Zur mobilen Seite wechseln
18.10.2013 | 11:37 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 19573Neuigkeiten von Kittyhawk, Cherry Cola Champions, Such Gold, Arliss Nancy, Banquets, PJ Bond, Arctic Monkeys, Cults, Arcade Eyes, Floor, Cassie Ramone, Xray Eyballs, Morrissey, Destroyer, Notorious B.I.G., Metallica und Justin Bieber.

+++ Die vierköpfige Emoband Kittyhawk bereitet sich auf die Veröffentlichung ihrer Split-Seven-Inch Ende November vor und gibt mit "The Green" einen Titel daraus preis. Die Platte haben sie gemeinsam den Cherry Cola Champions aufgenommen. Facebook zufolge planen Kittyhawk außerdem eine Geheim-Veröffentlichung, zu der genauere Details in Kurze folgen sollen.

Kittyhawk - "The Green"

+++ Das Label Sercet Audio Club führt seine eigene Vinyl-Reihe mit dem Namen "Wax Packs Series" ein, für die es Künstler wie Such Gold, Arliss Nancy, Banquets oder PJ Bond gewinnen konnte. Das Besondere daran: In dem Paket befinden sich zehn verschiedene Ten-Inches, die wie Baseball-Karten gebündelt sind. In den Paketen sollen neue Songs, Demos, Live-Aufnahmen, Cover- und Akustik-Versionen gemischt sein.

+++ Die Arctic Monkeys sind in der Sendung von Jimmy Kimmel aufgetreten, wo sie die Singles "Do I Wanna Know?" und "R U Mine?" aus ihrem aktuellen Album AM live gespielt haben. Einen professionellen Mitschnitt ihres Auftritts könnt ihr euch ab sofort ansehen. Die Band sollte eigentlich schon vergangene Woche bei Kimmel zu Gast sein. Weil das Interview mit Kanye West in dieser Sendung aber so viel Zeit in Anspruch nahm, haben die Arctic Monkeys ihren Besuch diese Woche nachgeholt.

Arctic Monkeys - "Do I Wanna Know?"

Arctic Monkeys - "R U Mine?"

+++ Das Indiepop-Duo Cults hat mit Columbia ein großes Label im Rücken. Gitarrist und Sänger Brian Oblivion erklärt, warum er lieber bei einem Majorlabel unter Vertrag steht, anstatt bei einem unabhängigen: "Ich denke, das erste, was wir davon haben, bei einem Plattenlabel zu sein, sind kluge Menschen. Alle, die dort arbeiten, sind wirklich cool und professionell und keine Feierwütigen unter Drogeneinfluss, wie so viele im Geschäft. Wir bekommen außerdem mehr Geld im Voraus, weshalb wir in schöne Studios gehen und für Monate herumalbern können." Damit habe das Duo einen großen Vorteil: "Ich kenne wirklich erfolgreiche Indie-Bands, die es sich kaum leisten können, länger als drei Wochen im Studio zu sein. Sie können keine Musik-Videos drehen, was eine große Sache ist, bei der uns unser Label unterstützt. [...] Ich habe das Gefühl, dass eine Menge kleinerer Indie-Labels Bands wirklich schlechte Geschäfte anbieten und sie ausrauben." Das neue, zweite Album von Cults mit dem Namen "Static" findet ihr im Stream.

+++ Jan Oberg der Berliner Metal-Band Earthship ist jetzt in einer neuen Band namens Arcade Eyes als Gitarrist aktiv. Wie das Trio klingt, zeigen sie anhand des knapp viereinhalb-minütigen Titels "Fragments".

Arcade Eyes - "Fragments"

+++ Die steigenden Verkaufszahlen von Musik-Downloads sind trügerisch. Eine Auswertung des Nielsen SoundScans zeigt, dass 2011 von knapp acht Millionen verschiedenen Songs gut ein Drittel nur ein einziges Mal runtergeladen wurde. Ganze 95 Prozent blieben unter 100 verkauften Einheiten. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich diese Quote sogar noch gesteigert. Die Topseller konnten ihre Absätze dagegen erhöhen. 102 Titel schafften 2011 die Millionen-Marke und stellten damit 15 Prozent der Gesamtverkäufe.

+++ Ein Horrorszenario für alle Festival-Fans: Eintritt nur noch per Einladung - wer nicht die richtigen Leute kennt, kommt nicht rein. In großem Ausmaß wird das natürlich nicht der Fall sein, laut dem Wall Street Journal werden private Festivals allerdings immer häufiger. Wer das nötige Kleingeld hat, lädt einfach Paul McCartney zum eigenen Geburtstag ein. Auch Heems vom ehemaligen HipHop-Tio Das Racist hat bereits bei einem privaten Festival mitgemischt. Sein Urteil: "Auch Leute mit Geld haben einen guten Musikgeschmack."

+++ Die Doom-Metal-Band Floor hat eine ihrer vielen Bandpausen überstanden und meldet sich mit einem Song zurück. "The Ladder" ist mit unter zwei Minuten zwar recht kurz geraden, liegt dafür aber als Flexidisc der Dezemberausgabe des Decibel-Magazins bei. Vorab gibt es den Song im Stream zu hören.

+++ Zum Start ihrer gemeinsamen Europatour haben Cassie Ramone von Vivian Girls und O.J. von Xray Eyeballs eine Split-EP aufgenommen. Beide Künstler tragen je einen Song zu der Seven-Inch bei und veröffentlichen diese am 25. Oktober als Vinyl und digital. Im Stream könnt ihr beide Songs schon jetzt hören.

Cassie Ramone - I'm A Freak / Xray Eyeballs - Only You

Live: Cassie Ramone

02.11. Wien - Fluc
04.11. Wien - Rhiz
05.11. Dresden - Ostpol
06.11. Berlin - Monarch

+++ Heute erscheint Morrisseys Autobiografie in Europa. Der ehemalige The Smiths-Sänger ließ sich zu diesem Anlass nicht lumpen und hielt sich für eine Autogrammstunde im schwedischen Göteborg bereit. Fans aus aller Welt sollen bis zu 30 Stunden vor dem Shopping-Center, in dem sich der Buchladen befindet, campiert haben. Die Autogrammstunde war die bisher einzige geplante zur Veröffentlichung des Buches.

+++ Außerdem beweist Morrissey, dass seine Autobiografie zurecht so ersehnt worden ist. Der Sänger teilt in seinem Buch seine wohl privatesten Eindrücke. Er schreibt über seine Kindheit, seine athletischen Jugendjahre und über eine zweijährige Beziehung zu einem Mann namens Jake Owen Walters. "Zum ersten Mal in meinem Leben wird das 'Ich' zum 'Wir'", schreibt Morrissey. Der Sänger gibt außerdem viele Hintergründe aus dem Musik-Business preis und lästert unter anderem über das Label Rough Trade und dem NME.

+++ Dan Bejar von Destroyer hat sich viel vorgenommen. Gerade feilt er noch an Destroyers EP "Five Spanish Songs", die hier am 2. Dezember erscheint. Jetzt verrät er, dass alle Songs zum Musical"All Our Happy Days Are Stupid" von Sheila Heti aus seiner Feder stammen. Das Musical soll vom 24. Oktober bis zum 3. November in Toronto aufgeführt werden.

+++ Mithilfe einer Petition soll ein Teil der Brooklyn's Clinton Hill Nachbarschaft nach ihrem ehemaligen Bewohner Notorious B.I.G. benannt werden. Gegner der Kampagne erfroschten nun, inwiefern das gerechtfertigt ist und stießen dabei auf die Akten des Rappers. "Er verkaufte Drogen mit 12, flog mit 17 von der Schule und wurde mehrere Male verhaftet. Ich verstehe nicht, wie dieser Mann als Vorbild verstanden werden kann", so Petitionsgegnerin Lucy Koteen. LeRoy McCarthy, der die Petition ins Leben gerufen hat, glaubt trotzdem an sein Projekt und möchte jetzt wenigstens eine Strasse der Gegend nach Notorious B.I.G. bennenen.

+++ Was Justin Bieber Backstage sonst so macht, wenn er nicht gerade Tischtennis spielt und bei einer Niederlage anschließend beleidigt ist, zeigt er jetzt in einem Video. Das Teenager-Idol versucht darin, das Gitarrensolo von Metallicas "Fade To Black" mit seiner Stimme nachzustellen. Der Titel sei einer seiner Lieblingssongs. Seine Tattoos sind im Video natürlich gut für die Kamera sichtbar, eine Verwechslung mit James Hetfield ist trotzdem unmöglich.

Justin Bieber "covert" Metallicas "Fade To Black"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.