Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Oliver Uschmann

Rantanplan - Junger Mann zum Mitreisen gesucht

Junger Mann zum Mitreisen gesucht
  • VÖ: 24.05.2004
  • Label: Hamburg Allstyles/Indigo
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 135

Dies ist Fun-Punk im allerbesten Sinne. Mit Sprachwitz, "intertextuellen" Anspielungen und klugen Details veredeln Rantanplan den bloßen Spaß am (Ska-)Punk.

Dass dieser Humor Geschmacksache ist, ändert nichts an seiner Qualität. Gut, manchmal fragt man sich, ob Rantanplan bei der Auswahl des einen oder anderen Kalauers nicht hätten wählerischer sein können, aber alles in allem versteckt sich hier eine Klasse, die viele der Band ebenso wenig zutrauen wie dem unschuldig-naiven Hündchen bei Lucky Luke. Diese speist sich vor allem aus der Lust an der Sprache. Blitzschnell rasen hier die Anspielungen auf Texte anderer Bands, Filme, Dichterzeilen, Trashkultur oder blöde Alltagsphrasen vorbei, so dass es sich lohnt, genau hinzuhören und auch einmal darüber nachzudenken, was hier eigentlich gesungen wird. Denn Rantanplan gelingt in Songs wie "Schmuddelwinter Sucks", "Stalingrad 666°", "120", "Käpt'n Industrie", oder "Affe Loco" ein unpeinlicher Umgang mit Gesellschaftskritik durch treffend-originelle Vergleiche, schnell zu überhörende Pointen und einen Humor, der das Tragische im Bestehenden und die eigene Kritik daran auf eine Art formuliert, dass man während des Hörens in herzhaftes Lachen ausbrechen kann. Zu ihrem bislang luftigsten, versiertesten und schönsten Skapunk gelingt ihnen so eine Ironie, die das Moralische ihrer Texte durchzieht, ohne es dabei aufzuheben. Und das ist bemerkenswert.

Bewertung: 8/12
Leserbewertung: 4.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.