Zur mobilen Seite wechseln
27.01.2014 | 12:27 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 20080Neuigkeiten von Kurt Cobain, Manchester Orchestra, Minus The Bear, Prawn, Octaves, Frank Turner, Seahaven, Courtney Love, Damon Albarn, The National und Explosions In The Sky

+++ Knapp 20 Jahre nach Kurt Cobains Tod wird dem Nirvana-Frontmann ein Denkmal in Form eines Feiertags errichtet. In seiner Heimatstadt Aberdeen nahe Seattle soll der 20. Februar, Cobains Geburtstag, fortan als Ehrentag in Gedenken an den Sänger gelten. Bürgermeister Bill Simpson verkündet am 12. Februar offiziell den neuen Feiertag, ein Ausschnitt aus der Rede ist aber jetzt schon aufgetaucht: "Die Einwohner Aberdeens sind rechtmäßig stolz auf die Rolle, die unsere Gemeinschaft in Kurt Cobains Leben gespielt hat, und die internationale Anerkennung, die sie dank ihrer Verknüpfung zu Kurt Cobain und seinen künstlerischen Erfolgen erhalten hat." Die Woche vor dem 20. Februar könne möglicherweise zur Kurt-Cobain-Woche werden, sagte Simpson.

+++ Manchester Orchestra und Minus The Bear tun sich für eine Split-Seven-Inch zusammen. Erstere eröffnen die Platte mit dem bisher unveröffentlichten Song "Sure Shot" aus dem Jahr 2009, Minus The Bear machen ihre B-Seite "Surf-N-Turf" ein wenig populärer. Die Vinyle werden gemeinsam mit dem Fotobuch "Continental Obscura: From Birmingham To Bellingham" von Ryan Russell veröffentlicht.

+++ Auch Prawn und Joie De Vivre teilen sich eine Platte, von der gibt es sogar schon etwas auf die Ohren. "Why You Always Leave A Note" beginnt fröhlich, nimmt aber bald die melancholischen Züge an, die Prawn schon auf "Ships" auszeichneten. Die Seven-Inch erscheint am 11. Februar und enthält fünf Songs.

Prawn - "Why You Always Leave A Note"

Joie De Vivre & Prawn - Split-Seven-Inch

Prawn - Split

Joie De Vivre
01. "Martin Park"
02. "Tenstopet"
03. "Good Morning Mr. Franklin"

Prawn
04. "Why You Always Leave A Note"
05. "Fracture"

+++ Octaves scheinen wirklich gerne schwimmen zu gehen. In ihrer kurzen Tourdokumentation zum Fest in Gainsville verbringt die Band fast mehr Zeit unter Wasser, als auf der Bühne. Das unterhaltsam geschnittene Video begleitet die Band zudem auf der Straße und in einer Bar. Obwohl Sänger Phil Fosler seine Hose nicht anbehalten kann, ist das Video auf Youtube zu sehen.

Octaves: "The Wild Wild Fest"

+++ Für seine neue EP "Polaroid Picture" hat Frank Turner bekanntlich Songs von Biffy Clyro und Frightened Rabbit gecovert. Zu beiden Bands pflegt Turner ein freundschaftliches Verhältnis. Seine Beziehung zu Biffy Clyros Frontmann Simon Neil geht sogar noch darüber hinaus: "Simon von Biffy war die vergangenen Jahre ein wirklich anständiger Mensch mir gegenüber, er ist einer meiner Ansprechpartner, wenn ich Rat brauche", sagte Turner in einem Interview. "Offensichtlich sind sie mir ein paar Schritte voraus, was das Geschäftliche betrifft, aber er war auch ein guter Freund, indem er seine Gedanken geteilt hat." Seine Freundschaft zu Scott Hutchison habe Turner dem Frightened-Rabbit-Sänger hingegen förmlich aufgezwungen: "Ich habe ihn auf Festivals verfolgt und 'Hi' gerufen, und er hat immer geantwortet 'Ich weiß nicht wer du bist'." Mittlerweile reden die beiden aber etwas mehr miteinander. "Polaroid Picture" erscheint am 11. Februar.

+++ Vergangene Woche haben Seahaven mit ihrer EP "Silhouttes" neues Material veröffentlicht. Wer es bisher nicht geschafft hat, in die Platte reinzuhören, kann absofort immerhin den Titelsong streamen.

Seahaven - "Silhouttes (Latin Skin)"

+++ Noch mal Glück gehabt: Courtney Love erhält keine Strafe wegen eines angeblich rufschädigenden Tweets aus dem Jahr 2010, für den sich die Musikerin vergangene Woche vor Gericht verantworten musste. Die Richter argumentierten, dass Love juristisch nicht für die Kurznachricht belangt werden könne. Der Tweet sei außerdem als private Nachricht gedacht gewesen und schon nach wenigen Sekunden wieder gelöscht worden. Die Klägerin, Loves ehemalige Anwältin, hatte in dem Tweet eine nachhaltige Schädigung ihres Rufes gesehen.

+++ Damon Albarn schiebt den nächsten Vorgeschmack auf seine bald erscheinende erste Solo-Veröffentlichung "Everyday Robots" nach: An diesem Wochenende gab er auf dem Sundance Film Festival in Utah ein Akustik-Konzert und stellte dort mit "Lonely, Press Play" ein neues Stück der Platte vor. "Everyday Robots" erscheint zumindest in Großbritannien am 29. April.

Damon Albarn - "Lonely, Press Pla<"

+++ Ziemlich früh hat es The National am vergangen Wochenende für einen Auftritt im Morgenmagazin des US-amerikanischen Fernsehsenders CBS aus dem Bett gezogen: Die Band performte dort die Songs "Don't Swallow The Cap" und "I Need My Girl" von ihrem aktuellen Album "Trouble Will Find Me".

The National - "I Need My Girl"

The National - "Don't Swallow The Cap"

+++ Wenn das so weitergeht, spielen Explosions In The Sky bald vor allem Filmmusik ein: Zum Kriegsdrama "Lone Survivor", das bei uns am 20. März in den Kinos anläuft, haben die US-Postrocker erneut einen Film-Score geschrieben. Bereits im vergangenen Juli steuerte die Band außerdem den Soundtrack zum Film "Prince Avalanche" bei. Der gesamte Soundtrack zu "Lone Survivor" ist ab sofort online erhältlich.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.