0 Autor: Jörg Staude

Queensrÿche - American Soldier

American Soldier

Auf Quartett-Stärke geschrumpft besinnen sich die altgedienten Progressiv-Metaller auf die Stärken ihres erfolgreichsten Albums,

ohne dass dies ein zweiter Teil von „Empire“ wäre. Das Versägen von zweiten Chancen auf hohem Niveau haben sie schon mit „Operation: Mindcrime II“ bewiesen. Musste deshalb ein so großes, komplexes Thema her? Geoff Tate hat wie ein Irrer recherchiert und besingt eine Stunde lang alle amerikanischen Kriege der letzten Jahrzehnte aus Sicht der Veteranen, mit denen er sich unterhalten hat; Michael Wilton spielt beide Lead-Gitarren, Breaks und Soli sind bekannt, die Einspielungen ebenso. Dabei kann man entweder den Eindruck bekommen, dies sei ein letztes, anbiederndes Zucken längst vergangener Brillanz oder ein Neustart von musikalischen Veteranen, die aus den Fehlern des letzten verlorenen Feldzugs gelernt haben. Ich meine: In dubio pro reo.

Bewertung: 9/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.