Zur mobilen Seite wechseln
28.11.2008 | 10:43 0 Autor: Holger Hagenheide // Katrin Reichwein RSS Feed

Newsflash

News 10192Neuigkeiten von Gossip, The Knife, Red(Wire), The Killers, Nirvana, Poison The Well, The Jesus Lizard, Slayer, Devastations und Jupiter Jones.

+++ Einen neuen Track von Gossip gibt es auf deren MySpace-Seite zu hören. Ob "10,000 Things" ein Song aus dem kommenden Album ist, bleibt unklar. Laut Gitarrist Brace Pain soll es in nächster Zeit "Demos und Übungen" geben, die die Fans über die Wartezeit bis zum neuen Album hinweghelfen sollen.

+++ Mit den dänischen Performance-Künstlern Hotel Pro Forma arbeiten Karin Dreijer Andersson und Olof Dreijer von The Knife derzeit an einer Oper. "Tomorrow, In A Year - A Darwin Opera" erzählt im Weitesten von der Evolutionsgeschichte und soll im September 2009 in Göteborg Premiere feiern.

+++ Einige große Namen stellen dem neuen Magazin RED(WIRE) exklusive Songs zur Verfügung. Das digitale Blatt wird erstmals am Welt-Aids-Tag, dem 1. Dezember, erscheinen und jeweils ein Lied einer Major-Band, einen Showcase einer Red-Band und ein Video oder Foto enthalten. U2, Coldplay, The Killers und auch The Dixie Chicks, John Legend, R.E.M. sowie Bob Dylan setzen sich für die Initiative ein, die aus Bonos Organisation Red erwachsen ist. Alle Erlöse aus dem Abonnement der wöchentlich-erscheinenden Zeitschrift, kommen HIV-infizierten Menschen in Afrika zu Gute. Der erste über RED(WIRE) erhältliche Song wird die Weihnachts-Single von den Killers sein.

+++ Chris Martin und Win Butler "bringen mich dazu, es besser machen zu wollen", sagt The-Killers-Frontmannn Brandon Flowers. Nur Coldplay und Arcade Fire hätten die Band dazu gebracht, über sich selbst hinauszuwachsen. Heutige Bands haben seiner Meinung nach einfach ein zu großes Ego, um Ratschläge von ihren Kollegen anzunehmen. Er selbst habe allerdings kein Problem zuzugeben, wer ihn inspiriere.

+++ Autorin Gillian G. Gaar sprach für ihr Buch über das Album "In Utero" mit Dave Grohl, Krist Novoselic, Steve Albini und vielen anderen Nirvana-Insidern. Das Hörbuchportal audible.com bietet die englische Hörbuch-Version nun zum kostenlosen Download an. Audibles "33-1/3"-Hörbuchserie befasst sich mit Klassikern der Rockmusik, unter anderem finden sich in der Reihe auch Beiträge über Bob Dylan "Highway 61 Revisited" und "Meat Is Murder" von The Smiths.

+++ Im letzten Jahr erst hatten Poison The Well "Versions" veröffentlicht. Nun befinden sie sich wieder im Studio, um ihr sechstes Album einzuspielen, das bei Ferret Records erscheinen wird. Eigentlich hatte die Band mit J. Robbins (Against Me!, Clutch, Murder By Death) als Produzenten zusammen arbeiten wollen, doch da dieser familiären Verpflichtungen nachkommen muss, hat jetzt Steve Evetts (The Dillinger Escape Plan, Every Time I Die) die Produktion übernommen. Wann die Platte erscheinen wird ist noch nicht bekannt. Bis dahin kann man sich mit "Purple Sabbath" von der 7inch-Serie die Zeit vertreiben.

+++ Zehn Jahre nach ihrer Auflösung geht es bei The Jesus Lizard weiter. Die Band wird im Original-Line-Up mit David Yow, Duane Denison, David Wm. Sims und Mac McNeilly einige Shows spielen, bislang nur in England und den USA. Aus diesem Anlass werden Touch And Go Records vier der Jesus-Lizard-Alben wieder neu auflegen. "Head", "Goat", "Liar" und "Down" werden dann als CD und LP in neuer Aufmachung verfügbar sein.

+++ Auf hobnox.com kann man sich ein acht Minuten langes Video ansehen, in dem sich Slayer-Gitarrist Kerry King den Fragen des Interviewers stellt. Wer den hinterkopftätowierten Glatzenträger mal lächelnd sehen will, sollte hier klicken. King nimmt in dem Videointerview unter anderem Stellung zu der Frage, ob das kommende Slayer-Album auch deren letztes darstellt.

+++ Die Australier Devastations sind eine Kollaboration mit Blonde Redhead eingegangen. "When The Road Runs Out" wird Anfang nächsten Jahrens als Teil der "Dark Was The Night"-AIDS-Benefiz-CD, die von Aaron und Bryce Dessner von The National ins Leben gerufen wurde, erscheinen. Sänger Conrad Standish hat außerdem einen Track zur 10-Inch-Serie zum 70. Geburtstag von Alan Vega (Suicide) beigesteuert. Es handelt sich dabei um eine Coverversion des Stücks "Diamonds, Fur Coat, Champagne" aus der zweiten Suicide-Platte. Standish wurde bei seiner Neuinterpretation tatkräftig von Benjamin John Power von den Fuck Buttons unterszützt.

+++ Die nächste Platte von Jupiter Jones steht an: "Holiday In Catatonia" wird sie heißen und im Sommer nächsten Jahres erscheinen, die Erstauflage wird zusätzlich eine Making-Of-DVD enthalten, die den Produktionsprozess vom Songwriting bis zur Fertigstellung im Studio dokumentiert. Vorab wird es im März ein Vier-Song-EP geben. Produziert wird das Album von Wolfgang Stach (Such A Surge, Guano Apes, Emil Bulls).

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.