Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: André Boße

Apostle Of Hustle - Folkloric Feel

Folkloric Feel

Eine wundervolle Bastelarbeit aus dem Umfeld der Broken Social Scene, die den Indie-Rock-Begriff um einige Dimensionen erweitert.

Sieht so aus, als wenn uns die kanadische Musikanten-Gemeinschaft um das

Überprojekt Broken Social Scene noch länger mit vorzüglichen Produkten

beliefern wird. Nach der BSS-Konsensplatte "You Forgot It In People" und

dem bezaubernden Solo-Album der Sängerin Feist ist jetzt Gitarrist

Andrew Whiteman an der Reihe. Apostle Of Hustle nennt er sich, und

natürlich sind auch alle anderen mit dabei und helfen mit, um auch

"Folkloric Feel" diese Community-Magie zu verpassen. Und das hat

prächtig funktioniert. Dieses Werk ist ein vielschichtiger Bastard aus

einfachsten Melodien, vertrackten Rhythmen und seltsamen Sounds.

‚Produzentenplatte' ist man fast geneigt zu rufen, zumal der eher dem

Mainstream zugehörige Musikprofessor Joe Henry mit "Tiny Voices" im

vergangenen Jahr eine ähnliche Arbeit vorgelegt hat. Wenn Andrew

Whiteman hier vom "Folkloric Feel" spricht, dann beschreibt er seinen

Drang, auf Reisen und Aufenthalten alles aufzuschnappen. Touristenmusik

also: Kuba-Bläser, Reggae-Rhythmen, Folk-Gitarren– all dies und noch

viel mehr fügt er als Apostle Of Hustle ganz vorsichtig zu einer Collage

zusammen, ohne jemals in Gefahr zu geraten, diese zu überladen. Keine

Angst also: Dies ist alles andere als ein nervtötendes Ethnogemisch.

Oberste Qualitätskontrolle bleiben die eigenen Wurzeln, und die liegen

bei Whiteman (wie bei allen seinen Freunden) beim Indie-Rock. Wer sich

in diesem Jahr noch einmal von einer prall gefüllten Platte aufsaugen

lassen möchte, der sollte seine Ohren für "Folkloric Feel" öffnen.

Bewertung: 9/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.