Zur mobilen Seite wechseln
08.02.2016 | 12:00 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Turbostaat: Video zu "Wolter" zeigt Naturaufnahmen von Vögeln und Wattenmeer

News 24423Am vergangenen Freitag erschien Turbostaats neues Album "Abalonia", zu dessen Titelsong die Band bereits ein ästhetisches, rätselhaftes Video veröffentlicht hatte. Der Clip zu "Wolter" schließt nun optisch und emotional an den Vorgänger an, macht jedoch ein neues Thema auf: Vogelkunde.

Zu Beginn des Videos stellt sich Wolfgang Förster-Hahn dem Zuschauer vor - und liefert direkt die Verbindung zwischen seiner Person, den Bildern des "Wolter"-Videos und dem Songtext: "Die Vögel ziehen ja im Grunde genommen auch von einem Lebensraum zum anderen. Wo man denkt: Was die machen, das machen eigentlich die Menschen auch auf ihre Weise", sagt der Parkranger des in Turbostaats Heimat Schleswig-Holstein gelegenen Nationalparks Wattenmeer.

Anschließend nimmt Regisseur Kay Otto den Zuschauer mit in die Welt von Förster-Hahn, der mit Bestimmungsbuch und Fernglas die Artenvielfalt der lokalen Vogelwelt durchstreift. Quasi nebenbei eröffnet sich dem Zuschauer trotz der melancholisch grauen Farbe der Bilder (und einigen prunkvollen Aufnahmen im Nebel) die Naturschönheit des Wattenmeer, riesige Vogelschwärme sin im Formationsflug zu sehen, dazwischen tauchen hier und da assoziative Bilder von vor vielleicht 100 Jahren auf, die Torfstecher, Fischer und Kutscher zeigen.

Für den Song "Wolter" ließ sich Turbostaats Texter Marten Ebsen vom deutschen Vogelkundler Hans Edmund Wolters beeinflussen; der Text handelt dementsprechend in vagen Metaphern vom Nisten und Weiterziehen.

Schon Ende vergangenen Jahres hatten Turbostaat ein erstes, ästhetisch ähnlich gelagertes Video zum Titelsong von "Abalonia" veröffentlicht. Das sechste Turbostaat-Studioalbum war am vergangenen Freitag erschienen und auf Platz 15 der deutschen Charts eingestiegen.

Zur Feier der Veröffentlichung hatten die Husumer Punks eine sechs Konzerte umfassende Minitour gespielt. Wer die verpasst hat, muss sich aber nicht ärgern: Ab Ende März sind Turbostaat regulär mit "Abalonia" auf Tour, Karten gibt es bei Eventim.

Die Konzerte in Köln und Hamburg sind bereits ausverkauft, die Band hat in beiden Städten deswegen bereits Zusatzkonzerte für Anfang 2017 angekündigt. Außerdem sind die Nordlichter im Sommer auf diversen Festivals zu sehen. Unten findet ihr alle Termine.

Video: Turbostaat - "Wolter"

VISIONS empfiehlt:
Turbostaat

22.03. Münster - Sputnikhalle
23.03. Wiesbaden - Schlachthof
24.03. Köln - Gloria
25.03. Zürich - Dynamo
26.03. Freiburg - Cafe Atlantik
27.03. München - Strom
29.03. Stuttgart - Universum
30.03. Wien - Arena
31.03. Dresden - Beatpol
01.04. Berlin - Huxley's Neue Welt
02.04. Hamburg - Markthalle

Live: Turbostaat

24.-25.06. Chemnitz - Kosmonaut Festival
24.-26.06. Scheeßel - Hurricane Festival
24.-26.06. Neuhausen ob Eck - Southside Festival
10.-14.08. Eschwege - Open Flair
10.-14.08. Rothenburg ob der Tauber - Taubertal Festival
21.01. Hamburg - Große Freiheit 36
28.01. Köln - Live Music Hall

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.