Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Frank Möller

Kreator - Endorama

Endorama

Rechtzeitig zur Millenniumswende haben sich die Altenessener Thrash-Urgesteine von Kreator für einen stilistischen Wandel entschieden: „Endorama“, die immerhin neunte Veröffentlichung in vierzehn Jahren Bandgeschichte, räumt auf mit der eigenen, ausschließlich harten Vergangenheit, und gibt damit dem Albumtitel eine zusätzliche Interpretations-Dimension. Innerhalb dieser gruppeninternen Inventur zeigen sich Kreator ‘99 als musikalisch geläuterte Grenzgänger zu den Bereichen Darkwave und Gothic. Hin und wieder schimmern klangliche Zitate von den Sisters, Paradise Lost oder auch Killing Joke durch, doch Mille Petrozzas Schöpferbande kriegt immer die Kurve zurück zur eigenen Identität. Der hymnische Rocker „Everlasting Flame“, das harmonisch poppige „Chosen Few“ oder auch das treibende „Pandemonium“ verblüffen mit teilweise unterlegten Orchester-Arrangements oder sphärischen Sequencern, spannen den stilistischen Bogen noch weiter in die Richtung, die der Vorgänger „Outcast“ schon andeutete. Im Titelsong ist als zweite Stimme die von Lacrimosas Thilo Wolff zu hören, der diesem Endzeit-Dialog seine ganz besondere Note verleiht. Die erwähnten Songs machen Durchhänger wie etwa „Future King“ spielend wett und verhelfen „Endorama“ zu einer Position oberhalb des Mittelfeldes.

Bewertung: 8/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.