Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Petra Engelke

Dritte Wahl - Halt mich fest

Halt mich fest
  • VÖ: 27.04.2001
  • Label: Rausch Records/EFA
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 99

Solider Deutschpunk, dem ein bisschen mehr Wut und ein bisschen weniger Trauer nicht geschadet hätte.

Die lustigen Ansagetexte zu Beginn und zwischendrin maskieren das fünfte Dritte Wahl-Album als Übungsplatte für Hifi-unkundige Eltern. Ab drei Jahren darf man’s hören, und es gibt viel zu lernen: Auf ruppige Wahrheiten wie „Dummheit kann man nicht verbieten“ folgen Patentlösungen à la „was gegen Dummheit hilft ist Bildung“ in wohlmeinender Sozialpädagogen-Manier. Doch Weinerliches wie die Trauer über verpasste Chancen wird wettgemacht mit beißender Ironie, fein umgesetzt im zwischen Kinder- und Trinklied taumelnden „Kleiner Planet“. Musikalisch erinnern die Mitgröl-Refrains aus vielen rauen Kehlen ein wenig an die Toten Hosen, das eine oder andere scheppernde Gitarrenriff gemahnt an Rammstein. Insgesamt geben die Hansa Rostock-Fans ihrem Werk jedoch die typische kämpferische Note und schwingen ihr Schwert irgendwo zwischen Highspeed-Punk und Ballade. Diverse Gastsänger aus der Deutschpunk-Szene helfen mit, wenn es um die gute Sache, den Widerstand geht: „Jeder kann entscheiden ob er laut träumt oder still“ heißt es da, und Dritte Wahl haben sich entschieden: Laut!

Bewertung: 6/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.