Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jan Bauckhorn

Mission Of Burma - ONoffON

ONoffON

Nicht nur für Historienforscher: Die Überväter des amerikanischen Postpunks haben sich von Shellacs Bob Weston zur Zugabe überreden lassen.

Comeback? Also bitte: Mission Of Burma waren nie wirklich da. Der ewige Geheimtipp. Aber eben auch absolute Vorreiter. Deshalb trägt diese Reunion auch nicht den üblichen, schimmeligen Beigeschmack des Punkrock-Gnadenbrots mit sich. Und stünde auf dem Cover, dass es sich bei diesem Album um unveröffentlichtes Material aus den Jahren 1982-84 handelt – man hätte es vermutlich geglaubt, so frisch und wild spielen diese alten Männer. Viele Passagen, in denen wüster Krach auf unglaublich intensive Melödiebögen trifft, lassen weit abseits von Alters- und Legendenbonus aufhorchen. Und man versteht einmal mehr, warum sich alles von Hüsker Dü über Sonic Youth bis NoMeansNo und eben Shellac von Mission Of Burma inspiriert gefühlt hat. Unglaublich raffiniert und pointiert, nostalgie- und peinlichkeitsfrei, gibt es auf "ONoffON" absolut ausfallsfreien, zeitlosen, intelligenten und emotionsgeladenen Postpunk mit vielen kleinen Details und großen Momenten. Zu wertvoll zum Verpassen.

Bewertung: 10/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.