Zur mobilen Seite wechseln
04.03.2013 | 12:54 2 Autor: Felix Segebarth RSS Feed

Stone Temple Pilots - Weiland kommentiert Rausschmiss

News 18134Nach seinem Rauswurf bei den Stone Temple Pilots meldet sich Scott Weiland nun selbst zu Wort und reagiert mit Unverständnis.

Letzte Woche wurde bekannt, dass sich die Stone Temple Pilots von ihrem Sänger Scott Weiland getrennt haben. Nun zeigt sich dieser uneinsichtig. Laut vertraglicher Regelung, so der geschasste Frontmann, müsse sich die Band auflösen, sollte ein Mitglied die Band verlassen. Weiland weiter: "Ich bin nicht sicher, wie ich aus einer Band rausgeworfen werden kann, die ich gegründet habe, deren Leader ich war und für deren größte Hits ich mitverantwortlich bin. Aber das ist eine Sache, die die Anwälte herausfinden müssen."

Weiterhin erzählte Weiland in einem Interview mit dem amerikanischen Rolling Stone, einer der Gründe für die bandinternen Konflikte seien Meinungsverschiedenheiten zu ihren Tourplänen. "Wir wollten uns treffen und über Touren sprechen, aber ich denke nicht, dass Auftritte zur Zeit eine gute Idee wären. Die Stone Temple Pilots haben ein Vermächtnis zu schützen." Angeblich war Weiland mit den gebotenen Gagen unzufrieden und befürchtete außerdem, lauwarme Konzerte könnten dem Ansehen der Band schaden.

Derweil hat Weiland ein Soloprojekt namens The Wildabouts gegründet und plant, die ersten beiden Alben der Stone Temple Pilots, "Core" und "Purple", live zu spielen.

Mehr zu...

Kommentare (2)

Avatar von Olsen Olsen 04.03.2013 | 13:15

eine ziemlich dämliche begründung dafür, nicht touren zu wollen. der rest band hat sicher ausgiebig mit den augen gerollt.

Avatar von johnbo johnbo 04.03.2013 | 14:11

also die details wissen vermutlich nur die bandmitglieder selbst und evtl. die leider eingeschalteten kanzleien... und ich (als immernoch zum frühwerk der pilots verbundenen) kann die aussagen (so sie denn so real von scott getroffen wurden) schon nachvollziehen. und stories aus jüngerer zeit wie kyuss lives! (mit namenszickereien) und soundgarden (mit unsäglichen industrie-showcases und zurückgezogenen rockpalast-übertragungs-zusagen) sind unschöne und unrühmliche beispiele dafür, welchen weg sowas einschlagen kann. mal kucken, was die zukunft bringt. auch visions wird uns ja sicher informieren...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.