Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jochen Schliemann

Linkin Park - Meteora

Meteora

Perfekte Songs, perfekte Produktion, perfektes Timing, perfekte Musik. Nach perfektem Debüt veröffentlichen Linkin Park nun den perfekten Nachfolger.

Man wird sich ihnen kaum entziehen können. Linkin Park liefern mit "Meteora" das 'Rundum-glücklich'-Paket ab: Zwölf perfekt produzierte Songs, von denen alle zwischen 2:20 und 3:30 lang sind, von denen alle geile Refrains haben, von denen alle tanzbar sind, die alle ins Radio passen, die alle live killen werden, die verpackt sind in ein glänzendes Digipack voll mit persönlichen Notizen, Fotos von Graffitis und Gasmasken plus CD-Rom-Teil, Online-Zugang für Album-Besitzer "and many more". Hits vom Kaliber der perfekten Vorab-Single "Somewhere I Belong" sind alle Stücke dank des leicht resignierten Linkin Park-Vibes, klassischen Ohrwurmmelodien plus Wut plus Melancholie. Wobei der Schwerpunkt immer ein wenig variiert: "Hit The Floor" etwa ist härter und HipHop-lastiger, "Numb" und "Easier To Run" dagegen softer und melodiös. Getreu seinem Namen durchbricht "Breaking The Habit" sogar das Crossover-Schema mit modernen Beats statt Gitarren, und "Faint" ist etwas schneller, wenn auch nicht so, dass es stört. Linkin Park haben nichts anbrennen lassen. 40 Mal wurde allein der Refrain zu "Somewhere I Belong" umgeschrieben - so wichtig war er. Sieben perfekte Punkte für sechs perfekte junge Männer, eine perfekt gelöste Aufgabe sowie Musik, die so perfekt ist wie damals Def Leppard und so sexy wie die perfekte Frau.

Bewertung: 7/12
Leserbewertung: 9.5/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.