Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jörg Staude

3 Doors Down - Seventeen Days

Seventeen Days

Nach der Ballade ist vor der Ballade. 3 Doors Down basteln weiter eifrig an der Renaissance der Achtziger, indem sie dieselbe Platte noch einmal machen.

Wahrscheinlich haben sie damit sogar Erfolg. Denn auch die dritte CD der fünf Mittzwanziger aus dem Westen der USA orientiert sich an dem Schema des Vorgänger-Hits "Away From The Sun": Ein paar halbherzige Alibi-Rocker wie der Opener "Right Where I Belong" alimentieren die restlichen zwei Drittel des Albums. Und die bestehen aus der standardisierten Power-Ballade Marke Aerosmith/Bon Jovi/Scorpions' uns allen bekannt aus der 'Time Life'-Werbung: Akustikgitarre, Bridge, Powerchord, Säusel-Refrain; dazu ein Highschool-Klischee-Text und ein Solo mit nicht allzu vielen Noten. Willkommen zurück im vorvorletzten Jahrzehnt! Passend dazu läuft die aktuelle Single "Let Me Go" als Abspann in der 'Sportschau'. 3 Doors Down tarnen sich unter dem Label Modern Rock, sind in Wahrheit aber Oldie-Mainstream. Oder kennt jemand unter 25 noch einen gewissen Bob Seger, zu hören auf "Landing In London"?

Bewertung: 5/12
Leserbewertung: 6.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.