0 Autor: Maik Koltermann

Deftones - Around The Fur

Around The Fur

Die Deftones melden sich nach ihrem in Insiderkreisen für Furore sorgenden ’95er Debüt „Adrenaline" jetzt mit dem zweiten Album zurück, um der Welt zu zeigen, wer der eigentliche Anführer der ‘Sacramento-Connection’ ist.

Die ersten drei Songs von „Around The Fur" können dem geneigten Hörer einen recht guten Eindruck des neuen Werkes verschaffen, wobei die erste Single des Albums, „My Own Summer (Shove It)", stark auf einem düsteren Gitarren-Riff basiert, um das der Gesang herumarrangiert wirkt und so fast nebensächlich erscheint, während „Lhabia" klar von den gequälten Vocals Chino Morenos lebt. „Mascara" hingegen beginnt zunächst mit einer unverzerrten Gitarre und einem Schlagzeug-Groove und bleibt auch im Refrain ein Beispiel für die ruhige Deftones-Variante. Die insgesamt elf Songs dürften für Freunde der Musik von Korn und Co., aber auch für Anhänger von LOA und ähnlichem einiges zu bieten haben. Wer die Deftones schon kennt und für gut befunden hat, kann mit dem neuen Longplayer eh nichts verkehrt machen.

Leserbewertung: 10.3/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.