Zur mobilen Seite wechseln
09.04.2015 | 10:00 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Record Store Day 2015: Diverse Releases bereits auf Ebay aufgetaucht

News 22602Bis zum diesjährigen Record Store Day (RSD) müssen sich Vinyl-Fans noch mehr als eine Woche gedulden, auf Ebay hat das Event allerdings bereits begonnen: Händler aus verschiedenen Ländern bieten dort bereits RSD-exklusive Releases an - zu teils horrenden Preisen.

Es ist eine in jedem Jahr wieder aufflammende Diskussion: Unmittelbar nach dem Record Store Day landen begehrte Veröffentlichungen - die immer wieder auch von professionellen Verkäufern extra zu diesem Zweck aufgekauft wurden - zu Wucherpreisen in Online-Börsen; die Organisatoren können oder wollen diesem Treiben bisher nicht wirksam Einhalt gebieten, was wir in VISIONS 264 bereits kritisiert hatten.

Mittlerweile nimmt der Weiterverkauf der Record-Store-Day-Releases aber absurde Züge an: Mehr als eine Woche vor Beginn der Veranstaltung am 18. April stehen nun bereits zahlreiche Platten beim Internetauktionshaus Ebay zum Kauf bereit - zum Teil zu absoluten Mondpreisen. So verlangen Anbieter etwa für die exklusive Vinylausgabe von Brand News "Deja Entendu" bis zu 176 Euro; "The Virginia Monologues" von The Dresden Dolls kostet bis zu 166 Euro; und für das Vinyl-Debüt von "Get Behind Me Satan" von The White Stripes muss man derzeit bis zu 138 Euro berappen.

Die meisten Verkäufer geben an, die Platten erst ab dem 18. April - also dem Record Store Day - zu versenden. Ob es sich bei den Anbietern um Plattenläden selbst, professionelle Auf- und Weiterverkäufer, oder findige Privatpersonen mit Kontakten zu Industrie oder Plattenhändlern handelt, geht aus den Anzeigen nicht eindeutig hervor. Gut möglich, dass die Händler selbst noch gar nicht über die angebotene Ware verfügen und diese erst am Record Store Day selbst versuchen aufzukaufen - oder gar nicht die Absicht haben, diese je zu versenden. Fans sollten also nicht nur die Finger von den Angeboten lassen, um die Preistreiberei nicht zu unterstützen, sondern auch, um sich vor Betrug zu schützen. Plattenhändler können sich für bestimmte Releases bewerben, stellen aber auch erst am Record Store Day selbst fest, welche Ware sie tatsächlich bekommen haben.

Auch im vergangenen Jahr waren bereits vorab einige Releases im Internet angeboten worden. Die Praxis untergräbt das Anliegen des Record Store Day, der mit exklusiven Veröffentlichungen die unabhängigen Plattenläden stärkt - indem er die begehrten Sonderveröffentlichungen nur dort anbietet. Der RSD findet seit 2007 immer am dritten Samstag im April statt.

Zuletzt hatte es bereits in Großbritannien eine Diskussion zwischen Indielabels und Machern um den Sinn des RSD gegeben; auch die Band Drenge und das Major-Label Universal hatten sich in die Debatte eingeschaltet.

Screenshot: Ausschnitt von RSD-2015-Releases bei Ebay

RSD 2015 bei Ebay

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.