Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Oliver Plöger

Terror - Lowest Of The Low

Lowest Of The Low

Solider Moshcore, garniert mit einem Spritzer Punkrock. Aber mal ehrlich: Wer hätte bei diesem Namen auch etwas anderes erwartet?

Mit dem Titel ihrer Platte machen sich die Amerikaner Terror schlechter, als sie tatsächlich sind. "Lowest Of The Low" präsentiert soliden Moshcore mit einem Tupfer Punkrock, der sich thematisch ganz klar der guten alten 'right in your face'-Fraktion zuordnen lässt: Neun Songs in 16 Minuten lassen keine Fragen offen, und auch der Blick auf den bisherigen Tourschedule unserer fünf gebeutelten Vorzeige-Terroristen fördert wenig überraschende, dafür aber umso hochwertigere Acts zu Tage: Hatebreed, Blood For Blood, 18 Visions, The Hope Conspiracy. Und anbiedern musste sich die Band um Shouter Scott Vogel (hauptberuflich übrigens in den Diensten von Buried Alive tätig) dabei garantiert nicht, klingen Terror doch ziemlich genau wie die Schnittmenge eben genannter Acts. Fazit: Mehr ein Kann denn ein Muss, obwohl man die Band allein schon der Namen wegen in der Plattensammlung stehen haben sollte. "Guten Tag, mein Name ist Vogel und ich singe bei Terror." Da bleiben nun wirklich keine Fragen mehr offen.

Bewertung: 7/12
Leserbewertung: 9.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.