Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Oliver Uschmann

Terrorgruppe - Fundamental

Fundamental

Mit einer soliden Packung luftigem, melodischem, aggressivem, wippendem und schubsenden Aggropop hat die Terrorgruppe 2003 eine Mission: Aufklärung.

Die wollen sie nämlich retten gegen die Glaubenssysteme der heutigen Zeit, die vom islamischem Fundi bis zum regressiven Esoteriker, von Bausparvertrag bis Karrierewahn, vom neuen Nationalgefühl bis zu Trendhörigkeit reichen und vergessen machen, dass es (so das Info) "Kant, Hegel, Marx, Darwin, Freud, Jung, Einstein und Adorno" einst gegeben hat. Ach, wäre es den Berlinern doch bloß gelungen, das Niveau dieser zitierten Herren auch nur annähernd zu erreichen. Denn was die Terrorgruppe hier in griffiger, launiger, stellenweise durchaus amtlich abgehender Weise gegen die Mythen der Neuzeit auffahren, ist doch wieder nur der alte, durchgenudelte, stereotypische Punkrock-Mythos mit den alten Feindbildern. Gegen Vorstadt-Spießer, Nazis, Autoprolls, Angela Merkel, Barbara Salesch, Konsumgesellschaft, Trendsetter. Ohne erkennbare Selbstironie zementiert man weiter schön das Role-Model Punk, brettert sich durch Klischees und liefert den Identifikations-Soundtrack für die jungen Rebellen, die "Pogotopia" spätestens dann verlassen, wenn sie nicht das Privileg haben, von ihrer Punkband leben zu können. Da nützt auch das originelle Artwork samt Motivzitat von Bad Religion wenig. Wie man im weitesten Feld des "Punkrock" entweder befreienden Humor oder aber intensive Ablehnung und Gesellschaftsekel packend ausdrücken kann, beweisen da eher Bands wie Die Ärzte oder Muff Potter.

Bewertung: 5/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.