Zur mobilen Seite wechseln
14.03.2011 | 15:33 5 Autor: Esther Mahr RSS Feed

Dredg – Höreindrück und Tour

News 14069Die neue Platte "Chuckles And Mr. Squeezy" kommt zwar erst am 29. April, den ersten Song daraus gibt es mit "The Thought Of Losing You" aber jetzt schon zu hören. Außerdem spielen Dredg unter anderem im Juni auf der VISIONS Party in Dortmund.

Für ihr mittlerweile fünftes Album haben Dredg mit Produzent Dan The Automator zusammengearbeitet. Der ist unter anderem mitverantwortlich für den Sound der Gorillaz und Kasabian. Wie sich diese Kollaboration auf die Musik der Kalifornier ausgewirkt hat, davon kann man sich jetzt selbst überzeugen. Zumindest einen Song lang.

Da bis zur Veröffentlichung von "Chuckles And Mr. Squeezy" noch ein wenig Wartezeit überbrückt werden muss, steht mit "The Thought Of Losing You" ein erster Song des Albums im Netz. Außerdem können sich Fans schon mal den 3. Juni vormerken. Dann spielen Dredg zusammen mit Amplifier und Milhaven beim VISIONS-eigenen Club Sabotage im Dortmunder FZW.

VISIONS empfiehlt:
Dredg

03.06. Dortmund - FZW (Club Sabotage hosted by VISIONS)
07.06. Hamburg - Uebel & Gefaehrlich
08.06. Bielefeld - Ringlokschuppen

Der Vorverkauf startet am 16. März um 9:00 Uhr.

Mehr zu...

Kommentare (5)

Avatar von Ksde Ksde 14.03.2011 | 16:26

interessant, hoffentlich gibt es in nächster zeit weitere eindrücke vom kommenden album :)

whoa is me!

Avatar von Viskanti Viskanti 14.03.2011 | 16:34

Ich bin gerade etwas verwirrt. Dredg kommt nach Bielefeld? Warum lese ich davon nur hier? Auf der Website der Band & des Ringlokschuppens finde ich keine Info dazu! Oder wurde das nun hier offiziell erst bestätigt?

Avatar von visions-matthias visions-matthias 14.03.2011 | 16:39

(auch) der bielefeld-termin ist offiziell bestätigt, da dürften in kürze infos auf der hp des ringlokschuppens folgen...

Avatar von BOARDI BOARDI 14.03.2011 | 20:29

Ich glaube von der Vertrackheit der ersten Album müssen wir uns wohl verabschieden. Schönes Lied. Aber auch nicht mehr. Na warten wir mal aufs Album.

Avatar von Powder To The People Powder To The People 14.03.2011 | 23:03

Die Gitarren sind hier gar nicht mal so weit vom ursprünglichen Sound weg. Aber wie auch auf "The Pariah..." bin ich vom Schlagzeugspiel enttäuscht. Das war einst wesentlich knackiger und interessanter.

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.