Zur mobilen Seite wechseln
25.07.2014 | 17:50 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 21116Neuigkeiten von Brody Dalle, dem VISIONS 25th Anniversary Festival, Thurston Moore, Black Rivers, Apologies, I Have None, No Devotion, Serj Tankian, Skeletonwitch, Kerretta,Tweedy und Chilly Gonzales.

+++ Brody Dalle hat "Don't Mess With Me" in der US-Late-Night-Show von David Letterman gespielt. Die Single stammt vom Solo-Debüt "Diploid Love" der ehemaligen Distillers-Frontfrau und wurde zuletzt mit einem offiziellen Video untermalt. Wer die australische Punk-Matrone dieses Jahr in Deutschland live sehen möchte, kann dies lediglich beim Highfield Open Air, bei dem unter anderem die Stoner-Rocker Queens Of The Stone Age um Dalles Gatten Josh Homme auftreten werden.

Brody Dalle - "Don't Mess With Me" live bei David Letterman

+++ Das VISIONS 25th Anniversary Festival am 25. Oktober in der Westfalenhalle Dortmund rückt immer näher. Kraftklub werden als Headliner ihr neues Album "In Schwarz" auf die Bühne bringen, Thees Uhlmann, Royal Republic und Marcus Wiebusch sind ebenfalls mit dabei - und ihr vielleicht sogar auf ganz besondere Weise: Dank Ray Ban könnt ihr einen exklusiven VIP-Trip zum VISIONS 25th Anniversary Festival gewinnen. Mit etwas Glück erhalten du und vier deiner Freunde nicht nur Tickets zum Festival und für die VIP-Loge, sondern auch freie Getränke, Anfahrt mit dem Nightliner und die Aftershow Party. Mitmachen könnt ihr noch bis zum 31. Juli. Karten für unseres 25. Jubiläum bekommt ihr aber natürlich auch ganz regulär über Eventim.

VISIONS 25th Anniversary Festival

25.10. Dortmund - Westfalehallen

+++ Thurston Moore tourt mit seinem 2011 erschienenen Album "Demolished Thoughts" auch durch Deutschland. Neben Hamburg, Berlin und Bielefeld ist er außerdem im November in Heidelberg und Wiesbaden zu sehen. Tickets für Moore bekommt ihr über Eventim.

Live: Thurston Moore

16.08. Hamburg - Dockville Festival
17.08. Berlin - Lido
18.08. Bielefeld - Forum

+++Jez und Andy Williams, die sich zusammen Black Rivers nennen und zweidrittel der Band Doves darstellten, schreiben gerade an ihrem ersten gemeinsamen Album. Dieses wird voraussichtlich Anfang nächsten Jahres erscheinen. Jez sagt zu ihrem neuen Partner-Projekt: "Einige Bands sind in der Realität des Hier und Jetzt verwurzelt, ich vermute, dass es uns schon immer um die Flucht ging: auf der Suche nach etwas zu sein." Black Rivers sei für sie ein spannendes Projekt, vor allem weil sie Freiheit hätten, künstlerisch dahin zu gehen wo immer sie hinwollten. Ihr neuer Song "The Ship" steht bereits zum freien Download zur Verfügung.

Black Rivers - "The Ship"

+++ Für ihre heute startende Festivaltour haben Apologies, I Have None einen herrlichen "Power-Puff-Girls"-Tourflyer gebastelt und eine Spotify-Playlist mit Bassist Pj Shepherds "All Time Heroes" erstellt. In dieser finden sich unter anderem Künstler wie Against Me!, Operation Ivy, Queen, Rage Against The Machine und Propagandhi. Ihre Tour führt die Londoner Folk-Punks unter anderem auch auf das Eier mit Speck Festival in Viersen und das ausverkaufte Open Flair in Eschwege.

Tourflyer von Apologies, I Have None

AIHN Flyer

Live: Apologies, I Have None

25.07. Luxemburg - Food For Your Senses Festival
26.07. Bausendorf-Olkenbach - Riez Open Air
27.07. Viersen - Eier mit Speck Festival
09.08. Oberhausen - Olgas-Rock Festival
10.08. Eschwege - Open Flair Festival

+++ No Devotion, die neue Band um Ex-Thursday-Sänger Geoff Rickly und die restlichen Mitglieder der aufgelösten Lostprophets, haben vor einigen Tagen ihr erstes Konzert im CF10 Club in Cardiff gespielt. Ein Fan-Mitschnitt von "The Only Thing" seht ihr in dem unten aufgelisteten Video. Mit "Stay" gab es kürzlich auch die der neu formierten Band zu hören.

No Devotion - "The Only Thing" (Live)

+++ Serj Tankian wird den Soundtrack zu "East Of Byzantium: War Gods And Warrior Saints" beisteuern. Die zweiteilige Mini-Dokumentations-Serie war durch eine Crowdfunding-Kampagne bei Indiegogo finanziert worden. Der System Of A Down-Frontmann äußert sich selbst dazu: "Es ist eine epische Geschichte, die es verdient, erzählt zu werden, und ich freue mich darauf, Musik dafür zu schreiben."

+++ Skeletonwitch veröffentlichen eine limitierte Picture Disc zu "Breathing The Fire". Nur 500 Stück werden weltweit am fünften August erhältlich sein, können jedoch bei Prostethic Records vorbestellt werden. Zudem hat die Black-Metal-Gruppe erste Bilder zu ihrem Video zu "Unending Everliving" auf Instagram gestellt, welche einen blutigen Vorgeschmack auf den Clip geben.

Erste Bilder aus Skeletonwitchs "Unending Everliving"-Video

+++ Kerretta streamen Teile ihres neuen Albums "Pirohia". Die neuseeländischen Postrocker empfinden den Sound ihres neuen Werkes selbst nach eigener Aussage "wie (den) Regen auf einer Stahlplatte". Im April erst hatte die Gruppe die Seven-Inch "His Streets Of Honey, Her Mouth Of Gold" veröffentlicht.

Keretta- "Pirohia"

+++ Ihrem neuen Musikvideo zu "Beauty In Tragedy" schicken August Burns Red einen kurzen Video-Teaser voraus. Der Clip feiert seine Premiere am 29. Juli, im August ist die Band auch für zwei exklusive Club-Konzerte in Berlin und Köln unterwegs. Karten gibt es bei Eventim.

August Burns Red - Videoteaser zu "Beauty In Tragedy"

Live: August Burns Red

04.08. Berlin - Magnet
12.08. Köln - Underground

+++ Nach dem Musikvideo zu "Summer Noon" präsentieren Tweedy mit "Fake Fur Coat" einen weiteren Song ihres Debütalbums "Sukierae" als Stream. Um ihre neuen Songs live vorzustellen, kommen Jeff Tweedy und sein Sohn Spencer im November auch für zwei Konzerte nach Deutschland. Karten gibt es bei Eventim.

Tweedy - "Fake Fur Coat"

Live:Tweedy

06.11. Berlin - Apostel Paulus Kirche
08.11. Weissenhäuser Strand - Ferienpark Weissenhäuser Strand
13.11. Köln - Kulturkirche

+++ In einer neuen Folge von "1Live Chilly Gonzales Pop Music Masterclass" erklärt der Musiker, was Iggy Azaleas Song "Fancy" so außergewöhnlich macht. Zunächst erläutert Gonzales, dass er ein großer Rap-Fan sei: "Ich liebe es, wenn Leute mit ihrem großartigen Leben angeben." Dann nimmt der Meister die Bassline des simplen Songs auseinander und zieht Vergleiche zu Chopin, 50-Jahre-Musik, Prince und Techno-Hits. Und was einem als normalsterblichem Hörer gar nicht auffällt - das Riff ist ein Frage-und-Antwort-Spiel. An den Text des Songs wagt sich Gonzales gar nicht erst heran. Wer weiß wozu das geführt hätte. Parallelen zu Shakespeare und den Söhnen Mannheims?

1Live Chilly Gonzales Pop Music Masterclass - "Fancy"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.