Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Martin Iordanidis

Biohazard - State Of The World Address

State Of The World Address

War es der Kollege la Tendresse, der den treffenden Anspruch tat 'Biohazard ist Brillenträgers Hell'?

Fürwahr, denn hier ist Schluss mit lustig, wie man so schön sagt. Die derzeit wohl am meisten gehassliebte Band des Planeten tut genau das, was man in einer solchen Situation tun sollte: sie veröffentlicht ein erstklassiges Album. Dabei setzen die vier New Yorker Hartmänner auf genau jene Stilmittel, die ihre Fans an ihnen lieben und ihre Feinde hassen; ich für meinen Teil kann mir ein Schmunzeln bei Textzeilen wie 'Five blocks to the motherfuckin' subway' mittlerweile zwar nicht mehr verkneifen, bin aber immer wieder fasziniert von der unbändigen Power, die die Brooklyn-Buben an den Tag legen. Beispiel gefällig? 'State Of The World Address' bietet gleich 14 Stück auf einmal davon. Spielerisch haben die Jungs den nötigen Satz nach vorne gemacht, ohre ihre Wurzeln auch nur ansatzweise zu verlieren. Im Gegenteil, nach 'Urban Discipline' kommt das Live-Feeling der Band auf diesem Werk weit besser zur Geltung als früher - eine Entwicklung, die der Band sehr gut zu Gesicht steht. Und über die Frage, ob es sich bei diesem Werk nun um Metal oder Hardcore handelt, möge sich bitte jeder selbst den Kopf zerbrechen, okay?

Leserbewertung: 10.5/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.