitglied der legendären Thrash-Metal-Band Megadeth, mit der er prägende Alben wie "Rust In Peace" (1990) und "Countdown To Extinction" (1992) einspielte. 1998 hatte Menza sich wegen eines Tumors einer Knieoperation unterziehen müssen. Daraufhin heuerten Megadeth Ersatzmann Jimmy DeGrasso für laufende Tourdaten an und nahmen diesen später fest in die Band auf, statt Menza zurückzunehmen.

Trotz der unsauberen Trennung zeigte sich Megadeth-Frontmann Dave Mustaine bestürzt über den Tod seines ehemaligen Weggefährten. "Sagt mir, dass das nicht wahr ist!", schrieb der Musiker auf Twitter. Später erläuterte er in einem Videointerview, dass er und Menza entgegen der Vermutung vieler Fans eine enge, freundschaftliche Beziehung gehabt hätten und sprach über Menzas musikalisches Lebenswerk und dessen Persönlichkeit.

Auch Gitarrist Marty Friedman, der ungefähr zeitgleich Teil von Megadeth gewesen war, erinnerte an einen "vertrauenswürdigen Freund, unterhaltsamen Bandkollegen und sehr liebevollen Vater." Menza hatte auf mehreren Soloalben von Friedman Schlagzeug gespielt.

Menza wuchs als Sohn eines Jazzmusikers auf und begann bereits im Alter von zwei Jahren damit, Schlagzeug zu spielen. Menza war ursprünglich als Schlagzeuger für Slayers "South Of Heaven" vorgesehen, wurde in den Vorspielsessions jedoch vom zurückkehrenden Originalmitglied Dave Lombardo ausgestochen.

Ende der 80er Jahre wurde er der Drum-Techn des damaligen Megadeth-Drummers Chuck Behler, dessen Nachfolge er dann antrat. 2004 hatte er noch einmal ein kurzes Gastspiel bei seiner alten Band, wurde wegen angeblicher physischer Defizite jedoch für die anstehende Tour wieder ersetzt.

Tweet: Dave Mustaine über den Tod von Nick Menza

Video: Dave Mustaine spricht ausführlich über Nick Menza

Tweet: David Ellefson über den Tod von Nick Menza

Facebook-Post: Marty Friedman über den Tod von Nick Menza

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.