Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Falk Albrecht

Small Brown Bike - The River Bed

The River Bed

Kleines Rad ganz groß: Mit ihrem dritten Album dürften Small Brown Bike die ewigen Vergleiche mit Hot Water Music hinter sich lassen.

Schon "Dead Reckoning" war ein ganz hervorragendes Album – das aber eben noch nicht ganz ausreichte, um Small Brown Bike aus dem Schatten der Gainesville-Größen zu bugsieren. Mit "The River Bed" sollte dies nun gelingen, denn auf dem Drittwerk des Quartetts um die Brüder Ben und Mike Reed sind Punk und Hardcore eher als Attitüde denn als direkte musikalische Referenz spürbar. Langsamer, ausgefeilter, epischer, ambitionierter, weniger krachig und besser produziert – kurz: erwachsener und reifer – sind die zehn Songs auf "The River Bed" ausgefallen. Das melancholische Moment tritt dabei noch stärker in den Vordergrund, mitunter bekommt man, wie schon auf der "Nail Yourself To The Ground"-EP (deren Titel übrigens dem erst hier präsentierten Song "Deconstruct/Rebuild" entstammt), einen dicken Brocken Schwermut vorgesetzt, an dem man erst einmal eine Weile zu schlucken hat. Dabei erschließen sich die Songs nicht sofort beim ersten oder zweiten Hören, sondern wachsen erst mit der Zeit. Haben sich einem dann aber Stücke wie "Scream In The Silence", "Tragically Ending" oder "A Lesson To Remember" erst einmal erschlossen, erweist sich "The River Bed" als perfekter Soundtrack für einen langen kalten Winter.

Bewertung: 9/12
Leserbewertung: 9.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.