Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jan Bauckhorn

The Paper Chase - Hide The Kitchen Knives

Hide The Kitchen Knives

Zerreißender Noiserock/Postcore jenseits der Schmerzgrenze: "Hide The Kitchen Knives" hält, was der Name verspricht.
Congleton, Sänger, Gitarrist und Vordenker der Texaner, klingt in seinem Seelenstriptease wie ein potenzieller Dauer-Forensikinsasse: Seine Songs sind gnadenlose Szenarien der Isolation, latente Gewaltfantasien, ausgekleidet mit dem permanenten Unvermögen, ein guter, ausgeglichener Mensch zu sein ("I Tried So Hard To Be Good", "I’m Gonna Spend The Rest Of My Life Lying") . Solche Leute hängen sich meist irgendwann mit dem eigenen Gürtel in einer Gefängniszelle auf. Auch eine Gitarre kann eine Waffe sein, und so entladen The Paper Chase ihre düstere Theatralik in zerhackter Poesie und brutal-eruptivem, leicht orchestralem Noise mit vielen dramatischen Momenten, wobei sie oft wie eine finstere Version von Fugazi, Drive Like Jehu und At The Drive-In klingen, allerdings um ein enorm wirkungsvolles Klavier ergänzt. Dabei gelingt ihnen eine sehr eindringliche, eigene Sprache zwischen Sperrigkeit und ergreifender Dynamik. Anklagend, anstrengend, aber auch irgendwie befreiend. Das Geräusch zersplitternden Glases, wenn man mit der Faust das eigene Spiegelbild zerschlägt.

Bewertung: 9/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.