Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Andreas Kohl

Donots - Amplify The Good Times

Amplify The Good Times

Pack die Badehose ein! Die Donots wagen den Schritt vom Teenie-Punk zu echtem Power Pop. Bei diesen Hooklines traut sich bestimmt kein Wassertropfen vom Himmel.
Das verflixte dritte Album: Status klären, Fans binden, zeigen, dass man keine Eintagsfliege ist. Gerade die jüngere Geschichte deutscher Bands zeigt, dass an dieser Business-Weisheit einiges dran ist. Und auch die Donots können nicht verleugnen, dass ihnen bei den Vorbereitungen zum vorliegenden Album bestimmt so einiges durch den Kopf gegangen ist. Denn sie haben sich offensichtlich richtig Mühe gegeben, auch wenn das Ergebnis absolut nicht bemüht klingt. Im Gegenteil, "Amplify The Good Times" (Was für ein Titel!) gehört definitiv zum besten, was in der alten Welt jemals zum Thema Power Pop beigesteuert wurde: eine riesengroße Blase Bubblegum, allerdings gefüllt mit teilweise ganz schön sauerem Brausepulver. Songs wie "Friends (Fucked)" beispielsweise strotzen vor bitterer Ironie, und in "Lady Luck" wagen sie sich gar auf politisches Terrain, natürlich mit entwaffnender Naivität vorgetragen. Anbrennen lassen will man in Ibbenbüren ja auch nichts. Stattdessen outen sich die Donots als wirkliche Songwriter, die das Kopieren von Genre-Standards völlig hinter sich gelassen haben. Herrlich schmissig schleudern sie der grassierenden Shoegazer-Attitüde im Punkrock ihre gute Laune entgegen und positionieren sich endgültig in der oberen Liga. Nach den Beatsteaks sind die Donots also eine weitere Band, die es geschafft hat, nach anfänglichen Orientierungslosigkeiten einen eigenen Weg zu finden. Natürlich provozieren auch die Songs auch "Amplify..." den ein oder anderen Vergleich, wie z.B. der Ohrwurm "Saccharine Smile" mit den Power Pop-Kollegen aus dem hohen Norden namens Yum Yums oder "Big Mouth" mit Weezer. Aber, wer ihnen aus diesen Referenzen den Kritikerstrick drehen wollte oder gar irgendwas von Sellout faseln sollte, hätte nichts, aber auch gar nichts verstanden.

Leserbewertung: 8.5/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.