Zur mobilen Seite wechseln
09.01.2014 | 11:44 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 19992Neuigkeiten von The Men, Unwed, Elbow, Riverboat Gamblers, Mark Lanegan, Sunshine State, Insane Clown Posse, Panic! At The Disco, Axl Rose, Amnesty International und Neil Young.

+++ Erste Einblicke in ihr neues Album "Tomorrow's Hits" geben The Men mit dem Song "Pearly Gates". Der März wird ein guter Monat für die Band und ihre Anhänger: Das neue Album erscheint am vierten März diesen Jahres und wird von Sacred Bones veröffentlicht. Doch das sind nicht die einzigen guten Neuigkeiten: Ab Mitte März kann man The Men auch wieder live in Hamburg oder Köln bewundern. Die Tourdaten für ihre Europatour sind jetzt online.

Live: The Men

17.03.2014 Hamburg - Hafenklang
25.03.2014 Köln - MTC

+++ Seit gestern ist die Seven-Inch "Made Of" von Unwed mit den beiden Songs "Made Of" und "Pope" auf dem Markt erhältlich. Die Platte wurde von No Idea Records veröffentlicht und ist in transparent und rot erhälitlich.

Unwed - "Made Of"

+++ Dass am 3. März das sechste Album von Elbow erscheinen wird, ist schon länger bekannt. Jetzt bekommt das bislang namenlose Album auch einen Titel. Nachdem die Titel "All At Once" oder "Carry Her, Carry Me" erst mit im Rennen waren, entschieden sich die Bandmitglieder letztendlich für "The Take Off And Landing Of Everything", was auch der Titel eines Songs des Albums ist.

+++ Endlich wieder in Deutschland können die Fans Riverboat Gamblers bewundern und sich bei den Konzerten austoben. Das die Band und vorallem Sänger Mike Wiebe gerne halsbrecherische Live-Einlagen hinlegt und so ordentlich für Stimmung sorgt, müsste wohl bei allen Fans bekannt sein. Von Hamburg über Wien bis nach Berlin tourt die Band von Januar bis Februar durch Deutschland, Österreicht und die Schweiz.

Live: Riverboat Gamblers

16.01. Hamburg - Hafenklang
17.01. Nürnberg - Zentralcafe
18.01. Leipzig - Werk 2
19.01. Antwerpen - Kavka
20.01. Hannover - Bei Chez Heinz
22.01. Graz - musichouse
23.01. Timelkam - Gei
24.01. Wien - Das Bach
25.01. Schaffhausen - Taptab
26.01. Lennestadt - Jugendzentrum Offene Tür Grevenbrück
28.01. Haarlem - Patronaat
29.01. Stuttgart - Keller Klub
31.01. Drachten - Iduna
01.02. Rotterdam - Rotown
02.02. Eindhoven - Effenaar
07.02. Köln - Sonic Ballroom
08.02. Berlin - Clash

+++ In einem Interview mit dem Mojo Magazine äußert Mark Lanegan sich zur Zusammenarbeit mit der Mark Lanegan Band und zum Tod der Rocklegende Lou Reed. Lanegan will nach einer Solo-Akustik-Tour wieder mit der Band spielen. Die Band habe nicht zur Musik seines aktuellen Albums "Imitations" gepasst, Lanegan habe einen "edleren, weichen Sound" anstreben wollen. Über Lou Reeds Tod sagte er: "Ich glaube, ich habe nie über den Tod von jemanden geweint, den ich nicht kannte, seit ich ein Kind war und John Lennon gestorben ist."

+++ Sunshine State, das neue Projekt des ehemaligen Against Me!-Schlagzeugers Warren oakes, befindet sich aktuell im Studio. Auf ihrer Facebook-Seite schreibt die Band: "Wir sind aufgeregt und werden morgen in die Black Bear Studios gehen um eine LP aufzunehmen." Außerdem kündigen Sunshine State an, dass sie schon bald eine gemeinsame Split-Single mit Dead Bars auf den Markt bringen.

+++ Nach Anschuldigungen der sexuellen Belästigung in ihrer eigenen Firma muss sich das Insane Clown Posse-Duo wieder mit Vorwürfen auseinandersetzen. Das FBI hat die Fans der HipHopper, Juggalos genannt, zu einer "locker organisierten Gang" erklärt. Die Fans sollen von ihren Idolen angeblich dazu angestiftet werden, "nachhaltige Schäden anzurichten." Insane Clown Posse will sich nun dagegen wehren und hat bereits alles in die Wege geleitet um das FBI anzuzeigen. "Wir sind keine Gang, wir sind eine Familie", so Joseph Utsler des Duos.

+++ Panic! At The Disco haben am Montagabend ihren Song "Miss Jackson" in der Late-Night-Show "Conan" auf dem US-amerikanischen Sender TBS live gespielt. "Miss Jackson" ist nicht etwa ein OutKast-Cover, sondern ihrem aktuellen Album "Too Weird To Live, Too Rare To Die!" entnommen. Das darauf enthaltene Feature von Lolo kommt während dem Auftritt vom Band.

Panic! At The Disco - "Miss Jackson"

+++ Axl Rose wurde bereits einmal als "weltweit schlimmster Hotelgast" bezeichnet, um die Einrichtung seines 5.300 Quadratmeter großen Apartments in New York musste sich Steve Fishman jedoch bisher nie Sorgen machen. Für zwei Jahre hatte Fishman sein Anwesen an Rose vermietet, doch der zog niemals ein. Nach einem Jahr erneuerte der Sänger von Guns N' Roses seinen Mietvertrag sogar zu verschlechterten Konditionen. Wenn Rose doch einmal in der Stadt war, nistete er sich lieber in einem Hotel ein. Anfang 2013 endete das Mietverhältnis.

+++ "Bringing Human Rights Home" ist das Benefizkonzert für Menschenrechte von Amnesty International. Am 5. Februar setzt die Non-Profit-Organisation ihre Konzertreihe fort und hat auch dieses Jahr namhafte Bands an Land gezogen, "um eine neue Generation von Menschenrechtsverteidigern zu inspirieren", heißt es auf der Webseite des Events. Einige Bands, wie The Flaming Lips, Cold War Kids und Cake, sind bereits bestätigt, weitere Ankündigungen sollen folgen.

+++ Nicht gerade in bester Laune zeigte sich am Montagabend Neil Young. Auf einem Konzert in New York unterbrach der Sänger mehrmals seine Songs, um das Publikum zurechtzuweisen. "Falsch!", soll Young in die Menge gerufen haben, als diese anfing, den Beat mitzuklatschen. "Ihr wisst es vielleicht nicht, aber zwischen euch und mir liegt eine verdammt große Strecke." Die wenigen Schritte zwischen Bühne und Publikum sollen ausgereicht haben, damit der Hall ihm ordentlich den Kopf verdreht. Richtig grantig und sarkastisch wurde Young, als das Publikum zwischen den Songs anfing zu tuscheln und Liedwünsche zu äußern. Wie die New York Times berichtet, soll Young daraufhin gesagt haben: "Ihr habt eine ganze Menge Geld bezahlt, um hier reinzukommen, also solltet ihr euch auch gegenseitig zuhören können." Den oft gehörten Satz "Ihr seid das beste Publikum überhaupt" wird Young wohl nicht geäußert haben.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.